Read Mit Bus und Bahn durch die Mauer: Die BVG in der Zeit der deutschen Vereinigung 1989-1992 by Thomas Rietig Online

mit-bus-und-bahn-durch-die-mauer-die-bvg-in-der-zeit-der-deutschen-vereinigung-1989-1992

Am 9 November 1989 begann eine der gr ten Herausforderungen f r den ffentlichen Nahverkehr in Berlin seit dem Zweiten Weltkrieg Millionen Menschen str mten innerhalb weniger Tage von Ost nach West, und die meisten von ihnen wollten auch wieder zur ck Weltber hmt wurden die vielen Trabis und Wartburgs auf dem Kurf rstendamm Aber Tausende Mitarbeiter der BVB im Osten und der BVG im Westen, die buchst blich Tag und Nacht die Menschen in der nicht mehr geteilten Stadt transportierten, verrichteten ihre Arbeit eher still Hier in diesem Buch kommen sie zu Wort Vom Direktor bis zum Busfahrer st tzt sich das Buch vor allem auf Berichte und Interviews mit Zeitzeugen, um die Vorg nge bei Berliner Bussen und Bahnen in der Zeit des Mauerfalls zu beleuchten So haben sich viele neue, oft auch pers nlich gef rbte Perspektiven auf die hektischen Ereignisse er ffnet....

Title : Mit Bus und Bahn durch die Mauer: Die BVG in der Zeit der deutschen Vereinigung 1989-1992
Author :
Rating :
ISBN : 3954624052
ISBN13 : 978-3954624058
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Mitteldeutscher Verlag Auflage 2 Aufl 29 November 2017
Number of Pages : 388 Pages
File Size : 789 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Mit Bus und Bahn durch die Mauer: Die BVG in der Zeit der deutschen Vereinigung 1989-1992 Reviews

  • Thomas Nehlert
    2019-01-16 20:30

    Die deutsche Vereinigung stellte nicht nur einen der schönsten Momente der deutschen Geschichte, sondern auch eine gigantische Herausforderung für die Träger des öffentlichen Verkehrs dar. Der unabhängige Journalist Thomas Rietig zeichnet in diesem von den Berliner Verkehrsbetrieben herausgegebenen Band die Entwicklungen im öffentlichen Personen-Nahverkehr in Berlin zwischen 1989 und 1992 nach.Nach einem knappen Blick auf die politischen Ereignisse dieser Zeit widmet er sich eingehend den Aufgaben, die die Verkehrsträger im wiedervereinten Berlin zu bewältigen hatten. Das reicht von der Erstellung neuer Netzpläne und Fahrscheine über die Eröffnung so genannter "Geisterbahnhöfe" und die Schaffung neuer Verwaltungsstrukturen bis zu den unterschiedlichen Verkehrsmitteln wie Straßenbahn, Omnibus, U-Bahn und S-Bahn. Ein eigenes Kapitel hat die wieder durch ganz Berlin führende und überdurchschnittlich wichtige Linie U2 zum Gegenstand.Das besondere Verdienst des Autors ist es, dass er nicht nur einen sachlichen Abriss der Geschehnisse gibt, sondern darüber hinaus mit unzähligen Zeitzeugen gesprochen und den Inhalt dieser Interviews in den Text hat einfließen lassen. Die Palette der befragten Personen reicht vom BVG-Nutzer über Busfahrer und Bahnführer bis zu hochrangigen Funktionsträgern. So gewinnt das Buch ein hohes Maß an Authentizität und versetzt den Leser noch einmal um über 25 Jahre zurück. Interessant sind auch die über 180 Fußnoten mit Quellenangaben, die die Ausführungen des Verfassers nachvollziehbar belegen. Das Vorwort hat die BVG-Vorstandsvorsitzende Dr. Sigrid Evelyn Nikutta beigesteuert. Ein knappes Geleitwort stammt von Klaus Wowereit.Einziger Kritikpunkt dieses informativen und interessanten Buchs ist die mit rund 20 Fotos sehr knappe Illustration; angesichts der Bilderflut der damaligen Zeit hätte ich mir da eine reichhaltigere und auch qualitativ bessere Ausstattung gewünscht.