Read Rückkehr ins Leben: Ein Cornwall-Roman by Clare Ashton Online

rckkehr-ins-leben-ein-cornwall-roman

Ein Dorf an der K ste Cornwalls In dem kleinen Supermarkt folgen ihr die verstohlenen Blicke und das Gefl ster der Einheimischen Deshalb geht Lucy am liebsten gar nicht mehr aus dem Haus Sie trauert Um Jake, ihren Lebensgef hrten, der ein Jahr zuvor bei einem Autounfall ums Leben kam Doch da ist noch mehr Neben Trauer und Verlustschmerz nagen Schuldgef hle an Lucy Doch warum eigentlich Dass die Bremsen versagt haben, lag schlie lich an der Nachl ssigkeit der Autowerkstatt Daneben w chst Lucys Unbehagen Bildet sie es sich ein oder wird sie tats chlich verfolgt Wer streicht in der Dunkelheit um ihr Cottage herum Wer hat sich die Stolperfalle auf ihrer Joggingstrecke einfallen lassen Und was will Jakes Bruder Ben wirklich von ihr Die Begegnung mit Karen und ihrem vierj hrigen Sohn George, die in das Gutshaus in der N he einziehen, lockt Lucy langsam aus ihrer Verschlossenheit hervor Der kleine George ber hrt ihr Herz auf ganz eigene Weise, und zwischen den beiden Frauen entsteht eine Freundschaft, aus der mehr werden k nnte R ckkehr ins Leben , das eindrucksvolle Deb t der britischen Autorin Clare Ashton, spielt in der rauen K stenlandschaft Cornwalls und ist eine hochspannende Mischung aus Schauerroman, Krimi und Liebesgeschichte....

Title : Rückkehr ins Leben: Ein Cornwall-Roman
Author :
Rating :
ISBN : 9783959170031
ISBN13 : 978-3959170031
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Verlag Krug Auflage 1., Deutsche Erstausgabe 1 Oktober 2016
Number of Pages : 260 Seiten
File Size : 899 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Rückkehr ins Leben: Ein Cornwall-Roman Reviews

  • Rita S.
    2019-03-09 22:07

    ...ein Buch, das man sehr gerne auch mehrmals ließt. Die Autorin lässt auf Grund ihres wunderbaren, gefühlvollen Schreibstils einen so tiefen Einblick in das Leben der beiden Hauptfiguren zu, dass man sich wünscht es würde doch weiter geschrieben werden, obwohl eigentlich alles erzählt ist. Ein sehr schöner Mix aus Drama, Liebe und ein wenig Krimi, bei dem man nicht voraussehen kann, wie alles endet. Ich hatte mit diesem Buch einen wunderschönen verregneten Sonntagnachmittag und kann es in jeder Hinsicht weiter empfehlen.

  • Amazon Customer
    2019-03-20 03:27

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist alles so gut beschrieben. Ich hatte den Eindruck mitten drinnen zu sein. Konnte Gefühle wirklich MITfühlen.Die Geschichte ist auf fesselnd dargestellt.Freue mich auf weitere Bücher von Clare Ashton in deutscher Sprache

  • JED
    2019-03-14 02:31

    „Rückkehr ins Leben“ beginnt an einem Ort, der zunächst überhaupt nicht geeignet scheint als Ausgangspunkt für einen Neuanfang:In einem Dorf, das durch seine in sich abgeschlossene Gesellschaft vor allem Beobachtungsraum zu sein scheint, ein regelrechter Käfig aus dem es kein Entkommen gibt, Brennglas für jede Emotion, so sehr man sie auch verstecken mag.Man fühlt als Leserin automatisch mit Lucy mit, die regelrecht auf der Flucht vor den Blicken und dem Getuschel zu sein scheint – sei es auf ihrem Rad oder laufend durch die wundervolle Landschaft Cornwalls.Sprachgewaltig beschreibt Clare Ashton den Verlust, die Trauer und den Schmerz, den Lucy seit dem Unfalltod ihres Lebensgefährten Jake dabei stets mit sich trägt und dem sie nicht davonlaufen kann.Jake manifestiert sich regelrecht als Geist, der Lucy bis in ihr altes Cottage verfolgt, in dem er noch mit ihr „lebt“ und das auch nach einem Jahr ihre innere Verwahrlosung äußerlich widerspiegelt.Es ist die neue Nachbarin Karen, die Lucy in ihrer Ruhelosigkeit erstmals wieder ein wenig inne halten lässt.Diese von außen zugezogene Frau, die in ihr eigenes Schicksal verstrickt ist, wird für Lucy zu einer angenehmeren Gesellschaft als die tuschelnden Bewohner des Dorfes, denen keine Bewegung entgeht.Allein die Beschreibung ihres ersten richtigen Mittagessens seit langem ist symptomatisch für die Sprachgewalt der Autorin, so dass man als Leserin zusammen mit Lucy inne hält und jede Geschmacksknospe mit zu spüren scheint.Die bildgewaltige Sprache des Buches hat mich von Anfang an gefangen genommen – was für eine Leistung der Übersetzerin Andrea Krug, all diese Poesie und Greifbarkeit der verschiedenen Gefühle auch in deutschen Wörtern zu finden!Man wünscht Lucy in diesem Augenblick den Fortgang des Genusses, nicht nur auf das Essen beschränkt, die Rückkehr all ihrer Sinne, die sich nur noch auf Trauer und Schuld zu beschränken scheinen – eben die Rückkehr ins Leben.So wird der kleine Sohn von Karen, George, zum Synonym für Trauerbewältigung mit all seiner kindlichen Freude, für den jeder Tag neu und jede Träne schnell vergessen ist und der auch den etwas tollpatschigen Umgang von Lucy mit ihm schnell verzeiht.Doch auch wenn der hoffnungsfrohe Titel dies vermuten lässt, so ist die „Rückkehr ins Leben“ genauso steinig und rau, wie die Küste Cornwalls, die so wunderbar passend auf dem Cover dargestellt ist.Lucy scheint nicht inne halten zu dürfen: sie fühlt sich auf einmal verfolgt und immer wieder passieren Dinge, die dieses Gefühl schmerzhaft Realität werden lassen.Dabei werden die Verstrickungen des Dorfes, in denen die Trauernde verfangen ist, immer deutlicher. Verantwortlichkeiten für Gefühle, aber auch Geschehnisse, denen man im Prinzip nicht aus dem Weg gehen kann.Fazit:„Rückkehr ins Leben“ ist keine geradlinige Geschichte, deren Ende vorausschaubar ist. Vielmehr führt sie überraschend – auch real innerhalb des Dorfes – in eine Sackgasse, aus der es zunächst keinen Ausweg zu geben scheint.Man leidet und liebt mit der Protagonistin atemlos bis zum Schluss.

  • Bast
    2019-02-27 02:11

    Der Roman von Clare Ashton hat mich berührt. Die Liebesgeschichte ist sehr gut und einfühlsam beschrieben. Die Hauptcharakteren kommen sehr sympathisch rüber. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es mittlerweile zum zweiten Mal gelesen. Sehr empfehlenswert!

  • Hesch
    2019-03-10 03:21

    Was mich sofort angesprochen und begeistert hat, ist die Fähigkeit der Autorin, Atmosphäre zu erzeugen. Wir bekommen nicht nur eine Geschichte erzählt, sondern fühlen von Anfang an das Dunkle, Beunruhigende von Pennance und seinen Bewohner*innen.Wenn wir uns auf die Welt der beiden überaus spannend gezeichneten Hauptfiguren Lucy und Karen einlassen, lässt uns das nicht kalt, denn "Pennance" ist mehr, als oberflächliche Unterhaltung, und Clare Ashton weiß, was sie tut.

  • Maja
    2019-02-22 00:09

    Die Autorin schafft es uns in die Story hineinzubeamen. Sehr atmosphärisch geschrieben, teilweise aber auch sperrig, was das Lesen etwas erschwert. Wir verfolgen Lucy in ihrem Alltag, in ihrer Trauer und mit dem Kampf ihrer Dämonen.Eindrucksvoll ist für mich die Stelle, wo Lucy dem kleinen George ins Meer hinterherspringt um ihn zu retten. So gut beschrieben, dass man das kalte Wasser praktisch auf der eigenen Haut spüren kann.Auf jeden Fall eine Empfehlung wert. Lese ich selbst auch immer wieder gerne nochmal.

  • Jess Doenges
    2019-03-05 19:17

    Lucy trauert um ihren Mann Jake, der bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Sie lebt in einem kleinen Ort in Cornwall, in dem jeder jeden zu kennen scheint und über jeden auch etwas zu sagen - oder zu tuscheln - hat. Darum geht sie nur zum Einkaufen von Fertigsuppen und Ähnlichem raus und wenn sie in die nächste Stadt zum Arbeiten muss. Ansonsten: Home-Office und Joggen am Meer.Als im Haus nebenan Karen und die Kinder George und Sophia einziehen, bemerkt Lucy, wie sehr sie frisch gekochtes Essen vermisst hat. Aber auch die Nähe zu Menschen, wirkliche Liebe.Es wäre jedoch zu einfach, wenn ich jetzt sagen könnte, der von Andrea Krug übersetzte Debütroman von Clare Ashton hätte damit ein easy Happy End.Es ist aber auch nicht die oftmals allzu komplizierte Geschichte einer lesbischen Liebe mit offenem oder schlechtem Ende. Nein, die Autorin schenkt uns mit ihren Zeilen auch noch einen Krimi, in dem sich Lucy verfolgt fühlt, aber auch die Beschreibung einer herzerwärmenden Begegnung mit einem Kind, das vorurteilsfrei auf einen fremden Menschen zugeht und sie einfach liebt. Unbefangene Stunden mit dem kleinen George geben Lucy mehr als sie zunächst glaubt - sie will ja nur Karen ein bisschen entlasten.Dass dann noch ein psychologisches Muster gezeichnet wird und wir am Ende nochmal mehr als den Atem anhalten dürfen, macht dieses Buch perfekt.Es ist genau das richtige für einen Urlaub am Meer, einen Wintertag mit Tee und Plätzchen oder einer durchwachten Nacht.Auch als eBook erhältlich