Read Mordbrenner - Thriller by Béla Bolten Online

mordbrenner-thriller

In einem ausgebrannten Autowrack entdeckt die Polizei eine vllig verkohlte Leiche Nachdem sie endlich identifiziert ist, steht das Konstanzer Ermittlerduo Bettina Berg und Alexander Thal vor einem Rtsel Der Tote ist Frank Sassen, Leiter des grten Flchtlingsheims am Bodensee, das Auto gehrt aber Thies Jakobsen, dem Anfhrer der Bodensee Pegida Hat der Tter sein Opfer verwechselt Spielen politische Motive eine Rolle Oder war es ein persnlicher Racheakt Als ein Flchtling spurlos aus dem Heim verschwindet, heizt sich die Stimmung in der Stadt gefhrlich auf Die Jagd nach dem Tter fhrt die Ermittler in eine Welt aus Hass, Gewalt und kalter Berechnung.Mit den Fllen fr die Konstanzer Ermittler Berg und Thal hat Bla Bolten eine der erfolgreichsten deutschen E Book Krimireihen geschaffen Alle Bcher der Reihe sind in sich abgeschlossen und knnen unabhngig voneinander gelesen werden....

Title : Mordbrenner - Thriller
Author :
Rating :
ISBN : B019DZK3YK
ISBN13 : -
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : -
Number of Pages : 403 Pages
File Size : 783 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Mordbrenner - Thriller Reviews

  • Myricks
    2019-01-13 21:04

    Ich bin ein wirklich großer Fan von Berg und Thal, bei mir gilt, nach dem Buch ist vor dem Buch.MORD BRENNERein übelst klischeehafter Roman, Asylbewerber sind ALLE gut, haben ALLE einen super Leumund, wurden ALLE gequält, ihre Häuser von Bomben zerstört usw uswMenschen die Kritik üben sind ausnahmslos aus der rechten Szene, Nazis.Plötzlich taucht Steffi mit einem schwarzen Freund auf, natürlich hochgebildet, sehr gute Deutschkenntnisse und als Kirsche auf der Torte mit dem Namen Fridolin.Es sind DIE Deutschen die trinken, DIE Deutschen mit merkwürdigen Bräuchen, DIE Deutschen, alle über einen Kamm geschert, die nicht für Asylbewerber sind.Ein Buch ausschließlich für Gutmenschen, jeder Leser der Kritik übt, wird als Nazi eingestuft.Bolten, das ist ein Scheissbuch.Selten habe ich mich so sehr über einen Roman aufgeregt, selten ein Buch dermaßen oft unterbrochen weil ich wütend war, selbst jetzt, beim Schreiben der Rezension, wird mir die Galle heiss.

  • lilly deesein
    2019-01-14 21:47

    Der bisher schwächste Band der "Berg und Thal"-Ermittler.Es ist super, dass der Autor versucht, ein aktuelles Thema sofort umzusetzen, allerdings...sehr konstruierter Sachverhalt, aufgesetzte Kommentare, zu vorhersehbar - im Vergleich zu den vorigen Bänden sehr blass.Es macht ein wenig den Eindruck, als wenn unter Zeitdruck geschrieben wurde. Im wahrsten Sinne viel "schwarz/weiß" und viele Überspitzungen und auch Thals Freundin Madlaina bekommt nur ein kurzes Gastspiel. Die Bindung zum Leser kommt so (zumindest bei mir) nicht zustande. Die bisherigen Bücher habe ich immer gern gelesen, aber hier war ich enttäuschtSchade!

  • Brunhilde
    2019-01-05 19:13

    Ich habe mir den Krimi aufgrund der aktuellen Thematik gekauft und kenne nicht die anderen Bände dieser Reihe. Fazit: Man hätte mehr daraus machen können.Achtung, einige Anmerkungen könnten spoilern.Der Krimi wird in zwei Strängen erzählt, zum Einen die Erlebnisse des Flüchtlings, zum Anderen die Ermittlungen der Kripo.Doch während ich zu Anfang noch davon ausging, dass der Flüchtling Marwan irgendeine tragende Rolle im Geschehen spielt (als Antagonist oder vielleicht als Opfer oder gefährdeter Zeuge), stellte sich heraus, dass es sich letztlich um ein armes Schwein handelt, dessen Erlebnisse mit der Kriminalgeschichte überhaupt nicht korrespondieren, sie, wenn überhaupt, nur kurz tangieren. Marwans Flucht und die daraus folgende Jagd dient lediglich als Grund für schnellere Recherche im Mordfall.Zum zweiten Strang: Die Ermittlungen laufen schleppend. Nun gut, das ist täglich Brot bei der Kripo, Kommissar Zufall kommt in real life häufiger ins Spiel, als man denkt. Doch ich erwarte von einem fiktiven Krimi ein geschickt gewobenes Geflecht, das auch Ergebnisse bringt. Zwei zufällig wirkende Hinweise von Zeugen bringen zwar auch weiter, gut, aber nicht gerade ein kriminalistisches Highlight. Hier finde ich nur einen echten Ermittlungserfolg: das Aufspüren eines Namens aufgrund der im PC des Opfers gefundenen Verträge. Das ist allerdings tägliche Routine und nichts Außergewöhnliches. Der Verdächtige bricht schnell zusammen, da weitere Beweise gefunden werden. Das war es? Ja, das war' s.Alternativ erwarte ich Figuren, die authentisch wirken. Hier war der Flüchtling Marwan der Einzige, der mich berührt hat. Seine Geschichte wirkte authentisch, auch wenn der Schluss nun etwas bizarr schien.Der vermeintliche Schurke: platt, eindimensional, nervig.Ebenso nervig die unprofessionell aufbrausende Art der Ermittlerinnen – da hätte so einiges subtiler rüberkommen können. Der Autor hat sicherlich die Hilflosigkeit darstellen wollen, die so manchen angesichts rechtspopulistischer Sturheit befällt, doch so wird die sicherlich richtige Grundeinstellung der Ermittlerinnen zum Flüchtlingsthema eher ins Negative verkehrt. Ich konnte leider nur die Augen verdrehen.Der Sohn des Ermittlers, der für die hohe Auflage journalistische Ethik verletzt: Dieser Konflikt wird gar nicht aufgelöst, doch vielleicht erfolgt die Abrechnung in späteren Bänden.Der Messi mit rechten Rockerwurzeln – hm, Klischee, aber die Verkehrung des anfänglich hilfsbereiten Nachbarn zum Monster brachte etwas Spannung.Und zuletzt die Große Mutter: eine farbige Alleinerziehende mit 4 kleinen Kindern? Unwahrscheinlich, dass diese überarbeitete Frau, so sympathisch sie auch rüberkommt, ein hilfreiches Netzwerk aufgebaut haben kann. Das war wohl eher ihr Geliebter, das Mordopfer.Der wie gesagt bizarre Schluss hat nichts mit dem Fall zu tun, sondern bildet das vorhersehbare Ende von Marwans unmotivierter Irrfahrt.Schade, ich hatte mir doch ein bisschen mehr versprochen …

  • T. Wendel
    2018-12-31 22:05

    Jetzt habe ich sie alle gelesen - die Geschichten um die beiden Polizisten Berg und Thal. Und sie haben Spaß gemacht - schade, dass es (noch)keine neuen gibt. Ich fand alle Krimis abwechslungsreich, immer wieder spannend und mit sympathischen Personen besetzt. Auffällig war, dass doch teilweise viele Rechtschreibfehler in den Büchern vorkamen - wundert mich, da in der Regel irgendjemand die Bücher kontrollieren sollte. Aber dem Inhalt haben sie nicht geschadet. Bevor ich also 8x "gefällt mir" vergebe (das erste Buch habe ich nicht gelesen), packe ich alles in diese Bewertung. Wer einen Krimi lesen möchte, dessen Geschichten spannend, die Personen menschlich und die Auflösung immer wieder überraschend ist, ist hier richtig. Alle Bücher von 2-9 sind zu empfehlen!!!!!!!!!

  • Jasmin Walther
    2019-01-14 21:56

    Wie soll ich nur anfangen..."Mordbrenner" hat mich einfach fassungslos zurückgelassen.Herr Bolten schreibt zwar fiktiv, dennoch findet man auch Parallelen zum Zeitgeschehen, dass einen stark erschüttert und zweifeln lässt, wie mit den Geschehnissen umgegangen wird.Es ist überraschend und sehr erfreulich, dass Herr Bolten die Politik so gut wie möglich außen vorlässt und sich rein auf die Situation der Flüchtlinge konzentriert.FAZIT: Ein super Werk, das man unbedingt lesen sollte!

  • Elke Kaiser
    2018-12-23 22:01

    Mit diesem Roman sprechen sie mir aus dem Herzen.....Ganz davon abgesehen, dass hier wieder einmal Spannung und schriftstellerisches Handwerk der Extraklasse gebracht werden, wie wir das von Bela Bolten (Entschuldigung für die Schreibweise) schon gewohnt sind, wird auf subtile Weise eines der ganz aktuellen Themen aufbereitet. Das große Thema Flüchtlinge bekommt plötzlich ein reales Gesicht, auch wer sich dem entziehen möchte, merkt plötzlich, dass da Menschen mit einer Geschichte sind. Im Roman gibt es einige Passagen, die ich den Wegsehern vor das Gesicht halten möchte...... meine Güte, ich bin nicht der große Politiker, aber ein Mensch.... und sind wir das nicht alle?