Read Tod am Bodensee. 20 Kurzkrimis by Barbara Grieshaber Online

tod-am-bodensee-20-kurzkrimis

Die Hegau und Bodenseelandschaft gilt generell als sanft Dass es hier jedoch auch m rderisch gef hrlich werden kann, zeigte sich bereits in der Anthologie Grenzf lle und dem Stafettenkrimi Bodensee Blues In Tod am Bodensee lassen 20 Autoren erneut hinter die makellose Fassade blicken Die Kriminalgeschichten entf hren den Leser in grauenvolle Abgr nde und schwindelerregende H hen dieser Region.Spannend ist, dass zwar alle Textbeitr ger reichhaltige Schreiberfahrung besitzen, die meisten jedoch in diesem Genre Deb tanten sind, w hrend andere sich als Krimiautoren l ngst etabliert haben....

Title : Tod am Bodensee. 20 Kurzkrimis
Author :
Rating :
ISBN : 3899777336
ISBN13 : 978-3899777338
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Gmeiner Verlag Auflage 2 Juli 2007
Number of Pages : 378 Seiten
File Size : 686 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Tod am Bodensee. 20 Kurzkrimis Reviews

  • P.Hastings
    2019-05-01 17:48

    Man nehme: Knapp zwei Dutzend gestandene Autoren, eine göttlich anmutende Landschaft, hinterhältige Gedanken und undurchschaubare Charaktere. Dann setze man sich an ein Ufer des Bodensees (oder auf den Balkon, wegen der weiten Anfahrt und der derzeit gesalzenen Spritpreise), stelle einen trockenen Weißwein parat, z. B. Sonnenufer", vom Bodensee, und verkrieche sich in 19 Kurzkrimis, aus denen die Anthologie "Tod am Bodensee" besteht.Zuerst dachte ich: schon wieder so eine Sammlung von Regionalkrimis, die gerade Hochkonjunktur haben, aber mit der Menge nicht besser, sondern immer miserabler werden. Doch "Tod am Bodensee" stellt eine wohltuende Ausnahme dar. Die Storys kommen nicht bieder und altklug daher, sondern unvorhersehbar. Zwischen den Zeilen stehen weitere Charaktere, Spannung wird nicht irgendwie dringend herbeigeschrieben, Spannung ist da. Und zwar beinahe von der ersten bis zur letzten Seite, mit kleinen Spannungsabfällen. Aber die kommen - mehr oder weniger heftig - in jeder Anthologie vor. Noch dazu stimmt in jeder Geschichte der Sprachstil, was wohl daher kommt, dass die Autoren allesamt keine Debütanten sind, obwohl sich manche von ihnen das erste Mal an einem Krimi versucht haben.Eine Lieblingsgeschichte möchte ich herausheben: "Hammer" von Marc Buhl. Die Story ist dermaßen schräg und hinterhältig, noch dazu in einem knackigen Stil geschrieben, dass ich hoffte, es würde dauernd so weitergehen. Leider ist die Geschichte eine der kürzesten im Buch.Etwas habe ich dennoch vermisst. Es ist die spezielle Stimmung dieser göttlichen Landschaft. Die Weite, fließende Nebel über dem See, Wolkengebirge, vielleicht auch Touristengewimmel. Manchmal wird eine dieser Stimmungen gestreift, aber das war es dann auch schon. In der letzten Story ist diese Stimmung enthalten, Föhn am See, und genau davon wünsche ich mir mehr. Deswegen gibt es einen Punkt Abzug. Mehr mörderische Stimmung am göttlichen Bodensee, das wäre eine Anregung für eine Fortsetzung. - Hoffentlich kommt diese recht bald...

  • Reinhard Busse
    2019-05-14 21:58

    Die neue Anthologie aus dem Bereich der Hegau- und Bodenseelandschaft ist höchst empfehlenswert! Mörderisch - engagiert - teilweise ungewöhnlich, aber jederzeit entdeckenswert, vor allem da diverse Autoren/Autorinnen in dem Genre 'Kriminalroman' Debütanten sind.Die Kriminalgeschichten entführen den Leser in grauenvolle Abgründe und schwindelerregende Höhen dieser Region ...Autoren: Uta-Maria Heim / Marc Buhl / Jan Christ / Gaby Hauptmann / Jürgen Lodemann / Christof Hamann / Petra Gabriel / Arnold Stadler / Walter Wolter / Reinhard Gröper / Otto Jägersberg / Martin Walser / Jutta Motz / Paul Lascaux / Peter Zeindler / Christoph Keller / Peter Höner / Ulrike Längle & Wolfgang Hermann.Eine Anthologie der besonderen Art - 370 Seiten Spannung vom feinstem -meint -- Reinhard Busse

  • wolfgang neubacher
    2019-05-05 18:52

    2009 findet in Singen am Hohentwiel (Baden-Württemberg) die "Criminale" statt, in deren Rahmen 200 Krimiautorinnen und Autoren "5 Tage lang die Region mit Lesungen in Angst und Schrecken versetzen wollen..."Seit 2004 gibt es nun schon eine "Criminale Singen", die am oben erwähnten Ereignis "arbeitet", inzwischen aber schon 3 Anthologien mit Kurzkrimis herausgegeben hat, die im Dreiländereck Deutschland/Schweiz/Österreich angesiedelt sind.Der vorliegende Band ist der 3. dieser Anthologien. Autorinnen und Autoren, die "in irgendeiner Weise mit der Landschaft verbunden sind oder sich ihr verbunden fühlen..." wurden um Texte gebeten - und das Ergebnis ist sehr ansprechend.Die wenigsten Autorinnen und Autoren stammen aus dem "Krimifach" - im Gegenteil: in vielen Fällen ist ihr Textbeitrag die Premiere in diesem Genre.Die Bandbreite der Beiträge ist sehr groß: Es finden sich Romananfänge (zB treibt sich Sherlock Holmes im Bregenzerwald herum) ebenso wie Texte, die nicht neu sind (Martin Walser); inhaltlich reicht die Bandbreite etwa von der Geschichte rund um einen Selbstmörder, dessen Tod einem Konkurrenten in die Schuhe geschoben werden soll, bis zu einem Knochenfund, der die Nazizeit wiederauferstehen lässt: mit einem Wort, (fast) jeder Leser wird unter den 19 Texten etwas für seinen Geschmack finden!Ein ambitioniertes Buch, von Barbara Grieshaber und Siegmund Kopitzki herausgegeben, das Lust auf mehr Krimis aus dieser Region macht!