Read Einwürfe: Über Fußball, die Welt und das Leben in Gesprächen mit Gunnar Meinhardt by Eduard Geyer Online

einwrfe-ber-fussball-die-welt-und-das-leben-in-gesprchen-mit-gunnar-meinhardt

Vor 25 Jahren, am 12 September 1990, fand in Belgien das letzte Lnderspiel der DDR Nationalmannschaft statt Sie gewann mit 2 0, nicht zuletzt dank ihres Trainers Eduard Geyer Fr ihn ist das heute ein Anlass zurckzublicken auf Fuball und Leistungssport, auf menschliche und gesellschaftliche Entwicklungen im Osten Deutschlands Und Ede Geyer nimmt kein Blatt vor den Mund Im Gesprch mit dem Sportjournalisten Gunnar Meinhardt klopft er nicht nur Sprche, sondern uert sich nachdenklich und kritisch, auch wenn er ber die eigene Karriere spricht, die ihn vom Strmer bei Dynamo Dresden ab 1968 bis zum Trainer von Energie Cottbus ab 1994 fhrte.Eduard Geyer war stets ein Mann der klaren Worte Es hat nicht viel funktioniert in der DDR, aber der Leistungssport hat funktioniert....

Title : Einwürfe: Über Fußball, die Welt und das Leben in Gesprächen mit Gunnar Meinhardt
Author :
Rating :
ISBN : B015CL27SY
ISBN13 : -
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Neues Leben Auflage 1 16 September 2015
Number of Pages : 401 Pages
File Size : 988 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Einwürfe: Über Fußball, die Welt und das Leben in Gesprächen mit Gunnar Meinhardt Reviews

  • Lisa
    2019-03-14 11:17

    Eduard Geyer hat mich als Trainerlegende immer überzeugt , ob bei Dynamo, der Nationalmannschaft , in Cottbus und wo er über all war. Eine schöner Rückblick auf die verschiedenen Zeiten , aber vor allem menschlich ganz tolle Ansichten zum und über das Leben!Ein ganz kleiner Ausschnitt:"Jemanden verzeihen können, macht das eigne Leben leichter...Das klingt zwar ein bisscjen relegiös, aber ich bin der Meinung, dass man niemanden bis ins Grab hinein hassen sollte - sei es das eigne oder das des anderen.WICHTIG IST, EINEN KONFLIKT ÜBERHAUPT ANZUSPRECHEN. NUR SO KANN ER AUS DER WELT GESCHAFFT WERDEN.Schon das können viele gar nicht. Arsch bleibt eben Arsch- der Mensch ändert sich nicht grundsätzlich.Ich muss ja auch nicht mit allen Leuten im guten Kontakt stehen. Die existieren und damit ists gut.ich versuche immer reinen Tisch zu machen. Ich bin ein Harmoniemensch, kann nicht im Streit leben...."So viele tolle Ansichten - wofür ich ihn einmal mehr schätze. Obwohl ich das Buch besitze, freue ich mich riesig auf die Buchlesung am 30. Juli in Pirna!. Wird bestimmt toll!

  • Amazon Kunde
    2019-02-26 12:16

    Ich bin mit der Bestellung hier rundum zufrieden. Kaum hatte ich das Buch bestellt, klingelte der Postbote auch schon an der Tür und das Produkt erreichte mich in sehr guter Oualität. So soll es sein!

  • Sigrid+ schulze
    2019-02-18 08:03

    Ist ein super Buch und auch richtig gut geschrieben. Ich bin sehr zufrieden. Würde es jedem Fußball Fan weiter empfehlen.

  • Anja Roßmann
    2019-03-17 11:13

    Das Buch von Ede Geyer ist eins der interessantesten über den Fußballsport und über den Sport in der DDR. Man kann den Charakter dieses wirklich fähigen Trainers gut erfassen, er hält mit Meinungen und Auskünften nicht hinterm Berg. Und ich bin froh, dass er sich gerade über die breitgetretenen und immer nur zu denunziatorischen Zwecken eingesetzten Themenfelder Doping und Stasi nur kurz und bündig äußert. Geyer steht zu allem, was er gemacht hat, das entspricht seiner Mentalität. Aber er lässt sich 25 Jahre nach dem großen Endspiel der DDR-Nationalmannschaft und der deutschen Einheit nicht am Nasenring ziehen. Man weiß heute über den Einsatz dieser sogenannten 'unterstützenden Mittel' im Sport in Ost wie West unendlich viel mehr, als Geyer sagen könnte, und das trifft auch auf die geheimdienstliche Aufklärungs- und Wühlarbeit zu. Natürlich sollten DDR-Sportler abgeworben werden, und natürlich ist das mit allen Mitteln gemacht worden, und genauso natürlich haben Leute wie Geyer sich dagegen gewehrt und Maßnahmen ergriffen. Wie naiv sind denn eigentlich manche Leute. - Geyers Leben ist ein beispielhaftes, im Guten wie auch im Problematischen, und genau deshalb ist das Buch jedem zu empfehlen, der sich für Fußball und für den DDR-Sport interessiert. Ich hab es mit Vergnügen und mit Gewinn gelesen, und mehr noch als früher bin ich ein Fan von Ede Geyer. Schön, dass es ihn und seine geradlinigen Meinungsäußerungen heute noch manchmal im Fernsehen gibt

  • Kurt Martin
    2019-02-28 11:18

    Eduard Geyer - ja, eigentlich interessant als Typus und Kenner des DDR- Fußballs. Aber was ist daraus in diesem Buch geworden ? Ein paar Anektoden , seitenlange Beschreibung des eigenen bodenständigen und bescheidenen Charakters. Wenn es jedoch interessant wird - Tätigkeit als IM , Doping im DDR-Sport - wird Herr Geyer sehr schmallippig.Schade, da wäre mehr dringewesen.