Read Die Erschaffung der Welt oder Die Globalisierung (TransPositionen) by Jean-Luc Nancy Online

die-erschaffung-der-welt-oder-die-globalisierung-transpositionen

Pressestimmen Eine ungemein dichte, ungemein subtil argumentierende Studie NZZ ber den Autor und weitere MitwirkendeJean Luc Nancy z hlt zu den bedeutendsten Philosophen der Gegenwart Er lehrte bis zu seiner Emeritierung Philosophie an der Universit Marc Bloch in Stra burg und hatte Gastprofessuren in Berkeley, Irvine, San Diego und Berlin inne Sein vielf ltiges Werk umfasst Arbeiten zur Ontologie der Gemeinschaft, Studien zur Metamorphose des Sinns und zu den K nsten, Abhandlungen zur Bildtheorie, aber auch zu politischen und religi sen Aspekten im Kontext aktueller Entwicklungen....

Title : Die Erschaffung der Welt oder Die Globalisierung (TransPositionen)
Author :
Rating :
ISBN : 3935300212
ISBN13 : 978-3935300216
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : diaphanes Auflage 1 Aufl 1 November 2002
Number of Pages : 220 Seiten
File Size : 782 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Erschaffung der Welt oder Die Globalisierung (TransPositionen) Reviews

  • H. Gebauer
    2019-01-03 08:58

    Dieser Band, der bereits 2002 auf französisch erschienen ist, gehört neben Singular plural sein (frz 1996, dt. 2006) zu den schwierigsten Texten, die Jean-Luc Nancy veröffentlicht hat. Man darf sich also nicht von dem etwas eingängigen Titel täuschen lassen. Wer hier eine Orientierung über das politische und ökonomische Phänomen der Globalisierung erwartet, wird mit Sicherheit herbe enttäuscht werden und sollte sich eher in Richtung Antonio Negri bzw. Michael Hardt orientieren.Denn der Band enthält in erster Linie drei lange und außerordentlich anspruchsvolle Essays, die sich aus drei unterschiedlichen Blickwinkeln mit dem Problem der creatio ex nihilo beschäftigen. Der erste Essay geht im wesentlichen von Marx aus, streift dabei aber auch Heidegger und Wittgenstein und Derridas Essay Marx' Gespenster. Nancy betont hier das ex nihilo in der Formel creatio ex nihilo. Und bezeichnet dieses ex nihilo, als die Formel eines wahrhaftigen Materialismus. Es geht hier also im Wesentlichen um eine Detheologisierung oder anders gesagt Dekonstruktion des Schöpfungsbegriffs wie wir ihn von den 3 Weltreligionen her kennen, um zu einem radikalen Immanenzdenken vorzustoßen, wie es sich etwa in Spinozas Ethik angekündigt hat und sich sehr viel später bei Deleuze ausformuliert findet. Der zweite Essay, der als Hommage für Lyotard geschrieben wurde, spürt den Aporien des Kantianischen Schöpfungsbegriffes nach. Hier präsentiert Nancy auch die basalen Thesen zu seinem Projekt der Dekonstruktion des Christentums und deutet die Derridasche différance im Sinne eines materialistischen ex nihilo. Der dritte Esssay, der aus Anlass eines Colloqiums über das Werk von Alain Badiou geschrieben wurde, befasst sich schließlich mit der Schöpfung als Denaturierung und der metaphysischen Technologie. Hier geht es vor allem darum, wie und mit welchen Modellen im Abendland - von Platon bis Heidegger - der Anfang der Philosophie gedacht wurde und wie und ob die Philosophie für ihre jeweiligen Konzeptionen des Anfangs, die Technik aus ihrem Denken ausgeschlossen hat.Trotz dieses extrem hohen Schwierigkeitsgrades gebe ich dem Text 5 Sterne, weil er zu den wesentlichen philosophischen Texten der Gegenwart gehört, die eigentlich in keinem philosophischen Haushalt fehlen sollten.