Read Ökologie kompakt (Bachelor) by Wolfgang Nentwig Online

kologie-kompakt-bachelor

F r dieses bew hrte kologielehrbuch wurden viele Dozenten nach ihren Lehrinhalten befragt Das frische Layout, der strukturierte Text und Pr fungsfragen erleichtern das Lernen und die Vorbereitung auf die Pr fung Zahlreiche zweifarbige Abbildungen illustrieren die dargestellten Sachverhalte, Tabellen geben Hintergrundzahlen F r die 3 Auflage wurde das Buch gr ndlich durchgesehen, viele Sachverhalte wurden aktualisiert und Teilkapitel berarbeitet Zus tzlich wurden einige neueren Entwicklungen in der kologie ber cksichtigt....

Title : Ökologie kompakt (Bachelor)
Author :
Rating :
ISBN : 382742836X
ISBN13 : 978-3827428363
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Spektrum Akademischer Verlag Auflage 3 Aufl 2012 15 September 2011
Number of Pages : 371 Seiten
File Size : 679 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Ökologie kompakt (Bachelor) Reviews

  • Dietsche
    2019-04-19 08:36

    Meine Absicht bestand darin eine kompakten Information zum Thema Ökologie zu lesen.Das Buch behandelt die ökologischen Themen recht solide und deckt einen weiten Bereich ab.Die Autoren haben sich viel Mühe gegeben die Daten informativ zu gestalten und mit vielen Zeichnungenklarer darzustellen. Dies ist ihnen recht gut gelungen.Ökologie ist ein Thema das uns alle angeht, den der Mensch ist ein Teil in diesem ökologischeKreislauf und es ist gut die anderen Teil zu kennen.Dieses Buch ist voll zu empfehlen.

  • Philipp Flenker
    2019-04-15 07:11

    Dieses Buch hält alles, was die Kurzbeschreibungen versprechen: Es handelt sich um ein kompaktes Nachschlagewerk, in dem alles enthalten ist, was man für das entsprechende Bachelor - Modul Biowissenschaften braucht. Die Zusammenfassungen sind präzise bis innovativ, das Buch ist trotz der Kompaktheit gut verständlich und verhältnismäßig günstig.Einen Stern Abzug gibt es, weil sich in diesem Buch eine gewisse Einstellung deutscher Wissenschaftler wiederspiegelt: Wissenschaft darf nichts mit Unterhaltung zu tun haben. So ist das Buch knochentrocken geschrieben, und selbst im Vorwort ist nicht einmal der Versuch zu entdecken, den Studenten von dem Fach zu begeistern.Dass das nicht so sein muss (und auch nicht im Widerspruch steht zu exzellenter Fachlektüre) zeigen viele vorwiegend englische Fachbücher, beispielsweise "evolution" von Futuyma, das von der ersten Seite an zeigt, wie spannend (auch theorethische) Wissenschaft sein kann.

  • NorPhi
    2019-04-19 14:11

    Das Buch gibt einen soliden Überblick über die Grundlagen der Ökologie. Nebenbei gibt es eine Prima Einschlafhilfe ab, da es wie jedes deutsche Lehrbuch absolut trocken ist. Nichts desto Trotz mehr als ausreichend um die Klausur eine Grundvorlesung zu bestehen.

  • Alexandra S.
    2019-03-29 08:33

    Das Lehrbuch „Ökologie kompakt“ ist 2017 im Springer-Verlag, als vierte korrigierte Auflage erschienen. Den Schwerpunkt bildet vor allem das europäische Ökosystems und weltweite ökologische Phänomene, welche in Studien behandelt wurden. Umstrukturierungen haben ein Einführungswerk ergeben, welches den Anforderungen der modernen Ökologie entspricht. Dabei richtet sich das Buch vor allem an Bachelor-Studiengänge der Biologie, Umwelteigenschaften, Natur- und Landschaftsmanagement, Agrar- und Forstwissenschaften, sowie verwandter Disziplinen. Durch die kurz gehaltenen Erklärungen der Schwerpunktthemen, ist dieses Buch aber auch für Nicht-Studenten geeignet und gut verständlich.Die drei Autoren, die alle selbst an unterschiedlichen Universitäten Themen der Ökologie dozieren, haben viele Erkenntnisse aus der aktuellen Forschung in die Theorie einfließen lassen. Durch die Rückmeldung und die Zusammenarbeit mit vielen Dozenten deutschsprachiger Universitäten ergab sich ein gut verständliches, kompaktes Einsteigerwerk. Das Buch hat ein handliches Format und auf den 315 Seiten erfolgen Erklärungen zum Berechnen von Modellannahmen und Tabellen, sowie 138 schwarz-weiß Abbildungen, welche die graphische Nachvollziehbarkeit gewährleisten. Die Theorie wird durch empirische Befunde erklärt und die Anwendungsbeispielen bauen ein Verständnis auf, welches das Weiterlesen und das Vernetzen der unterschiedlichen Themengebiete vereinfacht. Jedes der sieben Kapitel bildet abgeschlossene Bereiche, so dass es möglich ist die einzelnen Themengebiete gezielt zu lesen. Dadurch eignet es sich hervorragend Nachschlagewerk. Nach dem Fachbegriff findet sich der englische Fachausdruck in Klammern angegeben, was dabei hilft das Wissen zu ergänzen. Das achte Kapitel listet die unterschiedlichen Literaturquellen auf, welche im Fließtext als Bezugspunkte erwähnt werden und ermöglichen es sich mit den einzelnen Werken weiter zu vertiefen. Praktisch sind die fünfzehn Seiten mit weiterführender Literatur, welche weitere Werke vorschlagen, die sich mit spezialisierteren Themen beschäftigen.Von Anfang an wird deutlich kommuniziert, dass es sich um einen Überblick handelt und deswegen nicht weiter auf die Besonderheiten der Tier- und Pflanzenökosysteme unterschieden wird. Gut gelungen ist die Einbindung der beiden recht verschiedenen Reiche und ihre Stellung in der jeweiligen Lebensgemeinschaft. Die Interaktionen zwischen Organismen und mit ihrer abiotischen beziehungsweise biotischen Umwelt ergeben unterschiedliche Spezialgebiete. Angefangen von der Ökophysiologie, die sich mit den morphologischen Anpassungen der Arten an die jeweiligen Umweltbedingungen beschäftigt, bis hin zur Makroökologie, der Forschung, welche auf langjährige Datenaufnahmen zurückgreift, um mit neuen statistischen Methoden die Auswirkungen des Klimawandels zu simulieren, finden die unterschiedlichsten Ökologiebereiche und ihre Forschungsgebiete Erwähnung. Durch die beispielhafte Formulierung der Theorie ergibt sich ein Verständnis für die Notwendigkeiten der jeweiligen Teilgebiete.So mag Anfangs die „Notwendigkeit der Feuerökologie für die Vegetationsvielfalt“ fragwürdig klingen, doch mit der ausführlichen Erklärung ist der Sinn auch Laien schnell klar. Durch die Kontrolle feuerauslösender Mechanismen kann pflegmaßgeblich in den Naturschutz eingegriffen werden. Feuer ist ein Element, dass zu den Umweltfaktoren gehört und die Anpassung der pflanzlichen Organismen ist so vielfältig, dass vom Menschen unterdrückte Feuer in Naturschutz-Lebensräumen die Vegetation oft stark negativ verändern.Vor allem der Einfluss der menschlichen Tätigkeit und deren Auswirkungen erhält einen enormen Stellenwert, wodurch das erforderliche Umdenken und Handeln klar verständlich gemacht wird. Die Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Ökosystemen und Lebensgemeinschaften werden gut aufgezeigt. Diese Gebiete werden näher beschrieben und geben gleichzeitig die Gliederung des Buches in die folgenden sieben Kapitel vor.In den Kapiteln Organismen und Populationen wird der Aufbau und die Gliederung der funktionellen Elemente in ökologischen Systemen, sowie die Entstehung der Vielzelligkeit und die prinzipiellen Eigenschaften des Lebens erklärt. Begriffe wie Artenzahl, Fläche, Umweltfaktoren und die Anpassung der Organismen an diese werden ebenso erklärt, wie die Wertigkeit biogener Elemente als Ressourcen. Durch die Definitionen wird ein biologisches Verständnis für das Leben und seine Diversität geschaffen. Weitere wichtige Fachbegriffe werden erklärt und so wird unter anderem eine Vorstellung für die Populationsgröße geschaffen. Durch Herleitung der fundamentalen Gleichung zur Berechnung dieser und der damit verbundenen Probleme wird ein Modell geschaffen, dass mathematisch verständlich macht warum in einer beschränkten Umwelt kein unbegrenztes Wachstum stattfinden kann. Obwohl die Erklärung trocken und komplex klingt, ist es den Autoren gelungen das Interesse und die Verständlichkeit in den Vordergrund zu stellen. Hervorzuheben ist, dass nicht nur bis zur Erstellung der Formel geleitet, sondern auch die weitere Berechnung anhand eines Beispiels aufgezeigt wird.Die Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Arten zeigen in erster Linie die intra- und interspezifischen Themen um den Nahrungserwerb auf. Bei der Erklärung der trophischen Ebenen wird auf die Rolle aller Organismen der Erde eingegangen und die weiteren Auswirkungen. Die notwendigen Anpassungen sowie das Zusammenarbeiten gewisser Arten zeigen den Kaskadeneffekt einzelner Populationen, vor allem die Auswirkungen des menschlichen Handelns auf die einzelnen Organisationsstufen. Spannend ist die Weiterführung von möglichen Folgen im natürlichen Gleichgewicht.Die Struktur von Lebensgemeinschaften und ihren ökologischen Prozessen, sowie die Störung dieser vermittelt chemisches, sowie physikalisches Grundwissen, bevor die energetischen Prozesse des Ökosystems genauer untersucht werden. Im Unterkapitel Stofffluss werden die Elemente von der chemischen, dann von der ökologischen Sicht betrachtet. Bei dem Verständnis der Wichtigkeit der einzelnen Elemente wird sowohl der limitierende Faktor erklärt, als auch die Auswirkungen eines Überangebotes.Bei den Großlebensräumen werden die unterschiedlichen terrestrischen, limnischen, sowie Meeres-Ökosysteme aus botanisch-geographischer Sicht betrachtet. Dabei wird die Rolle der Vegetation und ihre Folgen für das jeweilige System, sowie die evolutionsgeschichtliche Entstehung hervorgehoben. Nach einem kurzen Exkurs in die Geschichte des menschlichen Wandels vom mobilen Jäger zum sesshaften Jäger und Sammler, der Ackerbau und Viehzucht betreibt, wird in der Angewandten Ökologie näher beleuchtet, wobei die Schwerpunkte bei der Nachhaltigkeit und dem Naturschutz liegen. Dabei wird sowohl die Land-, die Forst- als auch die Fischereiwirtschaft und Konzepte für einen nachhaltigeren Umgang aufgezeigt. Wertfrei erfolgt die Betrachtung der Möglichkeiten, sowie der aufkommenden Problematik bei der Umsetzung. Bessere Möglichkeiten zur Schädlingskontrolle werden vorgestellt, sowie die Problematik von transgenen Pflanzen und Tieren.Die Idee die Lernziele zu Anfang jedes Kapitels aufzuführen, bietet die Möglichkeit das mitgenommene Wissen aus dem Kapitel zu überprüfen. Indem der Leser diese durchgeht, kann er nochmal für sich überprüfen, ob er die wichtigen Schwerpunkte verstanden hat oder gar einen überflogen hat. Leider handelt es sich im Buch hierbei nur um eine Auflistung der einzelnen Unterkapitel, die auch im Inhaltsverzeichnis nachgeschlagen werden könnten. Didaktisch gut gelungen sind die Fragen, die sich nach jedem Kapitel befinden und zu einem tieferen Auseinandersetzen und Nachdenken anregen. Die Lösung der Fragen befindet sich nach eigenen Aussagen auf einer Internetseite des Springer-Verlags. Doch wenn man den Link in die Suchleiste eingibt, gelangt man nur zu der Internetseite auf welcher das Buch präsentiert wird. Leider konnte ich die Lösungen auf dieser Seite nicht entdecken, aber vielleicht könnte der Verlag den Link zu den Lösungen offensichtlicher anzeigen.Das Bemühen um eine leicht verständliche Sprache missglückt teilweise, durch recht komplex gehaltene und ähnliche Wortnutzung in den Sätzen. Auch der Lesefluss ist ein wenig durch den umständlichen Textumbruch beeinträchtigt, da die Worttrennung teilweise so erfolgt, dass sich der zweite Wortteil erst auf der nächsten Seite befindet. Wünschenswert wäre des Weiteren eine Definitionsliste mit den im Kapitel behandelten unterschiedlichen Begriffen gewesen, um noch einmal alles auf einen Blick zu erfassen. Da die Definitionen jedoch ausführlich im Fließtext erklärt sind, ist es möglich sich selbst eine solche Auflistung zu erstellen.Das Buch umreißt die Geschichte und Wichtigkeit der Ökologie, sowie den Wandel, der sich in den letzten Jahren in ihr und der Gesellschaft vollzogen hat und ist so für alle Bildungsbereiche einsetzbar. Die Trendwende geht dahin, dass auch im allgemeinen Unterricht beziehungsweise Vorlesungen vermehrt ökologische Inhalte Einzug finden und sich ein Verständnis der Wichtigkeit des Themengebiets aufbaut. Dabei bietet das Buch gutes und leicht verständliches Basiswissen und durch die Einbindung der aktuellen Forschungsstudien wird der Leser angeregt verschiedene Sichtweisen einzunehmen.

  • Andreas Peters
    2019-04-14 11:13

    Als erstes fällt auf, dass das Buch sehr klar strukturiert ist und dadurch auch beim Lernen eine klare Struktur bieten kann. Zunächst werden die Grundlagen vermittelt, um Strukturen zu verstehen, dann werden Wechselwirkungen und Systeme erklärt und schließlich gibt es noch ein sehr interessantes Kapitel zur angewandten Ökologie. Leider stand mir das Buch zu meiner Abschlussprüfung nicht zur Verfügung, sonst wäre es für mich erheblich leichter gewesen. Die Kapitel geben jeweils Lernziele vor, so dass man seinen Lernplan gut danach organisieren kann. Außerdem gibt es immer am Ende eines jeweiligen Kapitels mögliche Prüfungsfragen in unterschiedlich hohen Anforderungsbereichen zu den jeweiligen Themen und Lernzielen. So oder ähnlich kamen die Fragen auch in meiner Prüfung dran (Ruhr-Universität Bochum). Aber nicht nur zum Lernen sondern auch zum Nachschlagen von Inhalten, sowie als Grundlage für den Biologieunterricht in der gymnasialen Oberstufe, eignet sich das Buch sehr gut. Auch sehr praktisch ist die weiterführende Literatur am Ende, die nach Themengebieten geordnet ist. Meiner Meinung nach könnten allerdings mehr Schemazeichnungen, Tabellen oder Illustrationen enthalten sein, da mir immer wieder auffällt, wieviel besser nicht nur ich selbst, sondern auch meine Schüler (da die Zielgruppe der Bachelor-Studenten ja sehr häufig auch gerade erst Abitur gemacht hat, denke ich, man kann den Vergleich durchaus ziehen), durch solche Medien komplexe Sachverhalte verstehen können. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sowohl zum Nachschlagen als auch zum Lernen ein sehr gutes Buch ist.

  • Konsumrauscher
    2019-03-27 15:07

    Übersichtliches Ökologiebuch,das alle Themen im Bachelor gut erfasst hat. Obwohl es schön gegliedert ist in die einzelnen Themen,werden Zusammenhänge gut dargestellt. Auch für Abiturwissen geeignet,obwohl es dafür schon fast zu ausführlich ist. Leider zu wenig Illustrationen und Tabellenerläuterungen.