Read Swamp Thing, Bd. 1 by Scott Snyder Online

swamp-thing-bd-1

Der geniale Botaniker Alec Holland will sein bisheriges Leben hinter sich lassen Doch die Erinnerungen an seine alte Existenz als Swamp Thing lassen sich nicht verbergen Erst recht nicht, als seltsame Ereignisse auf der ganzen Welt das Nahen einer neuen, grausigen Gefahr ank ndigen...

Title : Swamp Thing, Bd. 1
Author :
Rating :
ISBN : 9783862014217
ISBN13 : 978-3862014217
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Panini 17 September 2012
Number of Pages : 172 Seiten
File Size : 964 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Swamp Thing, Bd. 1 Reviews

  • Pedro Caputo
    2019-03-17 02:17

    Swamp Thing hat genau meinen Geschmack getroffen. Die Bilder sind wahnsinnig gut gezeichnet und die Story ist absolut spannend!!! Werde mir den zweiten Band bestellen, weil es ja jetzt erst richtig los geht in der Geschichte. Von mir 5 Punkte für einen wirklich guten Comicband!!!!

  • Elisabeth
    2019-02-22 04:51

    ich hab mir den band geholt, wegen der farben und zeichnungen, aber auch die geschichte ist lesesenswert;) für den preis absolut top

  • Hans Peters
    2019-02-17 08:19

    Es ist meine erste Begegnung mit dem Swamp Thing und der Geschichte von Alec Holland. Ein wenig konservativer als in "Animal Man" wird hier alles erzählt. Und doch - auch hier - fordern die Bilder heraus, kommen einem manchmal wie ein Farbenrausch entgegen. Man braucht seine Zeit, alles in sich aufzunehmen. Und diese Zeit sollte man sich nehmen.Beeindruckend ist für mich, was für eine Tiefe die handelnden Figuren einnehmen können. Gerade das monströse Wesen im ersten Teil des Comics und die Erzählung, wie es zu dem wurde, hat etwas Anrührendes und Berührendes. Das Mitleiderregende des Unheimlichen - hier wird es gut zeichnerisch und erzählerisch ausgespielt.Dass man ein wenig an Tolkiens "Herrn der Ringe" erinnert wird und dessen Erzählung von Baumbart, mag Absicht sein. Inzwischen sind diese Dinge Kulturgut der Fantasy-Literatur geworden. Hier wird mir die Geschichte in "Swamp Thing" dann auch manchmal etwas zu verwirrend. Ich muss sie wohl noch einmal lesen und werde es gerne tun. Ob ich bei dem "Grün" dann unbedingt ideologisiert werden muss und es sich hier um einen ökologischen Comic handelt? - mir ist das zu hoch gegriffen. Aber jedem sollen seine Gedanken frei sein.Das Titelbild ist mir - leider - zu plakativ, hier schürt es auch m. E. Abwehrhaltungen für comic-skeptische Leser. Und das wäre bei diesem Hochgenuss schade. "Swamp Thing" war für mich eine echte Überraschung und ist sehr empfehlenswert. Auch wenn es kleine Schwächen gibt.

  • junior-soprano
    2019-03-14 09:09

    Wäre es ein deutscher Comic dann wäre es ein doppeldeutiger Satz: "Rot und Grün sind die Kräfte des Lebens.". Und als ob das noch nicht genügen wird gibt es den Widersacher: Die schwarze Fäule. Und Gelb kommt erst gar nicht vor, weil zu unwichtig? Das ich Swamp Thing, wie auch Animal Man (zwei der eindeutig gelungensten Comics des DC-Neustarts!) als Pendant zum College-Rock als "College-Comics" bezeichnen würde liegt daran, dass ich überdurchschnittlich viele politische Interessierte, zahlreiche Vegetarier und Umweltaktivisten unter den Leser dieser Comics vermute. Wem Superman und die JLA einfach zu kindisch und langweilig bekommt mit Swamp Thing eine gelungene Alternative geboten! Dennoch bleibt es das Produkt eines hochkommerziellen Mainstream-Verlages wie DC-Comics, und so ist Swamp Thing letztlich auch eine Art Superheld, der möglichst viele Hefte verkaufen soll und das so lange wie möglich. Zusammen mit Animal Man (der Held des tierischen Leben, des so genannten Rot) gibt es bereits ein erstes Crossover mit Swamp Thing (der Held der Pflanzenwelt, des so genannten Grün).Im Nachwort wird darauf hingewiesen, dass trotz DC-Neustarts die wesentlichen Errungenschaften von Alan Moore für Swamp Thing beibehalten wurden. Was zweifellos daran liegt, dass man das fortführt, was besonders erfolgreich war.Ähnlich wie in Animal Man geht auch Swamp Thing in Richtung leichter Horror-Comic. So eklige Bilder wie in Animal Man gibt es hier allerdings nicht. Netter Kniff: Die Panels wirken "organisch", also nicht fade akkurat geometrisch. Die Story um den verunglückten Wissenschaftler, der zum Ding aus dem Sumpf berufen wird und das gar nicht will wird solide erzählt, wirklich in Schwung dürfte das Abenteuer erst in den folgenden Bänden. In "Die Auferstehung der Toten" werden die Hauptfiguren vorgestellt und ihre Motive erläutert. Das gelingt gut und wirkt überzeugender als zu befürchten wäre - denn ein Ding aus dem Sumpf klingt nicht so super wie Superman, oder? Was macht der den ganzen Tag? Recyclen, Blumen gießen und verträumt gucken? Nein! Swamp Thing ist cool! Und Pflanzen kämpfen hart ums Überleben, sie setzen sich gegen schwächere Pflanzen durch - dazu gibt es gleich zu Beginn des Comics eine gelungene Einführung, die Swamp Thing ähnlich dann noch besser aussehen lässt als Aquaman, der ja für das Neue DC-Universum ebenfalls als ernst zu nehmender Held in Szene gesetzt wurde. Wenn man es mit dem Interpretieren gerne übertreibt: Das Bild vom "Blätterwald" als Symbol für die Verlagsbranche ist ja auch ein hartes Geschäft, selbst wenn man dabei mit so grundsympathischen Figuren wie Animal Man und Swamp Thing zu tun hat, beide müssen sich vor allem verkaufen. Das ist schade, denn noch mehr Abkehr vom Mainstream würde diesen Comics hervorragend stehen! Es wird doch mal wieder Zeit für etwas Revolutionäres wie Watchmen, statt Alan Moores strahlendes Erbe fortzuführen wäre es überfälliges etwas Eigenständiges und Grandioses zu wagen!Liebe, Vergänglichkeit, der ewige Kampf Gut gegen Böse, Wachsen und Vergehen - und zwischendurch immer mal etwas Spannung, Horror und Verfolgungsjagden. Alles in allem einer der Top-5 Comics von DC Comics 2012. Es lohnt sich definitiv! Aber da ist auch noch Luft nach oben.172 Seiten, Softcover mit Faltcover, Farbe, Autor: Scott Snyder, Zeichner: Yanick Paquette, Übersetzung: Josef Rother, Enthält Swamp Thing 1-7, Extras: Vor- und Nachwort von Christian Endres, Cover-Galerie, DC Comics / Panini 2012