Read Du und ich und das Meer: Drama by Sandy Taylor Online

du-und-ich-und-das-meer-drama

Brighton 1954 Mary und ich sind 8 Jahre alt Nichts kann uns auseinanderbringen Dank einer Tte Sigkeiten haben wir uns kennengelernt und gemeinsam sind wir unbesiegbar.Brighton 1963 Mit 17 teilen Mary und ich alles miteinander Hhen und Tiefen, Familiendramen, Hoffnungen und Trume Wir arbeiten im selben Kaufhaus, tanzen in unserer Freizeit auf dem Palace Pier und haben uns in zwei miteinander befreundete Mnner verliebt Umso weniger kann ich es fassen, dass Mary mich nun so betrgen konnte und dass sie mir auf die schmerzhafteste Weise die zwei Menschen genommen hat, die ich am meisten auf der Welt liebe Was ich von diesem Roman halte Ich liebe ihn Er ist so wunderbar und so fesselnd, weil so viel Wahrheit in der Geschichte steckt The Book Cafe...

Title : Du und ich und das Meer: Drama
Author :
Rating :
ISBN : B01F5A2DWM
ISBN13 : -
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : HarperCollins 10 Oktober 2016
Number of Pages : 308 Pages
File Size : 694 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Du und ich und das Meer: Drama Reviews

  • Pandagirl
    2019-03-23 10:09

    Ganz ehrlich, es ist lange her das mich ein ein Buch so berührt hat, auch nachdem ich es gelesen habe. Dottie und Mary sind zwei Freundinen - wenn auch grundverschieden, sehr eng verbunden. Bis das Leben die beiden einholt und ihre Freundschaft und sich selbst in Frage stellt. Man denkt sich die ganz Zeit wie mies das Leben diese Freundschaft immer wieder durcheinanderwirbelt - manchmal selbst verschuldet, manchmal vom Schicksal bestimmt. Es zerreißt einem fast das Herz, denn man will eigentlich nur das die beiden jungen Frauen glücklich sind - jede auf ihre Weise. Nicht zu vergessen ist das wunderschöne Setting in Brighton und in den 60er Jahren in England. So kommt der spezielle englische Humor auch nicht zu kurz.Absolute Leseempfehlung für alle, denen eine bewegende Geschichte so nah geht, das sie einen noch lange nach dem Lesen beschäftigt. Sandy Taylor ist eine tolle Autorin, die man sich merken sollte.

  • Anonym
    2019-02-28 09:16

    Ein wundervoll emotional packendes Buch. Gestern angekommen, heute angefangen zu lesen und bis zur letzten Seite nicht mehr aus der Hand gelegt. Die zwei Folgeromane habe ich mir sofort bestellt (leider bisher nur auf Englisch erhältlich).

  • chiccobaby
    2019-03-11 09:14

    Ich habe mir das Buch aufgrund der vielen positiven Rezesionen gekauft und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht.Es ist ein wundervolles, sehr berührendes Buch. Man wird förmlich in die Handlung hineingezogen. Immer wieder habe ich mir die Frage gestellt, wie ich wohl an Stelle der Protagonistin "Dottie" gehandelt hätte. Anders. Nicht so großmütig. So eine Freundin wie Dottie würde ich mir wünschen. Ob es sie wirklich so geben kann, weiß ich nicht. Es steckt viel Wahrheit in der Geschichte. Sie handelt von Hoffnungen und Träumen und davon, was dann im Lauf des Lebens daraus werden kann. Dennoch ist es ein positives Buch mit viel Esprit und Lebensfreude. Es macht einem Mut, den Augenblick zu genießen. Das Leben anzunehmen wie es ist und dass zu tun, was man schon immer gerne tun wollte. Der Schluss ist traurig und schön zugleich.Sandy Taylor war bisher die einzige Autorin, die sich bei mir für das Lesen bedankt hat. Ich danke ihr im Gegenzug für diese wunderschöne Geschichte, die in einer anderen Zeit, vielleicht ganz anders verlaufen wäre.

  • V. Dech
    2019-02-27 08:09

    Ich habe dieses Buch nachts beim Stillen gelesen und es hat mich verzaubert. Eine wunderbare Geschichte über eine Freundschaft, die alles überdauert.

  • Bookmark
    2019-03-03 05:13

    Wunderbares Buch. Klare Empfehlung! Flüssiger Schreibstil,- schöne berührende Geschichte über Freundschaft, Familie und das Leben.Ich habe nichts weiter zu schreiben....

  • Carigos
    2019-03-08 11:04

    Das interessante Cover und der Klappentext des Buches haben mich dazu bewogen, mich bei Lovelybooks um das Buch zu bewerben.INHALT:Mary und Dottie kennen sich schon seit ihrem 8. Lebensjahr und verbringen fast jede freie Minute miteinander. In der englischen Stadt Brighton der 60er Jahre wachsen sie zu unbeschwerten jungen Frauen heran und tun das, was die meisten Frauen in ihrem Alter eben gerne tun: shoppen, ausgehen, schwärmen.Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein: Mary, die mutige Künstlerin, die die Welt bereisen möchte. Dottie, die Bodenständige, die sich nur ein Leben mit Mann und Kindern in ihrer Heimat vorstellen kann. Sie scheinen sich jedoch perfekt zu ergänzen - wie zwei Puzzlestücke.Doch wie es nun mal so ist: auch die tiefste Freundschaft bleibt vor Stürmen nicht verschont.ZITATE:„Alles schien perfekt zu sein, so als ob ich es mir genau einprägen müsste, bevor es dahinschwand.“MEINUNG:Es fiel mir von Anfang an leicht, in die Geschichte der beiden Freundinnen einzutauchen. Die Beschreibung Brightons in den 60ern war für mich wie eine kleine Zeitreise – zum einen in die genannte Epoche, zum anderen in meine eigene Kindheit und Jugendzeit. Es blitzten immer wieder Erinnerungen an eine unbeschwerte Zeit auf, in der man hauptsächlich darauf bedacht war, möglichst gut auszusehen und möglichst bald seinen Schwarm wiederzusehen.Die gesamte Geschichte zwischen Prolog und Epilog ist schlüssig und wirft keine inhaltlichen Fragen auf. Das Buch ist weder mit Inhalt überfrachtet, noch langweilig. Für mich gab es lediglich einen inhaltlichen Stolperstein, der fast einen Stern in meiner Bewertung gekostet hätte – doch habe ich meine Meinung geändert. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass diese Szene authentisch und unverblümt aufzeigt, wie der Wind in den 60er blies, was die Liebesbeziehung zwischen Mann und Frau anging.An manchen Stellen muss der Leser mit „Längen“ klarkommen. Ich habe diese eher als Stilmittel empfunden, zum Spannungsaufbau, aber an keiner Stelle langweilig. Es ist, als müsste man als Leser die „Durststrecken“ der Protagonisten mittragen.Die Sprache ist bilderreich, die Erzählerin beschreibt Situationen gerne in Bildern bzw. Vergleichen ("Mein Mund war trocken und fühlte sich an, wie es im inneren eines Kinderwagens aussah, voller Staubflusen und Kekskrümel." - "Mein Kopf war so leergefegt wie der Strand an einem Schultag"). Aber nicht nur das: an manchen Stellen fühlt man sich wirklich wie in die Szene gebeamt, mitten nach Brighton, mitten in die 60er Jahre. Mit Gerüchten, Farben, Geräuschen…Die Charaktere wurden allesamt wunderbar ausgearbeitet und jeder Akteur trägt seinen Teil zu dieser teils urkomischen, aber auch sehr ernsthaften Geschichte bei. Die Wünsche und Träume der Protagonisten werden von der Autorin nicht gewertet, sondern stehen unkommentiert im Raum und haben ihre Daseinsberechtigung.Der Kontrast bzw. die Spannung zwischen den einerseits humorvollen, andererseits zu Tränen rührenden Szenen ist auffällig. Aber die Autorin hat diese Gratwanderung gut gemeistert und einen perfekten Mix geschaffen. Der Humor war nicht schwarz, die traurigen Passagen nicht kitschig.FAZIT:„Du und ich und das Meer“ ist ein unaffektierter, nicht kitschiger Roman, der sich meiner Meinung nach von anderen Frauenromanen abhebt. Opferbereitschaft wird noch als Tugend gefeiert bzw. es wird deutlich, dass Hilfsbereitschaft und Selbstaufgabe nicht zwangsläufig gleichzeitig einhergehen müssen. Es wird die Freundschaft gefeiert – eine Freundschaft, die Barrieren überwindet.

  • Susann H.
    2019-02-28 04:07

    Du und ich und das Meer ist ein sehr schönes, total berührendes Buch.Klappentext:Brighton 1954: Mary und ich sind 8 Jahre alt. Nichts kann uns auseinanderbringen. Dank einer Tüte Süßigkeiten haben wir uns kennengelernt – und gemeinsam sind wir unbesiegbar.Brighton 1963: Mit 17 teilen Mary und ich alles miteinander: Höhen und Tiefen, Familiendramen, Hoffnungen und Träume. Wir arbeiten im selben Kaufhaus, tanzen in unserer Freizeit auf dem Palace Pier und haben uns in zwei miteinander befreundete Männer verliebt … Umso weniger kann ich es fassen, dass Mary mich nun so betrügen konnte – und dass sie mir auf die schmerzhafteste Weise die zwei Menschen genommen hat, die ich am meisten auf der Welt liebe …Meine Meinung:Dieses Buch ist unheimlich emotional. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Die Freundschaft von Mary und Dottie ist ganz besonders. Der Schreibstil der Autorin ist einfach toll.Fazit:absolut empfehlenswert!!!Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Bereitstellen des Buches. Dies hat meine ehrliche Meinung jedoch nicht beeinflusst.