Read Vom Schnee oder Descartes in Deutschland by Durs Grünbein Online

vom-schnee-oder-descartes-in-deutschland

In welchem schneebedeckten Jahrhundert, mit Fingern Steif auf bereifte Scheiben gemalt, erschien dieser Plan Zur Berechnung der Seelen , schrieb Durs Gr nbein vor Jahren in einem Gedicht mit dem Titel Meditation nach Descartes Der Held und das Leitmotiv des Gedichts sind nun zur ckgekehrt in Form einer langen Eloge auf den Philosophen Mehrere Winter lang hat der Autor an einem Poem gearbeitet, das nun vollst ndig vorliegt mit 42 Cantos, die den Kapiteln eines Romans entsprechen Vom Schnee umkreist jenen Moment im Leben des Ren Descartes, da dieser im Winter des Jahres 1619 in einem s ddeutschen St dtchen, einer Vision gehorchend, zu philosophieren beginnt Das Erz hlgedicht endet in einem anderen Winter, 30 Jahre sp ter, mit dem pl tzlichen Tod des Philosophen In fortlaufenden Szenen werden Jugend und Reife des gro en Denkers an der Schwelle der Neuzeit ineinandergespiegelt nach der Regie eines Traums Vom Schnee oder Descartes in Deutschland ist vieles Ein Bilderr tsel eine Unterhaltung in Versen, eine Hommage an die k lteste Jahreszeit und die Lehre von der Brechung des Lichts Ein Bericht von den Schrecken des Drei igj hrigen Krieges und von der Geburt des Rationalismus aus dem Geist des Schnees....

Title : Vom Schnee oder Descartes in Deutschland
Author :
Rating :
ISBN : 9783518414552
ISBN13 : 978-3518414552
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Suhrkamp Verlag Auflage 4 15 September 2003
Number of Pages : 387 Pages
File Size : 683 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Vom Schnee oder Descartes in Deutschland Reviews

  • Ein Leser
    2019-05-09 19:50

    Durs Grünbein dichtet Descartes in seinem Winterquartier in Bayern seinen späteren Diener an und lässt die beiden sich unterhalten. Es ist eindrucksvoll, wie sehr er sich dabei der geistigen und seelischen Verfassung Descartes annähern kann und uns diesen großen Philosophen in seiner Alltäglichkeit wie in seiner Außerordentlichkeit nahe bringt.

  • Klaus Grunenberg
    2019-05-19 16:38

    Durs Grünbein erzählt. Er malt und er unterhält. Er beginnt zu forschen und er prüft und dann irgendwann erzählt er einen Witz.So geht dieses große Verswerk in romanhafter Weise mit dem Winter um, mit Deutschland und mit Descartes.Dieser bedeutende Physiker und Mathematiker, der im "Cogito ergo sum" sich selbst, seine Selbstgewißheit also fand und dennoch (deshalb?) immer auch auf der Suche war, "Gottesbeweise" zu finden, dieser bedeutende Mann ist sein Protagonist hier in seinem großartigen Werk.Und so geht es hinein in diese unsere Welt, daß es ein Vergnügen ist. Dennoch werden wir ab und zu an etwas erinnert, daß wir wohl schon einmal erlebt oder gelesen haben. Historie und Mathematik, Erinnerung an Gespräche zwischen Faust und Mephisto, eigene Gefühle, alles ist verarbeitet und zwar kunstvoll bis zur Erschöpfung oft.Viele Stunden werden wir benötigen, und das soll und wird uns trösten, bis wir dieses Buch zur Seite legen werden. Denn immer wieder können wir es zur Hand nehmen und dann, ja dann werden wir hineingenommen in eine Welt nicht nur der geistigen Bilder, der Ideen, nein auch in unsere körperlichen Bezüge trifft der Strahl der Erkenntnis einmal mehr und einmal freundlich, wie es sich gebührt für einen, der ein Dichter ist, ein poeta doctus eben.

  • C.C. Ryan
    2019-04-25 18:52

    A gorgeous, brilliant elegy on the winter of 1619, René Descartes, philosophy, war, solitude, Snow and more... reminiscent of both Hölderlin and Wallace Stevens