Read Buddhismus - Alles, was man wissen muss by Burkhard Scherer Online

buddhismus-alles-was-man-wissen-muss

Ein Einstieg in Geschichte und Lehre des Buddhismus Faszination Buddhismus Hintergr nde, Informationen, PerspektivenWas ist der Buddhismus Religion, Wissenschaft, Philosophie, Meditationssystem der Buddhismus l sst sich nicht in wenigen Worten erkl ren Wer sich ber den Buddhismus informieren m chte, findet im vorliegenden Band eine umfassende Einf hrung Grundwissen ber Person und Lehre des Buddha eine knappe Darstellung der Geschichte philosophische Hintergr nde und politische Implikationen Informationen ber Pers nlichkeiten sowie zum christlich buddhistischen Dialog.Mit Zeittafel, Literaturverzeichnis und einem umfassenden Register....

Title : Buddhismus - Alles, was man wissen muss
Author :
Rating :
ISBN : 3579064126
ISBN13 : 978-3579064123
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : G tersloher Verlagshaus Auflage 2 1 M rz 2005
Number of Pages : 236 Seiten
File Size : 967 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Buddhismus - Alles, was man wissen muss Reviews

  • JR
    2019-04-13 10:32

    Ich bin zufrieden mit dem Buch, ist sehr geeignet um mehr über den Buddhismus zu erfahren und zu erlernen. Ich persönlich kann nicht viel über den Inhalt äußern da es als Geschenk dient.Habe es als Geschenk liefer lassen und es von Amazon verpacken lassen, allerdings das Geld hätte ich mir sparen können, persönlich kriegt man es besser hin es zu verpacken. Davon rate ich eher ab!!!

  • Helga Zech
    2019-04-03 11:35

    Das Buch ist sehr informativ und interessant, hat mir bei meiner Weiterbildung geholfen.Würde es jederzeit meinen Bekannten und Freunden weiterempfehlen.

  • None
    2019-04-16 16:49

    Auf der Suche nach Büchern zum Thema Buddhismus bin ich auf „Buddhismus - alles was man wissen muss" gestoßen. Der Kurzvita am Anfang des Buches kann entnommen werden, dass der Autor Prof. Dr. Burkhard Scherer an der Canterbury Christ Church University (England) lehrt und forscht sowie als Professor of Indo-Tibetan Buddhism am International Institute for Buddhist Studies (Karma Gön / Spanien) tätig ist.Der akademische Hintergrund des Autors ist dem Buch im positiven Sinne deutlich anzumerken: In allen Kapiteln bezieht sich der Autor auf Primärquellen und zitiert authentische und jahrhunderte alte buddhistische wie auch hinduistische Literatur.Besonders bemerkenswert finde ich, dass zu Beginn des Buches näher auf die hinduistische Kultur des alten Indiens, in der der historische Buddha aufgewachsen ist, eingegangen wird, ebenfalls unter Einbeziehung von Primärquellen, so dass ein tieferes Verständnis des Buddhismus möglich ist.Die Entstehung und weitere Entwicklung des Buddhismus bis zur heutigen Zeit wird detailliert, aber ohne ausschweifend oder gar langweilig zu sein, erklärt. Aus meiner Sicht - abgesehen von einigen wenigen Tippfehlern - ein sehr gelungenes und empfehlenswertes Buch für alle, die sich fundiert und systematisch über den Buddhismus informieren möchten und nicht davor zurückschrecken, sich auch auf teilweise sehr anspruchsvollem Niveau mit buddhistischer Philosophie auseinander zu setzten.

  • BL
    2019-03-24 17:37

    Nachdem das Thema "Buddhismus" mich ab und an bereits gestreift hat, wollte ich mich mittels einem guten Buch über diese Religion/Lebensphilosophie/Geisteshaltung näher informieren.Die bereits zu diesem Buch geschriebenen Rezensionen haben in mir entsprechende Erwartungen geweckt, weil der Grundtenor überwiegend positiv war.Die ersten Seiten waren dann auch recht spannend zu lesen und ich war guter Dinge, einen klaren Überblick über die Geschichte und "Lebensart" des Buddhismus zu erhalten. Leider leider leider war dem nicht so.Der Autor benutzt auf fast jeder Seite Ausrufezeichen "!" und diese weiterführenden Pünktchen "..."Ob letztere zum Nachdenken anregen sollen oder der Autor einfach nicht die richtigen Worte für einen vernünftigen thematischen Abschluss gefunden hat, kann ich nicht einschätzen.Die Ausrufezeichen bewirken bei mir das Gefühl, als wolle mir der Verfasser diese oder jene These entgegenschreien, nur um zu verdeutlichen, wie "unglaublich logisch/besser/sinnvoll" Buddhismus doch ist. Ich kann es nicht leiden, wenn man mich anschreit.Was allerdings das schlimmste für mich an diesem Werk ist, ist die himmelschreiende Überladung an Informationen, die der Autor in jeden seiner Sätze mit einbaut. Jeder Ausdruck wird in Klammer nochmals mit einer Übersetzung ins Japanische/Koereanische/Chinesische usw. ergänzt, jedes Sanskrit-Wort nochmals mittels Lautsprache zu verdeutlichen versucht. Von den Abschweifungen ins 1000ste und dem danach lapidar hingeworfenen Wink "doch dazu kommen wir später" ganz zu schweigen.Wer sich für die geschichtliche Entwicklung des Buddhismus mit all seinen weit verzweigten Wurzeln interessiert, von trockenen Fakten und themaspezifischen Fachausdrücken nicht zurückschreckt, wem es weniger um den "gelebten Buddhismus" geht, sondern mehr um Tabellen, gegliederte Übersichten und doktorarbeitähnliche Ausführungen, dem sei dieses Buch wärmstens empfohlen.Wer allerdings mehr über die Lebensart, die innere Einstellung, den Werdegang eines Erleuchteten und die emotionale Seite des Buddhismus erfahren möchte, dem sei gesagt: Kaufen Sie sich ein anderes BuchGrüßeBarbara

  • rdrsghrd
    2019-03-30 11:53

    Das Buch beinhaltet eine sehr kompakte, straffe Übersicht über die Grundlagen und verschiedenen Richtungen des Buddhismus.Ich benutze es viel als Lexikon, wenn ich buddhistische Begriffe nachschlagen will. Dabei ist der ausführliche Index sehr hilfreich.Es war mir eine Freude dieses Buch zu lesen da es gut verständlich geschrieben ist und in sehr gutem Deutsch (heute längst nicht mehr selbstverständlich).

  • M. Jaeckel
    2019-03-24 12:40

    Ich habe aus Neugierde in das Buch hinein gesehen, denn der Autor war mir als Verfasser zweier akademischen Arbeiten zum Diamantweg Ole Nydahls ins Auge gefallen. Diese Arbeiten fand ich tendenziell, da sie berechtigte Kritik einfach so wegwischten (durch Herabsetzen des Kritikers Dr. Christian Ruch zB) ohne inhaltliche Auseinandersetzung (Scherer ist Schüler Ole Nydahls). Nun las ich das Kapitel im hier vorliegenden Buch "Ausblick: Buddhismus im Westen, Buddhismus für den Westen", S. 165-166, und in der Tat widmet Scherer sehr parteilich fast eine Seite nur dem Diamantweg Nydahlscher Prägung (als wäre das die einzige buddhistische Gemeinschaft, die Vajrayana Lehren anbietet), erwähnt keine einzig andere Gemeinschaft oder dass es solche überhaupt gibt und zusätzlich verneint er eine Existenz des Vajrayana im besetzten Tibet und prognostiziert, dass der tibetische Buddhismus tibetischer Prägung aussterben wird. Indirekt verbreitet damit Scherer Nydahl-übliche Propaganda: das Vajrayana (="Diamantweg" auf Deutsch) wird im Westen durch den Dimantweg Nyadahls (die sich als Elite Gruppe wahrnimmt) überleben, seine Wurzeln werden jedoch aussterben oder existieren nicht mehr. Keine Glanzleistung für einen Wissenschaftler.