Read Die Deportirten by Leopold Schefer Online

die-deportirten

Die DeportirtenLeopold Schefer, deutscher Dichter und Komponist 1784 1862 Die Deportirten, von Leopold Schefer Ein dynamisches Inhaltsverzeichnis ermglicht den direkten Zugriff auf die verschiedenen Abschnitte.Inhaltsverzeichnis Prsentation Vorwort Am Bord Der Themis, Den 1 April 1819 Ibidem, Den 6 April 1819 Ibidem, Den 1 Mai 1819 Capstadt, Den 30 Sten Juni 1819 Hobarttown Auf Van Diemensland,michaelis 1819 Sonntag Abend Weihnachts Heiliger Abend 1820 Osterfeiertage 1820 Hobarttown, Pfingsten 1820 Steinkohlenwerk Aloa, In Sdschottland,den 1 Advent 1820 Schlo Rowlandhill, Neujahrstag 1821...

Title : Die Deportirten
Author :
Rating :
ISBN : B00TPRRZFC
ISBN13 : -
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Die Perfekte Bibliothek 16 Februar 2015
Number of Pages : 181 Pages
File Size : 789 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Deportirten Reviews

  • Liberaler
    2019-05-18 08:03

    Leopold Schaeffer ist ein Autor, dessen Gedichte ich sehr schätze. Etwas schwerer tue ich mich mit der Prosa. Schäfer hat zweifellos hohe Anlagen und Talente, die in seinen Texten allerdings etwas verloren gehen. „Die Deportirten“ ist die Geschichte eines englischen Schulmeisters, der unversehens auf einem Schiff landet, mit welchem missliebige Staatsbürger nach van Diemen‘s Land (Tasmanien) deportiert werden. Dort sucht er sich glücklich seinen Lebensunterhalt zu sichern und findet sogar die Liebe in Form einer Frau höheren Standes. Als er aber am Ende nach England zurückkehren muss, gerät das Glück in Gefahr. Schließlich löst sich dank reicher Gönner alles in Wohlgefallen auf.Während die Geschichte zu Beginn fesselt und wie eine Anspielung auf die derzeitige europäische Flüchtlingskrise anmutet – so wird die Frage der Integration der Neuankömmlinge und deren Organisation auf der Insel ausführlich diskutiert, auch die Frage der Standesunterschiede und sozialer Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten kritisch aufwirft, artet sie später in eine weitschweifig erzählte und bisweilen Konzentration erfordernde Liebesgeschichte aus.Philosophische Erörterungen über allgemeine und göttliche Rechtsgrundsätze im kantschen Sinne stehen banalsten „sie liebt mich sie liebt ich nicht“ Spielereien gegenüber. Das nimmt dem Werk, verbunden mit dem rührseligen Ende, viel von seinem Tiefgang.