Read Drehbuch reloaded: Erzählen im Kino des 21. Jahrhunderts by Katharina Bildhauer Online

drehbuch-reloaded-erzhlen-im-kino-des-21-jahrhunderts

Was haben Memento , Fight Club , Magnolia und Adaption gemeinsam Sie Setzen sich so wie manch andere Kinofilme der letzten Jahre ber Erz hlkonventionen hinweg, die in zahlreichen Drehbuchratgebern als Muss angef hrt werden Trotzdem oder gerade deswegen erfreuen sich solche Filme, die mit den Regeln des klassischen Hollywoodkinos brechen, einer wachsenden ffentlichen Aufmerksamkeit, wie das j ngste Beispiel Babel zeigt Ausgehend von der existierenden Ratgeberliteratur entwickelt die Autorin die konventionellen Dramaturgiekonzepte weiter und erg nzt sie auf erhellende Art und Weise Anhand von insgesamt ber 30 zeitgen ssischen Drehb chern, die ein breites Genrespektrum abdecken, arbeitet sie Merkmale des Erz hlens abseits der Norm heraus.Nicht starre Schemata, mit denen sich Geschichten in eine festgelegte Form pressen lassen, sondern alternative, dem jeweiligen Inhalt angemessene Erz hlweisen stehen im Vordergrund, so beispielsweise unzuverl ssiges oder nonlineares Erz hlen Auch r ckt Katharina Bildhauer nicht die Filme und ihre Regisseure, sondern die Drehb cher und ihre Autoren in den Fokus der Betrachtung.Das Buch vermittelt dabei sowohl fundierte Theorie als auch unterhaltsame, praxisnahe Analyse....

Title : Drehbuch reloaded: Erzählen im Kino des 21. Jahrhunderts
Author :
Rating :
ISBN : 3896696483
ISBN13 : 978-3896696489
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : UVK Auflage 1 1 September 2007
Number of Pages : 288 Seiten
File Size : 699 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Drehbuch reloaded: Erzählen im Kino des 21. Jahrhunderts Reviews

  • Celina
    2018-11-07 03:14

    Der aktuelle Action-Reißer im Kino, der Popcorn-Film des Sommers, das Event-Movie im TV - warum interessiert mich das seit Jahren nicht mehr? Ratlos frage ich mich das manchmal. - Hier setzt Katharina Bildhauers Buch ein und öffnet einem die Augen. Diese Filme sind nach einer traditionellen Dramaturgie gemacht, die wohl viele Menschen, die im Medienzeitalter aufgewachsen sind, derart verinnerlicht haben, dass sie keine Überraschungen mehr birgt. Die Folge ist Langeweile. Katharina Bildhauer setzt dagegen eine moderne Dramaturgie, welche bekannte Erzählmuster aufbricht. Sie belegt dies an Beispielfilmen wie Memento, Fightclub usw., die neue Erzählmuster entwickelt haben, welche auch ein erfahrenes Publikum überraschen.Bis hierher würde das Buch glatte fünf Sterne verdienen. Leider jedoch ist der Schreibstil so trocken, dass es staubt. Was ein ziemliches Kunststück ist, bei so einem farbigen Thema wie dem aktuellen Hollywood-Kino. Das Buch liest sich wie eine Doktorarbeit ... huch ... vorne nachgeschaut ... es ist auch eine.Nachdem Katharina Bildhauer gängige Drehbuch-Lehrbücher referiert hat, erzählt sie die Inhalte der modernen Filme nach, analysiert ihre Erzählstruktur. Leider traut sie sich zu selten ein prägnantes Urteil zu, bleibt oft beim Nacherzählen. So bleibt der Erkenntnisgewinn eingeschränkt und geht kaum hinaus über ein: Ach ja, so kann man auch erzählen.Ihren Lieblingsbegriff "kompletive Analepse" (was ist das eigentlich?) hätten Doktorvater, Herausgeber oder Lektor vielleicht wenigstens bei jedem zweiten Erscheinen im Manuskript herausstreichen sollen. Oder wenigstens einmal erklären.

  • K. Gormasz
    2018-10-20 03:14

    DREHBUCH RELOADED hebt sich wohltuend von den gängigen Drehbuch-Manualen ab, was nicht zuletzt an der hervorragenden Auswahl der untersuchten Werke liegt. Mit Filmen wie MEMENTO, FIGHT CLUB, DONNIE DARKO oder SWIMMING POOL hat Katharina Bildhauer die Prachtstücke des anspruchsvollen aktuellen Erzählkinos zu ihrem Untersuchungsgegenstand gemacht. Darüber hinaus beleuchtet sie das Œuvre zwei der innovativsten zeitgenössischen Drehbuchautoren: Charlie Kaufman (BEING JOHN MALKOVICH, ADAPTATION, ETERNAL SUNSHINE OF THE SPOTLESS MIND) und Guillermo Arriaga (AMORES PERROS, 21 GRAMS, BABEL).Katharina Bildhauers Buch füllt eine Lücke in der bisherigen Drehbuchliteratur. Hier geht es um die Sache an sich, um Drehbücher und deren präzise Analyse anstelle von Anekdoten und fragwürdigen Regeln. DREHBUCH RELOADED liest sich weniger als Leitfaden für Autoren, denn als Anleitung und Anregung für alle, die sich nachhaltig mit Film auseinander setzen möchten.

  • Peter Pan
    2018-11-15 01:04

    Hmmm...nachdem ich nun seit einigen Jahren im Geschäft des Drehbuchschreibens arbeite, kann ich nur eines sagen: dieses Buch ist Geschwafel und nichts weiter. Wissenschaft lebt davon, einfache Sachverhalte so kompliziert zu verpacken, dass es beeindruckend klingt. Ein bekanntes Experiment: Ein Schauspieler wurde trainiert, einen völlig sinnfreien Vortrag hochprofessionell und mit möglichst vielen unverständlichen, frei erfundenen Kunstworten vorzutragen. Die Resonanz war überwältigend und viele Zuhörer wollten weitergehende Literaturhinweise vom angeblichen "Prof" erfahren. Fazit: Wenn es so schwierig klingt, dass keiner mehr versteht, was Sache ist, dann muss es auch gut sein. Altes Kritikerproblem, meine Damen und Herren.Drehbücher langweilen nicht durch die Verbildlichung der "Reise des Helden", sondern durch Einfallslosigkeit. Ein paar Beispiele für das aristotelische Erzählen: "The Pursuit of Happiness", "Up in the air", "Juno", "Million Dollar Baby", "Der mit dem Wolf tanzt", "Avatar", "Titanic", "Die Unbestechlichen", "Der englische Patient". Alle diese Filme waren - wie wir alle wissen - völlig langweilig, haben uns nicht in den Bann gezogen, uns nicht zum Lachen und Weinen gebracht und auch keinerlei kommerziellen Erfolg gehabt. Dazu wurden sie bei den Oscars abgewatscht.Noch was: "Babel" wird im Buch ald Beispiel für nicht-aristotelisches Erzählen gebracht. Schauen Sie sich die einzelnen Episoden nochmal an und denken Sie scharf nach.Es gibt einen Grund, warum erfolgreiche Filmschulen wie Ludwigsburg mit Praktikern arbeiten und nicht mit Hochschul-Lehrern. Lehrer und Wissenschaftler leben in einem akademischen Elfenbeinturm und haben nie selbst einen erfolgreichen Film gemacht. Literaturbeispiel: Karasek war ein erbarmungsloser Kritiker, bis er selbst mit deinem ersten Buch gnadenlos scheiterte. Seitdem hat er mehr Respekt vor der kreativen Arbeit.Die Autorin dieses Buches leidet schlicht an akademischer Blindheit und der sie betreuende Professor (es ist ja eine Doktorarbeit) hat nicht, aber auch gar nichts verstanden.Dieses Buch ist leider völlig unzulänglich und sollte nicht gekauft werden.Ich wünsche der Autorin: Verständnis, Einsicht und eine klare Sprache.