Read Ohne Haar und ohne Namen: Im Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück by Sarah Helm Online

ohne-haar-und-ohne-namen-im-frauen-konzentrationslager-ravensbrck

Konzentrationslager Ravensbrck, ein Lager speziell fr Frauen, war das Ziel der rund 800 Frauen, die an einem sonnigen Morgen im Mai 1939 durch einen Wald 90 Kilometer nrdlich von Berlin marschierten So erzhlt es das Buch der Journalistin Sarah Helm, mit dem sie den Opfern von Ravensbrck ein Denkmal setzt.Hausfrauen, rztinnen, Politikerinnen, Prostituierte, beschreibt sie weiter, wurden dicht zusammengedrngt durch riesige Tore getrieben, whrend die Wrterinnen sie traten und schlugen Doch das war nur der Beginn ihres Martyriums und viele weitere Frauen sollten ihnen folgen Darunter auch die Schriftstellerin Margarete Buber Neumann, Kafkas Freundin Milena Jesensk oder die Widerstandskmpferin Olga Benario.Sarah Helm gelang es, einige der heute noch lebenden Frauen dazu zu bringen, ber das Unerhrte zu reden Und so erzhlt sie die grauenvolle Geschichte der Inhaftierten, aber auch die Geschichte der Frauen, die andere Frauen bewachten, erniedrigten, misshandelten und tteten Fr ihre aufrttelnde Arbeit erhielt die Autorin den Longman History Today Prize 2016....

Title : Ohne Haar und ohne Namen: Im Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück
Author :
Rating :
ISBN : B01ATT75YK
ISBN13 : -
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : wbg Theiss 1 Januar 2016
Number of Pages : 380 Pages
File Size : 675 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Ohne Haar und ohne Namen: Im Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück Reviews

  • Stephan Maurer
    2018-11-08 11:42

    ich habe viele bücher zum "thema" gelesen, doch keines übertraf dieses. es zeigt so viel vom grauen, vom alltag, vom system, von der angst dem told und dem leiden auf eine sehr menschliche und nahbare art, dass ich mich dem buch kaum entziehen konnte- und damit beschäftigt man sich nicht nur während des lesens, nein auch wenn das buch neben einem liegt, es ist schwerste (!) lesekost, aber wie soll es anders sein bei diesem "thema". ich kann das buch nur empfehlen, es gab mir das gefühl so viel mehr zu lernen und erleben wie das system lief, welche phasen es gab und einen winzigen blick in die grauen der frauen...doch sollte jede/r der das buch liest eine dicke haut haben, und sich auf sehr sehr dunkle gedanken einlassen können. ich habe drei pausen gebraucht, wohl auch um etwas abstand zu schaffen... ein gewaltiges werk!

  • Oliver Vossen
    2018-11-11 13:52

    "Euer Gott hat euch doch verlassen. Wir können doch mit euch machen, was wir wollen", das hat Himmler einer Frau im KZ-Ravensbrück zugerufen, die abschwören sollte von dem, was sie innerlich zusammenhielt: ihrem Glauben. Bei der Lesung des Buches in der Stiftung Berliner Topographie des Terrors, vorgetragen von Katharina Thalbach, bellten Himmlers Worte durch den Saal. Ruhiger wirkten die Worte der Zeugin Jehovas, an deren Zellentür der SS-Führer stand: "Der Gott, dem wir dienen, der kann uns auch erretten, und tut er es nicht - euch dienen wir nicht."Jetzt, nachdem ich mir das Buch geholt habe, finde ich die Stelle wieder, lesen vom Grauen, von der Bedeutung des offiziellen Frauenlagers im Vernichtungssystem, aber ich lese eben auch von Menschen, die sich wehrten. Eine Prostituierte mit dem Namen Else Krug, die sich weigert Mitgefangene zu schlagen. Milena Jesenska, Kafkas Freundin, die "Die Verwandlung" ins Tschechische übersetzte, und in Ravensbruck versucht zu verhindern, dass neugeborene Kinder durch Injektionen ermordet werden. Milena wird selbst in Ravensbrück sterben.Das Buch hat trotz des berichteten Leids etwas Berührendes, Menschliches. Und etwas Ermutigendes. Seine Autorin denkt dabei nicht in den alten Schubladen von "Rechts und Links", folgt nicht der Versuchung, aus Kommunistinnen, Prostituierten oder Zeugen Jehovas im Nachhinein Heldinnen zu machen.Aber es erzählt davon, wie diese vollkommen unterschiedlichen Frauen dem Maßlosen, Intoleranten und Willkürlichen dieser Zeit entgegengetreten sind. Jede Frau auf ihre Weise. Ich lese weiter in diesem großen und auf seine Weise großartigen Buch ....

  • media-spider.com
    2018-11-05 13:48

    In dem Buch »« zeigt Sarah Helm schonungslos, dass das Konzentrationslager Ravensbrück, das ca. 90 km nördlich von Berlin lag, die Hölle auf Erden war – speziell für Frauen, die dort von den Nationalsozialisten unter bestialischen und katastrophalen Bedingungen inhaftiert wurden. Die vielen Zeitzeugen, denen die Autorin in ihrem Buch Gehör verleiht, belegen, zu welchen brutalen und grausamen Taten Menschen fähig sind, wenn die Bedingungen dafür bestehen. Die Autorin lässt aber auch die Gegensätzlichkeit zwischen den Gräueltaten der Nationalsozialisten und der Menschlichkeit der Lagerinsassen trotz ihres Überlebenskampfes in ihrem Buch deutlich hervortreten – so bewahrt Sarah Helm dem Leser am Ende des Buches seinen Glauben an die Menschlichkeit.

  • Openuser
    2018-11-02 15:55

    Es ist nicht leicht, das Buch vollständig zu lesen, weil es grauenhafte Details enthält, beispielsweise über die medizinischen Versuche.Das Buch von Sara Helm hat nur das Pech, zeitgleich zum neuen Standardwerk "KL" von Wachsmann erschienen zu sein. Wachsmann macht das KZ-Leben ebenfalls anschaulich, auch Wachsmann schreibt über Ravensbrück.. Darüber hinaus aber stellt er die Konzentrationslager in einen größeren Zusammenhang, erläutert ihre Systematik, ihre Geschichte, geht auf die treibenden Nazis ein. Das Buch von Wachsmann ist daher noch besser. Ich habe mich für den Kauf von Wachsmann entschieden.

  • mfg
    2018-11-12 10:07

    Dieses Buch ist sehr intersant,viel über die Geschichte des Lagers und der Zeit. Wenn man das Buch liest oder gelesen ändert man sich , weil mandie Grausamkeit von Menschen an Meschen nicht für möglich hält ! Aber es sind Tatsachen.