Read Aufbruch ins Ungewisse: Abenteuer zwischen K2, Sinkiang und Amazonas by Kurt Diemberger Online

aufbruch-ins-ungewisse-abenteuer-zwischen-k2-sinkiang-und-amazonas

Er ist der einzige lebende Bergsteiger, der zwei Achttausender als erster und ohne k nstlichen Sauerstoff bestiegen hat den Broad Peak und den Dhaulagiri Noch mit 54 Jahren war der Kameramann der Achttausender auf dem K2 Als Bergsteigerlegende ist Kurt Diemberger Vorbild f r viele Mit 16 Jahren hat er als Kristallsucher mit dem Bergsteigen begonnen und ist sein ganzes Leben lang immer wieder ins Ungewisse aufgebrochen, ob auf die h chsten Gipfel, in die Bergw ste des Shaksgam, das Hochland von Tibet oder die Urw lder S damerikas Nicht allein die Sch nheit und Wildheit der Natur, auch die Menschen, die dort leben, ziehen ihn magisch an An der Chogolisa ist er 1957 der letzte, der Hermann Buhl lebend sieht 1986 verliert er am K2 seine Berggef hrtin Julie Tullis Das Ungewisse, Unbekannte und die Gefahr wurden Kurt Diemberger zur Heimat, sie sind es bis heute....

Title : Aufbruch ins Ungewisse: Abenteuer zwischen K2, Sinkiang und Amazonas
Author :
Rating :
ISBN : 3890292755
ISBN13 : 978-3890292755
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Malik Auflage 1 2004
Number of Pages : 486 Pages
File Size : 871 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Aufbruch ins Ungewisse: Abenteuer zwischen K2, Sinkiang und Amazonas Reviews

  • Inge Schael
    2018-11-13 19:11

    Dieses Buch ist ganz hervorragend! Spannend vom Anfang bis zum Ende u. tolle Bilder - es begeistert total! Da ich selbst sehr viel in den Bergen unterwegs war/bin (allerdings nicht in dieser Region u. nicht in dieser Art!), habe ich schon einen wahnsinnigen Respekt vor diesen Leistungen; verstehe aber trotzdem nicht ganz, warum man es macht und sich selbst und mental die Familie derart strapaziert! Ich kenne Frau Eugenie Buhl persönlich gut, habe mich viel mit ihr unterhalten und kann es nicht nachvollziehen, daß ihr Mann Hermann Buhl, mit drei kleinen Töchtern zuhause, immer wieder auf solche lebensgefährlichen Touren ging und letztendlich dort auch zu Tode kam.

  • waltraud huhn
    2018-11-08 21:16

    Beeindruckendes Buch der Bergsteiger-Legende Kurt Diemberger,den ich persönlich getroffen hebe. Ein spannender Mann mit einer aufregenden Biographie,das Buch gibt einen guten Eindruck.Gute Bilder.

  • Lamnek
    2018-11-11 14:54

    ...aus seinem Leben im Bereich der Extreme. Das Buch ist sehr spannend geschrieben und gibt Einblick in ein Leben zwischen Eis, Schnee, Erfolg und Misserfolg, Höhen und Tiefen...wir dürfen ein wenig teilhaben an den Gefühlen eines Menschen, der auf den Dächern der Welt zuhause ist. Absolut lesenswert!!!

  • BSInit
    2018-10-21 14:59

    Kurt Diemberger ist ja der Erstbesteiger von 2 Achttausendern, und außerdem der einzige noch Lebende, der dieses Kunststück vollbracht hat.-Beim Lesen merkt man, dass eine echte Abenteurerseele in Ihm steckt, und genauso spannend wie er es erlebt haben muss, bringt er es rüber.Herrliche Landschaftsbeschreibungen, sein berufliches Verhältnis zu Julie Tullis, mit der er viele gemeinsame Träume hatte, deren größter es war, Ihren geliebten K2 zu bezwingen. Am Ende kommt nur Kurt zurück, während Julie für immer dem Berg gehört.Ganz besonders interessant ist Diembergers Beschreibung seines Seilgefährten Hermann Buhl, den er nicht nur als Bergsteiger verehrte, sondern auch ganz besonders als Mensch schätzte.Das Buch ist gespickt mit Anekdoten aus dem Bergsteigerleben, die sowohl Sherpas, Japaner als auch Italiener betreffen.Absolut lesenswert

  • HEIDIZ
    2018-10-27 20:15

    Kurt Diemberger ist in Bergsteigerkreisen ein mehr als bekannter Name. Er war der einzige Mensch der noch lebt und der es geschafft hat, ohne künstlichen Sauerstoff zwei Achttausender zu erklimmen. Das vorliegende Buch beschäftigt sich damit, wie er gemeinsam mit Julie Tullis am K2 um ihre Leben kämpften, aber auch mit dem Tod von Hermann Buhl am Chogolisa und vieles mehr ….Das Buch beinhaltet 41 Farbaufnahmen88 Abbildungen im Textund 1 KarteInhalt und Gliederung:=================Das Buch beginnt mit einem sehr interessanten Vorwort von Hans Kammerlander. Weiter geht es mit einer auf den Punkt bringenden Einleitung von Kurz Diemberger selbstpersönlich.Darauf folgen 19 Kapitel, der Dank, Infos zu Kurz Diemberger, Hinweise zu Literatur und Filmen, der Bildnachweis und die Karte.Meine zusammenfassende Meinung:==========================Das Leben des Kurz Diemberger zieht bildhaft und berauschend am Leser vorbei. Vorbeiziehen ist aber eigentlich nicht der richtige Ausdruck. Man taucht auf Grund der bildhaft eindringlichen Schreibweise in ein Leben ein, welches abenteuerlicher nicht sein könnte. Diese Abenteuer berauschen den Leser und nehmen ihn mit auf eine abwechslungsreiche Lesereise durch Kurz Diembergers Bergwelt, mit der er unumwunden verbunden ist.Die Schreibweise ist sehr herzlich und spannend zugleich. Man kann sich auf Grund der Art und Weise, wie er den Lesern von seinen Erlebnissen berichtet, sehr intensiv in seine Abenteuer hinein versetzen. Die Natur, von der er berichtet, kommt sehr gut zum Ausdruck und auch die Dinge, die er gemeinsam mit seinen Wegbegleitern erlebt hat, werden authentisch dargestellt.Die Schreibweise kann man schon poetisch nennen, ich habe echt immer wieder Gänsehaut bekommen ob der Bildhaftigkeit und ausschweifenden Erklärungen, die authentisch wider spiegeln, was Diemberger erlebte, egal ob faszinierend schön oder auch mal ausweglos schwierig. Die Bergwelt bietet beide Extreme – und gerade das ist es, was so viele Menschen fasziniert. Diese Faszination kommt sehr gut rüber und rüber kommt auch immer gut, wie Diemberger „tickt“ und welche Empfindungen er in der ein oder anderen Situation hatte.Trotz aller Gefühlsäußerungen ist es ein sachliches Buch, welches darstellt, was das Besondere am Erlebten ist. Immer wieder sieht man zwischen den verständlichen Texten Fotos, die das textliche nochmals bildhaft untermalen.Oftmals sind im Text Sternchen an einzelnen Stellen angebracht, die dann gleich auf der Doppelseite erklärt werden. (z. B. Auszüge aus Büchern anderer Bergsteiger u.a.)Das Buch ist sehr übersichtlich gestaltet und liest sich auf Grund der in den Kapiteln jeweils nochmals vorzufindenden Untergliederung mit Unterüberschriften. Das Buch ist in der Ich-Schreibweise geschrieben, was mir gut gefallen hat, weil es so ehrlich rüberkommt und der Leser es so empfindet, als ob Kurt Diemberger im persönlich sein Leben erzählt.Berichte anderer Bergsteiger fließen ebenfalls in die Betrachtungen ein. Diese sind jeweils kursiv gedruckt, so dass man sie vom eigentlichen Text von Kurt Diemberger unterscheiden kann. Sie sorgen dafür, dass man das Erzählte auch aus Sicht anderer erfährt, was ich persönlich immer gut finde.Der Fototeil ist sehr aufschlussreich. Die Aufnahmen sind in hoher farblicher Qualität und aussagekräftig.Dieses kompakte Buch aus der Reihe Malik – National Geographic – ist ein wirklicher Leckerbissen für Leser, die sich für die Bergwelt interessieren und für Biografien solcher Menschen, die in und mit den Bergen leben und lebten.Das Geschriebene kommt ehrlich rüber und nicht gestellt. Man kann sich von Beginn an in die Erzählungen hinein versetzen und Kurt Diemberger verstehen.EMPFEHLUNG !!!

  • BGN
    2018-11-07 15:02

    Es ist schön, die Erzählung von jemandem zu lesen, dem es nicht nur um die Gipfel ging, sondern um die Landschaft, das Erkunden und Entdecken. Das Buch ist beeindruckend, mit interessanten und aufschlussreichen Skizzen, die den Verlauf der Besteigungen und Erkundungen auch für Ortsunkundige nachvollziehbar macht.Die Erzählungen im Buch sind überschattet von der Tragödie am K2, bei der zahlreiche Bergsteiger und darunter auch seine Berg- und Filmpartnerin Julie Tullies ums Leben kamen. Immer wieder kommt K.D. auf dieses Thema zurück. Teilweise ergeht er sich in Schuldzuweisungen, Erklärungen und Richtigstellungen, die für mich als Leserin manchmal schon zu breitgetreten wurde.Das Thema "Amazonas", das auch im Titel erscheint, ist zwar witzig, steht aber in überhaupt keinem Zusammenhang zu Zeit, Ort, Geschehnissen, Stil usw zu den vorhergehenden 90% des Buches. Nur der Hauptdarsteller ist der gleiche. Es liegt die Vermutung nahe, daß es sich dabei um ein Kapitel handelt, daß schon seit langer Zeit geschrieben in einer Schublade lag und bislang in kein Buch reinpasste. OK. Auch wenn es thematisch echt nicht recht reinpasst, so ist es doch unterhaltsam. Aber es hat halt nix mit dem restlichen Buch zu tun.