Read Baureihe V 80. transpress Fahrzeugportrait. by Stephan Kuchinke Online

baureihe-v-80-transpress-fahrzeugportrait

ber den Autor und weitere MitwirkendeStephan Kuchinke arbeitet als Diplomingenieur bei einem bekannten Werkzeughersteller in S ddeutschland Seine Freizeit geh rt der Eisenbahn Aus seiner Feder stammt der bei transpress erschienene Titel Die Ludwigs S d Nordbahn....

Title : Baureihe V 80. transpress Fahrzeugportrait.
Author :
Rating :
ISBN : 3613711516
ISBN13 : 978-3613711518
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Transpress Auflage 1 A 2001
Number of Pages : 588 Pages
File Size : 688 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Baureihe V 80. transpress Fahrzeugportrait. Reviews

  • Bahnero
    2018-11-14 23:59

    Das Buch beschreibt diese kleine Baureihe recht gut.Bebildert ist es wohl recht komplett. Auch die Geschichte und Technik wird für mein Interesse zu dieser BR recht gut beschrieben.Was mich sehr stört, ist das Fehlen einer Übersichtszeichnung mit Maßangaben des Fahrzeugs. So etwas gehört meiner Meinung nach dazu.Das auch zur BR V80 erschienene Buch vom EK-Verlag war mir aber insofern nicht so passend (Preis+Größe) da mein Interessengebiet eher DR ist. Somit reichte mir diese Ausgabe völlig, um mich über diese BR zu informierenKann man kaufen, wer es genauer wissen will EK. Dem Rest meine Empfehlung

  • Lorenz Steinke
    2018-12-08 23:15

    Als erste Großdiesellok der Nachkriegszeit ist die V80 Bahn-Fans bekannt. Laien ist die markante Silhouette des roten Brummers weniger vertraut. Wurden von dieser Baureihe doch gerade einmal 10 Exemplare gebaut. Leicht verständlich schildert Stephan Kuchinke auf 128 Seiten Technik und Einsatzgebiete der V80. Dabei beschäftigt sich der erste Teil des Buches mit der Entwicklung und dem Aufbau dieser als Universal-Diesellok geplanten Baureihe. Ähnlich viel Platz nehmen die Einsatzbeschreibungen ein: Auf rund 50 Seiten werden alle zwischen 1951 und 1978 im Plandienst befahrenen Strecken aufgelistet. Den Abschluß bildet ein Kapitel über den Einsatz der Loks nach z-Stellung durch die (damalige) Deutsche Bundesbahn. Der Autor hat hier Detektiv-Arbeit geleistet und den noch heute als Bauzugloks in Italien eingesetzten Loks nachgespürt. Schade: An einigen Stellen bleibt das Buch zu sehr an der Oberfläche, ist für Technik-Fans daher nur bedingt geeignet. Viele Details wie der markante Schalldämpfer oder die Fernsteuerung für den Wendezugbetrieb werden zu knapp abgehandelt. Auch der eigentliche Gedanke, der hinter der Entwicklung einer Universallok steht, wird nur am Rande gestreift.