Read Teufelchen in der Brust by Miriam Köthe Online

teufelchen-in-der-brust

INHALTTeufelchen in der Brust verkrpert ein Stck Optimismus In diesem Buch geht es um Frhlichkeit trotz Krankheit Diese Brustkrebsgeschichte ist nmlich alles andere als traurig und das nicht nur, weil sie gut ausgeht Sie handelt von einer Percke mit Namen und Namensvetter, von Chemie, die aussieht wie Fruchtsaft, von dem Zusammenhalt einer Familie, von stinkendem Kse, von Radtouren auf Sylt und von Schei egal Pillen und ihren Auswirkungen Zusammengefasst Sie handelt von einem Jahr mit einem Teufelchen in der Brust Miriam Kthe schreibt mit einem frhlichen Augenzwinkern, whrend ihrem Ehemann, Carsten Kthe, dem stets gut gelaunten Morgenmoderator von Radio Schleswig Holstein, das Lachen manchmal vergeht Er beschreibt, wie er die Krankheit seiner Frau erlebt hat in seiner ureigenen Art Dieses Buch soll Kranken sowie Angehrigen Mut machen und es soll helfen, die Krankheitszeit gemeinsam zu meistern.PREISE UND MEINUNGENGerade aus Sicht unserer Krebsgesellschaft enthlt es viele Punkte, die in sonst erschienenen Publikationen gar nicht vorkommen Patientensicht, Arzt Patientenkommunikation, Entscheidungsfindung bei der Therapie und ,was kann ich fr mich tun.Schleswig Holsteinische Krebsgesellschaft e.V.Das Buch ist mit dem IDH Medienpreis Gesundheit 2010 ausgezeichnetIn der Begrndung der IDH heit es Miriam Kthe hilft mit ihrem Buch vielen Frauen mit einer solch schweren Krankheit umzugehen....

Title : Teufelchen in der Brust
Author :
Rating :
ISBN : B009R78JBY
ISBN13 : -
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Miriam K the Verlag Auflage 1 12 Oktober 2012
Number of Pages : 263 Pages
File Size : 981 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Teufelchen in der Brust Reviews

  • Kiki
    2019-02-24 11:03

    Das Buch wurde sehr schnell geliefert und war gut verpackt.Da ich es nicht für mich selbst gekauft habe, habe ich nur das Vorwort gelesen. Zum einen ist es mit dem Maß an Leichtigkeit geschrieben, das diese Krankheit zulässt. Zum anderen weist Miriam Köthe darauf hin, dass die Krankheit unterschiedlich verläuft und empfunden wird. Sehr schön finde ich, dass auch Carsten Köthe als mitleidender Ehemann zu Wort kommt, der viele Situationen anders und zum Teil dramatischer empfunden hat als seine Frau. Ich denke am Wichtigsten ist für den Heilungsprozess, dass man die Krankheit annimmt, sie ins Leben integriert und mit medizinischer Hilfe und vor allem Optimismus überwindet.Diese Botschaft vermittelt Miriam Köthe mit ihrem Buch. Ich habe es bereits vor ein paar Jahren an meine damals im Alter von 72 Jahren an Brustkrebs erkrankte Tante verschenkt. Sie hat mir damals zurückgemeldet, dass es ihr sehr geholfen hat. Heute ist sie wieder ganz gesund. Nun erhält meine Kollegin dieses Buch, in der optimistischen Hoffnung, dass auch sie wieder ganz gesund wird.

  • Kaya R.
    2019-03-03 09:40

    Ich habe dieses Buch mit ins Krankenhaus genommen und es hat mir mehr als einmal ein Nicken und ein Lächeln entlockt. Ganz genau wie die Autorin ging es mir auch an vielen Stellen. Die gleichen (teilweise abstrusen) Gedanken gingen mir durch den Kopf, die gleichen blöden Witze, um den Feind "Krebs" klein zu lachen wurden bei uns gemacht. Aber das Buch bietet viel, viel mehr als nur ein lachen- wobei auch das wichtig ist.Ich habe hier Informationen aus erster Hand bekommen. Natürlich rein subjektiv aber dadurch auch authentisch. Ich habe durch die Erfahrungen der Autorin gewusst, was auf mich zu kommt und sie hat genau die Punkte angesprochen, die mich ebenfalls bewegten und belasteten- was nicht unbedingt die gleichen Punkte sind, die die Ärzte für wichtig halten.Und ein unglaublich wichtiger Teil in diesem Büchlein ist die Perspektive des Partners. Das Erkennen, das dieser manchesmal Situationen ganz anders erlebt als man selber.Ich habe viele Bücher zum Thema gelesen, alle hatten mehr wissenschaftlichen Inhalt- aber ich glaube, von diesem hier habe ich am meisten profitiert und ich verstehe absolut nicht, warum mir schon im Krankenhaus vom Lesen abgeraten wurde. Ja- die Autorin geht respektlos mit dem Thema um. Sie lacht und weint. Trauer, Verzweiflung, Hoffnung und Angst liegen eng zusammen. Aber MUSS ich denn Respekt haben? Respekt vor anderen Kranken, Betroffenen und Angehörigen - Ja! Aber Respekt vor dieser verd... Krankheit? NEIN!Danke für das Buch. Und - kann ich vielleicht eine Fortsetzung haben? Der Schluss fehlt nämlich, finde ich...Ich wünsche der Autorin jedenfalls alles Gute und hoffe, das Thema ist damit für sie erledigt.

  • SK
    2019-03-15 04:38

    Nachdem das Buch bei mir superschnell nach der Bestellung eingetroffen ist, musste ich es doch erst ein paar Tage liegen lassen. Mein Krebsjahr 2016 ist gerade erst abgeschlossen. Als ich das Buch endlich aufschlagen konnte, habe ich es verschlungen. Ich habe es in einer Nacht gelesen. Es ist so erfrischend ehrlich geschrieben. Ich habe häufig gelacht und manchmal geweint. Es gibt so viele Gemeinsamkeiten. Dieses Buch ist ein echter Mutmacher. Man darf und muss dem Krebs mit Humor begegnen.

  • Helmut Praetorius
    2019-03-15 03:33

    Bemerkenswertes, lebensbejahendes Buch, für das ich ein paar kurze Nächte eingeschoben habe. Trotz des ernsten Themas kann man während der Lektüre lachen, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Jede Seite lohnt sich. Danke.

  • Melanie Bellgardt
    2019-03-14 09:01

    Ein wunderbares Buch,nicht nur für Betroffene. Auch für Familie,Freunde oder interessierte Menschen. Wenig Drama,viel Humor und Realität. Toll! Kann ich nur empfehlen!

  • Lesemaus
    2019-02-27 05:49

    Das Buch ist trotz der traurigen Geschichte toll geschrieben und hat mich viel zum Lachen gebracht. Habe es verschlungen. Versand war sehr schnell und das Buch wurde liebevoll verpackt.

  • Andrea Lohs
    2019-02-28 06:37

    In Schweden - Möcklehult sprach ich mit Ihrer Mutter, liebe Frau Köthe. Ich habe Ihr Buch einer weiteren Betroffenen empfohlen, weil es einfach Mut macht. Ihnen persönlich wünsche ich alles alles Gute.Andrea Lohs

  • Wilhelm Schöttelndreyer
    2019-02-26 02:56

    Ein wirklich tolles Buch. Meine Frau (ebenfalls an Brustlrebs erkrankt) und ich haben uns an vielen Stellen wiedergefunden. Vielen Dank