Read Käpt'n Pillow, Geschichten vom fliegenden Piratenschiff by Susanne Glanzner Online

kpt-n-pillow-geschichten-vom-fliegenden-piratenschiff

Abenteuer auf dem fliegenden Piratenschiff K pt n Pillow bereist auf seinem fliegenden Schiff Pusteblume die ganze Welt Zusammen mit seinen Freunden erlebt er dabei kuriose und spannende Abenteuer Er trinkt Tee mit der K nigin von England, trifft Herrn Holle, der in seiner Wolkenfabrik Wolken herstellt, und macht Halt in Mexiko, wo er sich vom Sombrerobaum einen Hut aussuchen darf Und eines ist klar Mit der einzigartigen Crew der Pusteblume wird es nie langweilig ab 5 Jahren, gek rzte Lesung, 3 CDs, ca 225 Min Sprecher Christoph Jablonka ist vielseitiger Moderator, Schauspieler und Sprecher Mit seiner warmen Stimme begeistert er u a im Film Der Mondb r und in H rb chern wie Der Wunschgeschichtenbaum und Anna Apfelkuchen....

Title : Käpt'n Pillow, Geschichten vom fliegenden Piratenschiff
Author :
Rating :
ISBN : 3956390016
ISBN13 : 978-3956390012
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : audio media verlag GmbH Auflage 1 12 Oktober 2015
Number of Pages : 406 Pages
File Size : 771 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Käpt'n Pillow, Geschichten vom fliegenden Piratenschiff Reviews

  • Steff
    2019-03-06 23:27

    Ich bin sehr froh, dass ich an den Abenteuern teilhaben durfte und würde gerne für eine Weile auf der Pusteblume anheuern. 😃 Eine tolle Truppe die Crew. Bunt zusammen gewürfelt, aber passt wie Arsch auf Eimer. Nach der Lektüre hab ich immer tief und traumlos geschlafen.

  • Frank Tanja Schmidt
    2019-03-17 22:26

    Ein wunderschönes, phantasievolle Kinderbuch mit vielen tollen Geschichten. Wir haben das Buch regelrecht verschlungen. Genau wie das Anna Apfelkuchen Buch sehr zu empfehlen!

  • M. Ernst
    2019-02-19 23:22

    Von Autorin Susanne Glanzner stammen der Roman „Das Amulett der Ewigkeit“ und die Anna Apfelkuchen-Kinderbuchreihe. In „Käpt’n Pillow – Geschichten vom fliegenden Piratenschiff“ haben Käpt’n Pillow und seine Crew dank ihres aufmerksamen und feinsinnigen Luftschiffs die abenteuerlichsten Begegnungen.Kapitän Pillows Piratenschiff ist außergewöhnlich. Es fliegt über den Wolken und kommt mit einer drei „Mann“ starken Crew aus, einem alten Holzbein, einem quietschenden Klappfahrrad und einer rostigen Laterne. Außerdem hat es eine sehr feine Antenne für Ungewöhnlichkeiten. Gemeinsam meistern sie die verrücktesten Abenteuer. Ihre Reise führt sie nach Mexiko, Großbritannien, in die Schweiz und nach Grönland. Dabei gilt es Rätsel zu lösen und dem ein oder anderen aus der Patsche zu helfen. Aber auch sie selbst sind in einer kniffligen Situation auf einen Ratschlag angewiesen.Am Anfang der Geschichte wird die Crew der Pusteblume vorgestellt. Die persönliche Ansprache macht Käpt’n Pillows Abenteuer noch liebenswerter. Gleich nach wenigen Zeilen wird deutlich, dass es die kleinen und großen Leser mit einem besonderen Buch zu tun haben. Eine Crew aus Gegenständen, die Idee ist sehr originell. Anfängliche Zweifel werden schnell weggewischt. Holzbein und Co sprechen nicht, sind aber als handelnde Akteure witziges Beiwerk. Der Focus liegt auf Kapitän Pillow mit seinem Kissenhut und der ungestümen „Pusteblume“, die vor jeder Landung vergisst zu bremsen. Eigensinn macht alle Hauptfiguren sympathisch. Autorin Susanne Glanzner hat einige originelle Ideen auf Lager. In Erinnerung bleibt besonders der sehr passende Einfall zu den Bullaugen. Das Piratenschiff mit seiner Besatzung bietet grenzenloses Potential. Dass sich ausgerechnet Sagenfiguren in „Käpt‘n Pillow – Geschichten vom fliegenden Piratenschiff“ tummeln, kommt überraschend. Mit viel Phantasie werden sie in die Geschichte integriert. Der fliegende Holländer Kapitän Pillow leidet unter keinem Fluch und hat ein ausgesprochen gutes Herz, Baron Münchhausen fliegt dieses Mal nicht auf einer Kugel. Nichts ist vorhersehbar. Logik ist fehl am Platz. Grenzen der Vorstellung und Phantasie werden überschritten. Kapitän Pillows Abenteuergeschichte ist nicht nur sehr unterhaltsam, sondern hat für angstmachende oder traurige Vorkommnisse zauberhafte Lösungen parat. Ob Gewitter oder Tod, das Kinderbuch nimmt sich auch ernsten Themen an und gibt Hilfestellung anhand der eigenen Phantasie. Das Schicksal von Eloise berührt, obwohl ihre Vergangenheit im Großen und Ganzen im Dunkeln bleibt. Die Sprache überzeugt auch dank der Herzenswärme der Autorin und ihrem Talent, sich in ihre Figuren und in Kinder hinein zu versetzen. Die Verknüpfung zweier Kinderbuchreihen und deren Hauptcharaktere zum Schluss des Buches hätte nicht sein müssen, gelingt aber. Das Uhrogramm hinterlässt bleibenden Eindruck. Obwohl nicht alles erklärt wird, die fehlenden Informationen stören seltsamerweise nicht. Zum Ende gibt es ein bisschen zu viele Verweise auf die Anna Apfelkuchen-Kinderbuchreihe. Das hätte die Autorin nicht nötig gehabt. Trotzdem wirkt alles stimmig.Auf dem Cover steht Kapitän Pillow im Mittelpunkt. Das Abenteuerliche wird mit den Details wie seinem Piraten-Luftschiff untermalt. Die farbenfrohe Gestaltung ist sehr gelungen. Dank der Illustrationen von Eleni Livanios erhält die Geschichte zusätzlichen Charme. Pustenblumen-Flagge und ein Stück vom Schiffsrumpf zieren jede Doppelseite. „Käpt‘n Pillow – Geschichten vom fliegenden Piratenschiff“ ist für Kinder ab 5 Jahren gedacht und für die ganze Familie ein verrückter Lesespaß. Gerne darf es beim nächsten Mal noch etwas spannender zu gehen.

  • M.P.
    2019-03-02 01:24

    Was ist das für ein tolles und qualtitativ hochwertiges Kinderbuch. Ich bin ganz begeistert. Schon die Aufmachung des tollen Hardcover Buches gefällt mir. Die liebevoll, zahlreichen kleinen Illustrationen im Text machen die Geschichte so lebendig. Diese Buch ist etwas ganz Wertvolles.Käpt'n Pillow fliegt mit seinem fliegenden Piratenschiff Pusteblume durch die Lüfte der Welt und erlebt dort zusammen mit seiner Crew, einem alten Holzbein, einer rostigen Laterne und einem quietschenden Fahrrad, viele spannende Abenteuer. Ihre Reise führt sie in die Wüste auf eine Sombrero Plantage, in die Schweiz zu Herrn Holle, der die Wolken macht, in den Ganzanderswald, in dem alles ganz anders ist und zu Klaras Windtuchmanufaktur, in der die besten Segel aus Wolkenstoff hergestellt werden. Außerdem muss er einen kleinen Inuit Jungen, der sich verlaufen hat und in einem Iglu wohnt zurück in die Arktis bringen.Unterwegs trifft Käpt'n Pillow auf den Indiander Herrn Kleiner Zitronenfalter und auf das Weisenmädchen Eloise, die ihn auf seinen Abenteuern begleiten. Und mit ihm zusammen jeden Morgen ein lustiges Morgenritual machen, mit dem sie den Tag begrüßen.Bereits die erste Geschichte und die Einführung in die Welt des Kapitän Pillow hat mir sehr gefallen. Der Erzählstil ist so bildhaft, dass man sich jede Einzelheit gut vorstellen kann. Besonders den Kapitän, mit seinem Kissen auf dem Kopf, seinen löchrigen Socken und seinem geflochtenen Bart.Das fliegende Piratenschiff, das auch noch kurzsichtig ist und nicht landen kann, finde ich eine tolle Idee. Wer würde nicht gerne auf so einem Schiff durch die Lüfte fliegen.Kapitän Pillows Crew ist auch sehr nett ausgesucht. Das quietschende Klappfahrrad, das sich immer mit der rostigen Laterne streitet und das alte Holzbein, das niemand mehr braucht und das in einer Schatzkiste wohnt.Ich habe herzlich gelacht, als ich mir die Mannschaft vorgestellt habe.Der Erzählstil ist flott und sehr witzig und ich glaube auch für jüngere Kinder verständlich.Ich arbeite ja viel mit Kindergartenkindern zusammen und weiß wie wichtig es ist, dass in einer Geschichte alle paar Absätze eine lustige Zwischenbemerkung kommt. Ein Witz, bei dem die Kinder lachen können, um dann wieder ganz bei der Geschichte zu sein. Sehr schön gemacht.Das Buch vereint mehrere Elemente. Für die kleinen Kinder hat es lustige Sachen, wie zum Beispiel eine erkältete Teetasse parat. Für etwas größere Kinder erklärt es ein bisschen die Landeskunde Englands oder der Schweiz und die Erwachsenen müssen über die Andeutungen eines Herrn Big Bens, einem Indianer aus der unendlichen Geschichte und die Erfindung der Bullaugen schmunzeln.Die Autorin widmet sich spielerisch sogar einem sehr schwierigen Thema. Die Eltern von Eloise sind verstorben und Eloise trauert sehr.Dieser Abschnitt ist so feinfühlig erzählt, obwohl es über ein schwieriges Thema geht.Ich glaube es trauen sich nicht viele Schriftsteller an das Thema Tod und Kinder. Ganz besonders nicht in einem "normalen" Kinderbuch, das nicht extra für dieses Thema geschrieben wurde. Diesen Ansatz hier im Buch mit den Traumbäumen fand ich ganz toll. Er beinhaltet Hoffnung und das Gefühl seine Liebsten zumindest im Traum ganz in seiner Nähe zu haben, ohne dem Kind jetzt etwas vorzuspielen, dass es später aufgeben muss, wenn es älter wird.Fazit: Ein wirklich rundum gelungenes KinderbuchDiese Rezension findet man auch auf meinem Blog auf myblog unter dem Namen verletztes-Einhorn und auf meiner Facebook Blogseite Bücherseele außerdem auf der Bücherseite Lovelybooks