Read Komische Deutsche by Thomas Gsella Online

komische-deutsche

Komik, Humor und Satire vom Feinsten Komische Deutsche stellt Deutsche vor, die sich selbst nicht komisch finden, und das aus gutem Grund Sie gehen einer T tigkeit nach, die sie f r u erst ernsthaft halten, und ihre Witze sind miserabel Trotzdem bringen sie uns zum Lachen Sie machen komische Sachen, sprechen seltsame S tze, setzen sich wunderliche Ziele und f hren ein erstaunliches, ja bizarres Leben Es sind lustige V gel wie Sarrazin, komische K uze wie Guttenberg und Wulff oder die Verr ckte Koch Mehrin, die berf hrt wurden und unverdrossen schamlos weiterbrummen wie der gleichfalls endlose Michael Schumacher es sind irr schillernde Knaller auf grauen Posten wie Angela Merkel und Heidi Klum, und es sind unz hlige andere Deutsche, die sich da tummeln in ihren Vereinen und Geheimb nden, die Eheleute, die Sparer und die Christen, die Rekruten und Revolution re, die mit dem bl den Namen, die mit der lustigen Brille und all die, die es verdienen Und nat rlich die Unschuldigen Die ganz besonders....

Title : Komische Deutsche
Author :
Rating :
ISBN : 3570585069
ISBN13 : 978-3570585061
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : carl s books 21 Mai 2012
Number of Pages : 563 Pages
File Size : 765 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Komische Deutsche Reviews

  • Danny Knnicke
    2019-05-02 22:03

    Humor ist bekanntlich verschieden, was der eine spaßig findet, ist dem anderen langweilig und geht dem Dritten zu weit.Daher läßt sich auch über den Humor von Th. Gsella schön streiten, manch einer wird bei der Lektüre der Komischen Deutschen sicher vor Lachen brüllen. Ich habs nicht getan. Zum einen, weil Gsella meinen Humor nciht immer trifft (was ja nciht seine Schuld ist): Manchmal karikiert er das Offensichtliche zu stark, manchmal ist es mir einfach zu derb.Zum anderen lag es aber auch daran, dass Gsella hier nichts Neues veröffentlicht, sondern nur alte Texte zusammengestellt hat. Das ist an sich nciht verkehrt, es fehlt aber der Hinweis darauf. Manchen der kurzen Texte hätte auch eine kurze Angabe zur Entstehung geholfen, so wirken sie etwas veraltet.Fazit: Trotz allem eine kurzweilige Lektüre. Wer Gsellas Humor mag, liegt hier richtig. Alle anderen sollten vorher probelesen.

  • Aldo Regozani
    2019-04-25 00:22

    Enttäuscht von Thomas Gsella? So was geht doch gar nicht. Schön, es ist eine Kompilation, aber das sind die Gesammelten Werke von Brecht ja auch; und Preziosen wie den literaturwissenschaftlichen Basisvergleich von Toni ("Ich hab gehalten wie ein Arsch") Schumacher mit R.M. Rilke, den instruktiven Kulturhauptstadtsquatschreport "Irr im Revier" oder die lyrische Verhandlung des Drecks um Kachelmann, Schwarzer, "'Bild", in der große Kunst das Entsetzen hegelsch aufhebt, hatte man ja längst schon vergessen (wo nicht schlimmstenfalls übersehen) und freut sich wie beim ersten Mal. Überdies liegt das Buch prima in der Hand, der Satz ist gelungen, und Gsella ist sowieso einer der großartigsten und verehrungswürdigsten Stilisten, die '"wir" haben - wer wissen will, wie literarische Hochkomik geht, wie gewandt, trittsicher und vielfältig sie sein kann (und wer vielleicht Ambitionen hat und ein Vorbild braucht), der spare sich den Zehner für irgendeinen nächstbesten Comedyschrott, lege noch einen Fünfer drauf und erwerbe etwas, was er noch seinen Enkeln zeigen kann. Oder von mir aus schenken.

  • Hornung
    2019-04-18 18:07

    'Komische Deutsche' ist ein satirischer Rundumschlag gegen alle, die uns das Leben schwer machen, und so schön geschrieben, dass man am Ende angekommen gleich wieder von vorne anfangen will. Und sich denkt: Wenigstens dafür sind sie gut, die Sarazzins, die Merkels und die Koch-Mehrins, die Grünbeins und auch die nervige Notizen hinterlassenden Nachbarn dieser Welt -- dass einer wie der ehemalige Titanic-Chefredakteur Thomas Gsella uns mit ihnen zum Lachen bringt. Ob Gedicht, Reportage oder offener Brief, Gsella beherrscht die Formen und legt mit "'Komische Deutsche"' einen beeindruckenden Querschnitt durch sein Schaffen vor. Und beweist einmal mehr: Am allerkomischsten ist immer noch er selber.

  • Walter Frosch
    2019-04-26 17:57

    Als Abonnent und Leser der Titanic seit dem ersten Tag kaufe ich solche Titel auch schon mal blind - wie in diesem Fall. Leider ein Fehlgriff. Gsella ist nicht mein Lieblingsautor, aber seine Lyrik ist ja leidlich amüsant, seine Prosatexte mitunter auch. In diesem Buch jedoch überwiegen Ausschuss und Schnellschuss. Manches ist recht routiniert in Form der "Briefe an die Leser" verfasst und noch am lesbarsten. Anderem fehlt schlicht der Rhythmus wie vor allem der zündende Witz, es wiederholt sich vieles - kurz: Selten habe ich ein komisch gemeintes Buch so schnell und so enttäuscht weggelegt, ohne es beendet zu haben. Das ist schade, denn das Sujet ist ja durchaus dankbar. Eine vertane Chance. Zu allem Überfluss hat man offenbar auch noch auf Lektorat und Korrekturlesen verzichtet, anders ist mancher Lapsus und Druckfehler nicht zu erklären. Schließlich hat's mir dann auch noch jemand geschenkt, so daß ich diesen (überdies teuren) Käse jetzt doppelt habe. Nicht zum Kauf empfohlen.