Read Einführung in die sardische Sprache by Guido Mensching Online

einfhrung-in-die-sardische-sprache

Das vorliegende B ndchen bietet eine konzise sprachpraktische Einf hrung in die sardische Sprache zum Selbststudium....

Title : Einführung in die sardische Sprache
Author :
Rating :
ISBN : 3861431491
ISBN13 : 978-3861431497
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Romanistischer Vlg Auflage 3., unver nd 28 Februar 2004
Number of Pages : 135 Seiten
File Size : 967 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Einführung in die sardische Sprache Reviews

  • timediver®
    2019-05-22 22:19

    Das von 80% der Inselbevölkerung gesprochene Sardisch ist keine normierte Hochsprache, vielmehr die Gesamtheit aller heute gesprochenen Mundarten, die sich aus einer Vielzahl gemeinsamer Wörter und sprachlicher Strukturen zusammensetzt. Dazu gehören neben Elementen aus der vorrömischen und protosardischen Sprache, die sich in Bezeichnungen für Pflanzen und Tiere in Ortsnamen wiederzufinden, auch Rudimente aus der wandalischen und byzantinischen Epoche der Insel. Aufgrund seines, innerhalb der romanischen Sprachen einzigartigen, archaisch-lateinischen Charakters kommt dem in der Provinz Nuoro gesprochenen Zentralsardisch eine besondere Bedeutung zu. Als die in der "Barbágia" (im Gegensatz zur historischen Romània) am ursprünglichsten gebliebene Form stellt Nuoresisch daher nicht nur eine Brücke zu den anderen Dialekten (Campidanesisch, Galluresisch, Logudoresisch, Sassaresisch) dar, sondern erschließt auch den Zugang zu mittelalterlichen sardischen Texten.Nach einem Vorwort, gibt es in einer Einführung einen kurzen Abriß der Geschichte Sardiniens. Danach wird die historische Entwicklung des Sardischen und seine heutzutage gesprochenen Varianten anhand einer Landkarte über die "Sprachlandschaft Sardiniens" vorgestellt. Es gibt auch Hinweise auf zwei nichtsardische Sprachen, die noch heute gesprochen werden: Katalanisch in Alghero und Ligurisch auf den Inseln Santu Predu und Sant'Antiogu.Es folgen Anmerkungen zur Orthographie und Aussprache des Nuoresischen. Hierzu zählt, das den meisten europäischen Sprachen unbekannte, jedoch allen sardischen Dialekten gemeinsame typische Phänomen des "paragogischen Vokals". (Wenn ein Wort mit einem Konsonanten endet und danach ein Sprechpause folgt, wird der dem Auslautkonsonanten unmittelbar vorausgehende Vokal wiederholt). In den folgenden sieben Lektionen wird der Leser anhand ausgewählter Texte in Grammatik, Vokabular und Besonderheiten des Nuoresischen eingeführt. Zum Abschluss jedes Kapitels gibt es neben Übungen zum Festigen der erworbenen Kenntnisse auch Anmerkungen zu Vokabular und Grammatik, die den interessierten Leser auch näher mit Sprachgeschichte und Landeskunde vertraut machen. Während durch die Texte der achten (Logudoresisch) und neunten (Campidanesich) Lektion vor allem ein Vergleich zum Nuoresischen im Vordergrund steht, erhält die zehnte Lektion einen altlogudoresischen Text mit speziellen Erklärungen. Den Abschluss bilden schließlich ein alphabetisches Wörterverzeichnis, ein Sachregister und ein Literaturverzeichnis.Die bereits im Jahre 1992 erschienene "Einführung in die sardische Sprache" ist eine echte Rarität, da es zur Zeit weder touristische Sprachführer, noch andere deutschsprachige Publikationen zur "Limba Sarda" gibt. Guido Menschings übersichtliche und zudem didaktisch gelungene Zusammenfassung kann sowohl jedem an romanischen Sprachen interessierten Leser , als auch als praktische Urlaubslektüre vor Ort empfohlen werden. Da es darüber hinaus auch einen Einstieg in sardische Geschichte und Kultur ermöglicht ist dieses einzigartige 135seitige Büchlein mit 5 Amazonsternen zu bewerten.