Read Atypische Neuroleptika in der Behandlung schizophrener Patienten by Dieter Naber Online

atypische-neuroleptika-in-der-behandlung-schizophrener-patienten

Mehr als 40 Jahre nach Entdeckung der Neuroleptika oder Antipsychotika ist die Therapie schizophrener Patienten in vielen Bereichen deutlich verbessert worden nach wie vor gibt es aber besonders in der Langzeittherapie mit typischen Neuroleptika erhebliche Probleme Die Einf hrung der atypischen Neuroleptika hat insbesondere wegen der besseren Vertr glichkeit die Behandlungsm glichkeiten wesentlich erweitert, sowohl aus Perspektive des behandelnden Arztes wie aus der des Patienten und der Angeh rigen Die vorliegende 2 Auflage ist in fast allen Bereichen umfangreich berarbeitet worden Neu hinzu gekommen ist vor allem das Kapitel ber atypische Neuroleptika in der Behandlung schizophrener Kinder und Jugendlicher, weitere neue Kapitel befassen sich mit der Behandlung von schizoaffektiven St rungen, schizophrenen Patienten mit gleichzeitiger Suchtst rung sowie den besonderen Anforderungen in Schwangerschaft und Stillzeit Nach Beschreibung der allgemeinen Richtlinien in der pharmakologischen und nicht pharmakologischen Therapie schizophrener Patienten werden die verschiedenen atypischen Neuroleptika beschrieben und in ihren Vor und Nachteilen miteinander verglichen Es ist zu hoffen, dass atypische Neuroleptika zunehmend und hoffentlich bald als Mittel der ersten Wahl eingesetzt werden M ge diese Hoffnung durch das vorliegende Buch unterst tzt werden...

Title : Atypische Neuroleptika in der Behandlung schizophrener Patienten
Author :
Rating :
ISBN : 3895995045
ISBN13 : 978-3895995040
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : UNI MED Auflage 2., Aufl 2000
Number of Pages : 199 Pages
File Size : 688 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Atypische Neuroleptika in der Behandlung schizophrener Patienten Reviews

  • Popplers
    2018-11-08 23:21

    Dieses Buch ist für mich in der psychiatrischen Stationsarbeit unverzichtbar geworden. Eine ähnlich übersichtliche und zugleich umfangreiche Abhandlung der Atypika habe ich sonst noch in keinem Buch gefunden. Leider ist das Werk auch nicht mehr ganz aktuell, so dass die neueren Substanzen (z.B. Aripiprazol) noch nicht behandelt werden. Etwas weniger Redundanz in der Beschreibung der Einzelsubstanzen hätte das Werk sicher noch übersichtlicher gemacht, allerdings erhöht Wiederholung ja bekanntlich die Einprägsamkeit. :)