Read Eingeschlossene Gesellschaft by Jan Weiler Online

eingeschlossene-gesellschaft

Typisch Jan Weiler Geschliffene Dialoge, voller Wortwitz An einem Freitagnachmittag sitzen sechs Mitglieder des Lehrk rpers eines st dtischen Gymnasiums im Lehrerzimmer Da ist Holger Arndt, der joviale Sch leranwalt, ihm gegen ber Klaus Engelhardt, der konservative Pauker sowie Bernd Vogel, der einsame Nerd Der Zyniker Peter Mertens und die bissige Hexe Heidi Lohmann haben sich praktisch nichts zu sagen und alle gemeinsam stehen sozial ber Bettina Schuster, der unerfahrenen Referendarin Als es an der T r klopft, steht zur berraschung aller aber kein Sch ler, sondern ein ehrgeiziger Vater davor, der f r die Abiturzulassung seines Sohnes k mpft mit allen Waffen...

Title : Eingeschlossene Gesellschaft
Author :
Rating :
ISBN : B078JRGHZK
ISBN13 : -
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Der H rverlag
Number of Pages : 264 Pages
File Size : 882 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Eingeschlossene Gesellschaft Reviews

  • Trainhardt
    2019-01-14 12:37

    Ja, dieses Hörspiel kann man sich wirklich gut anhören, perfekt ist es meiner Meinung nach jedoch nicht.Mich hat dabei von Anfang an die Grundhaltung des Vaters ( die unkritisiert über 99% des Hörspiels als völlig selbstverständlich angesehen wird ) gestört, dass Abitur DIE Voraussetzung wäre, um ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft zu sein. Diskriminierender anderen Abschlüssen und Bildungswegen gegenüber geht es eigentlich gar nicht mehr und wird so sicherlich auch nicht von einer Mehrheit gesehen. Das wird für mich hier als unwahre Tatsache dargestellt, ohne die die Motivation des Vaters nur noch halb so nachvollziehbar wäre.Ebenso stören mich Details, wie die Kritik am konventionellen Bildungssystem, welches laut Aussage des Vaters (und ohne Einwand der Lehrer) nur die reichsten Familien umgehen könnten, in dem sie ihre Kinder auf teure Montessorischulen schickten. Das wird der Vielfalt unserer heutigen Bildungslandschaft nicht mehr annähernd gerecht. Gerade die freien Schulen legen großen Wert darauf, dass ihr Bildungskonzept möglichst alle Schichten - auch die ärmsten - erreicht.Die Sprecher machen ihre Sache zum allergrößten Teil gut bis sehr gut, wobei einige Passagen durch 'Overacting' an Glaubwürdigkeit verlieren. So gut Jan Weiler auch aus seinen eigenen Büchern vorliest: in dieser Zusammensetzung gehört er eindeutig zu den schwächsten Sprechern.Unrund empfand ich auch, dass die Charaktere immer mal wieder zwischen realitätsnah nachvollziehbar und absurd (z.B. Anruf bei der Polizei) handeln. Mir ist klar, dass das laut Skript der Komik dienen soll, aber es wirkt auf mich an manchen Stellen deplatziert, da so gezwungen gewollt.Und zu guter Letzt finde ich das gemalte Cover irgendwie doof. Aber das ist wie so vieles eine Frage des persönlichen Geschmacks. Für mich steht es im Gegensatz zur eigentlich (berechtigten) ernsthaften Aussage und der gesamten Thematik des Hörspiels. Da wird schon allein durch das Cover der Inhalt verspottet.Ich kann das Hörspiel trotzdem ruhigen Gewissens weiterempfehlen, jedoch denke ich, dass man mit dem nötigen Finetuning mehr daraus hätte machen können. 3,5 Sterne von mir.

  • Bavaria2011
    2019-01-04 20:35

    Wäre Lieferung alles ok! Autor sowieso spitzeDie armen Lehrer

  • Eva Fl.
    2018-12-23 15:47

    Sechs Mitglieder des Lehrkörpers sitzen an einem Freitagnachmittag noch im Lehrerzimmer des städtischen Gymnasiums. Sie sind schon dabei ins Wochenende aufzubrechen als plötzlich der Vater eines Schülers vor der Tür steht, der für die Abiturzulassung seines Sohnes kämpfen will, denn hier fehlt nur ein Punkt zur Zulassung. Dazu greift er sogar zur Waffe... Die Lehrer, die unterschiedlicher nicht sein könnten, versuchen das auf ihre eigene Art und Weise zu lösen, dabei kommen Dinge ans Tageslicht, die bislang eher totgeschwiegen bzw. verdrängt wurden…Hörbucher finde ich immer wieder interessant, auf „Eingeschlossene Gesellschaft“ war ich recht gespannt, da das Hörbuch auch in den verschiedensten regionalen Lokalitäten mit den kostenlosen Postkarten beworben war. Habe ich bislang so noch nicht erlebt.Gelesen wird das Originalhörspiel von Annette Frier, Jan Weiler, Wolf Anio., Jan Maak, Reinhart Firchow, Florian Lange, Lieke Hoppe und Yascha Finn Nolting. Bis auf Annette Frier und Jan Weiler sagen mir die Namen hier nichts, aber das macht meiner Ansicht nach auch nichts, denn die Hauptsache ist, dass die Stimmen für das Hörspiel passen. Und das tun sie meiner Ansicht nach, die Stimmen sind meist auch recht unterschiedlich, lediglich bei den zwei Lehrerinnen im Hörspiel habe ich mir schwer getan diese immer wieder zu unterscheiden. Zwischenzeitlich hatte ich sogar vermutet, dass Annette Frier beide Damen spricht, was aber ja nicht der Fall ist.Ansonsten ist das Hörspiel wirklich toll gemacht, man bekommt wirklich den Eindruck mitten im Geschehen zu sein, immer mal wieder hat man ein Stimmengewirr, außerdem kleine Nebengeräusche, kurzzeitig mal eine musikalische Ummalung – so zum Beispiel zu Beginn der ersten und zweiten CD. Überhaupt muss ich sagen, dass mich die Geschichte sehr gut unterhalten hat, es war teilweise lustig, hat aber auch sehr zum Nachdenken angeregt – frei nach „Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein.“.Mich hat dieses Hörbuch absolut überzeugt, ich wurde über die Dauer von 1 Stunde und 40 Minuten gut unterhalten, habe mich amüsiert, war am Kopf-schütteln und Wundern über die auftauchenden Geschichten und Geheimnisse sowie Überlegungen. Es war wirklich spannend hier selbst einmal teilweise zu überlegen, wie man selbst in einer solchen Situation entschieden hätte, ob man da vielleicht seine eigenen Prinzipien über Bord wirft oder weiterhin nach dem bisherigen System fortfährt… Ich wurde hier also wirklich sehr gut unterhalten, es war auf keinen Fall eintönig oder langweilig. Entsprechend vergebe ich hier 5 von 5 Sternen und spreche eine Empfehlung aus.

  • Susanne
    2019-01-13 19:47

    Man stelle sich ein Lehrerzimmer eines Gymnasiums vor. Es ist Freitag nachmittag, der ein oder andere Ärger brodelt unter der Oberflächer und eigentlich wollen alle ihre Ruhe bzw. nach Hause.Doch dann taucht ein besorgter Vater auf, der für die Abiturzulassung seines Sohnes kämpfen will.An einem Freitag Nachmittag?? Ohne Termin? Nein! So geht das nicht!Tja, nur hat niemand damit gerechnet, WIE ernst es dem Vater ist...Das wird erst klar, als dieser zur Waffe greift...!Jan Weiler ist und bleibt für mich ein wahnsinnig guter Menschen- und Situations-Beobachter!Alleine schon wieder solch phantastische Charaktere zu erschaffen! Wunderbar!Da wäre Klaus Engelhardt, der Lehrer nach der alten Schule, der nichts durchgehen lässt. Heidi Lohmann, die Lehrerin, die nun wirklich niemand leiden kann - ganz im Gegensatz zu dem beliebten Holger Arndt. Dann gibt es noch den Chemie Nerd Bernd Vogel, den zynischen Peter Mertens und dann auch noch eine Referendarin, die niemand ernst nimmt.Und diese Truppe MUSS nun wirklich miteinander reden und sich miteinander außeinander setzten!Keine leichte Aufgabe...Das Hörbuch ist ein echter Genuss!Es ist wahnsinnig hintergründig und regt zum Nachdenken an!Mal habe ich gelacht aber auch oft gegrübelt. Jan Weiler spricht hier wirklich sehr viele Themen an und ich werde da auch noch eine ganze Weile grübeln...Ja, ich kann es wirklich empfehlen!