Read SQL- & NoSQL-Datenbanken (eXamen.press) by Andreas Meier Online

sql-nosql-datenbanken-examen-press

Die Autoren f hren in das Gebiet der relationalen SQL und nicht relationalen NoSQL Datenbanken ein Themenschwerpunkte in der 8 Auflage bilden Datenmanagement, Datenmodellierung, Abfrage und Manipulationssprachen, Konsistenzgew hrung, Datenschutz und Sicherheit, Systemarchitektur, Mehrbenutzerbetrieb Das Buch bietet au erdem einen berblick ber postrelationale und nicht relationale Datenbanksysteme Neben klassischen Konzepten werden wichtige Aspekte f r NoSQL Datenbanken erl utert, wie das Verfahren Map Reduce, Verteilungsoptionen Fragmente, Replikation oder das CAP Theorem Consistency, Availability, Partition Tolerance Eine Webseiteerg nzt den Inhalt des Buches durch Tutorien f r Abfrage und Manipulationssprachen SQL, Cypher , bungsumgebungen f r Datenbanken MySQL, Neo4j sowie zwei Fallstudien zu travelblitz OpenOffice Base, Neo4j Das Buch richtet sich sowohl an Studierende, die eine Einf hrung in das Gebiet der SQL und NoSQL Datenbanken suchen, wie auch an Praktiker, denen es hilft, St rken und Schw chen relationaler Ans tze sowie Entwicklungen f r Big Data Anwendungen besser einsch tzen zu k nnen....

Title : SQL- & NoSQL-Datenbanken (eXamen.press)
Author :
Rating :
ISBN : 9783662476635
ISBN13 : 978-3662476635
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Springer Vieweg Auflage 8., berarb u erw Aufl 2016 25 Juli 2016
Number of Pages : 258 Seiten
File Size : 980 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

SQL- & NoSQL-Datenbanken (eXamen.press) Reviews

  • Paul Kirchberg
    2018-11-01 15:57

    Ich finde es erstaunlich, dass dieses Buch in der 8. Auflage erscheint und den Autoren noch immer keiner mitgeteilt hat, dass es in einem Entity-Relationship-Modell keine Fremdschlüssel gibt. Auch sonst finden sich diverse begriffliche Unsauberheiten, Aspekte werden unvollständig und teilweise kaum verständlich dargestellt. So gibt es beispielsweise bessere Ansätze eine Generalisierung relational abzubilden. SQL wird wenig strukturiert eingeführt. Insgesamt wird viel definiert, aber kein echtes Verständnis geschaffen, was für die Zielgruppe von Studenten aber sehr wichtig ist. So macht eine Vorstellung von Indexstrukturen nur dann Sinn, wenn klar wird, welche Vor- und Nachteile die Varianten haben und wann man deshalb welche Form einsetzt. Auch sollte es möglich sein, einen Zeichensatz zu finden, in dem das Join-Symbol richtig dargestellt wird und nicht dilettantisch zusammengebaut wird. Es ist besser, weniger Themen anzusprechen, diesen aber besser aufzubereiten. Der Titelbereich NoSQL ist ohnehin sehr einseitig und wenig zielorientiert aufbereitet integriert. es gibt so viele bessere Bücher zu relationalen und nicht-relationalen Datenbanksystemen, so dass eine weitere Auflage nicht notwendig sein wird.