Read Ludwig XIV: Die Biographie by Olivier Bernier Online

ludwig-xiv-die-biographie

Sonnenk nig...

Title : Ludwig XIV: Die Biographie
Author :
Rating :
ISBN : 3491960851
ISBN13 : 978-3491960855
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Albatros 2003
Number of Pages : 563 Pages
File Size : 795 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Ludwig XIV: Die Biographie Reviews

  • Gromperekaefer
    2019-04-05 16:05

    Die Biographie Berniers zeigt den Aufstieg des Sonnenkönigs sowie dessen Ruhmbildung, räumt allerdings auch auf mit vielen Klischees, welche Ludwig XIV anhängen. Ludwig, welcher auf eine der längsten Herrschaftsperioden kommt, hatte es dabei anfangs nicht leicht, er wurde als Minderjähriger König, musste sich in dieser Zeit einer Adelsrevolte (der Fronde) erwehren und sogar aus Paris flüchten. Diese Jahre dienten ihm jedoch als Lehrjahre, da er so begann alles zu hinterfragen und seine eigenen Entscheidungen zu treffen, später dann die Regierungsgeschäfte selbst in die Hand zu nehmen. Bedeutende und grosse Politiker standen ihm dabei zur Seite, wo anfangs Mazarin, später Colbert als sehr fähige, fleissige Mitarbeiter zu erwähnen sind. Bernier illustriert des Königs Ehrgeiz, Arbeitseifer und Charakterzüge. Ludwig war sich seiner Rolle als König, welcher Frankreich zu dienen hatte, voll bewusst. Die Luxusbauten werden so unter einem anderen Blickwinkel beleuchtet. Das prunkvolle Versailles diente somit zur Aufnahme des Hofes in Königsnähe, sodass Ludwig jeweils eine Kontrolle ausüben konnte.Ein weitere negative Eigenschaft, welche Ludwig anhaftet, ist dessen Rolle als Kriegstreiber. Bernier erläutert, dass er anfangs eher Kriegen auswich, und Frankreich auf diplomatischem Wege weiter zu bringen. Kriege unternahm er nur, falls er sich deren Erfolge sicher war. Der König hatte jedoch nicht nur Sonnenseiten. Der Zenit wurde während Colberts Tätigkeit erreicht, wobei anfangs die Beseitigung des korrupten Finanzministers Fouquet hervorsticht. Colbert nahm dem König viele Arbeiten ab, welche er detailgenau erledigte. Nach dessen Tod fehlte Ludwig eine wichtige Stütze, sodass er sich von einigen Beratern zu heikleren Entscheidungen beeinflussen liess. Erwähnt sei hier der Kriegsminister Louvois, welcher den König zur Hugenottenverfolgung aufstachelte. Später folgen dann die langwierigen Erbfolgekriege (Pfälzischer und Spanischer), welche Frankreich in Konflikt mit einer europäischen Allianz brachten. Trotzdem am Ende seiner Wirkungszeit stand Frankreich grösser und stolzer da als bei Ludwigs Machtübernahme.Neben den politischen Aspekten werden im Buch ebenfalls die vielen Affären des Königs zitiert, wo er insbesondere seine illegitimen Kinder bevorzugte.Insgesamt eine gelungene Biographie, welche neben dem Leben des Königs ebenfalls die politische und historische Entwicklung Frankreichs zeigt.

  • Djangolina
    2019-04-21 11:46

    Bernier hat mit dieser Bio einen tollen Treffer gelandet. Man merkt beim Lesen richtig, dass er selbst Freude beim Recherchieren und Schreiben hatte. Er ist Ludwig gegenüber sehr positiv eingestellt, und das macht sein Buch sehr angenehm zu lesen - man hat nicht dauernd das Gefühl, man muss seine Zeit mit einem schrecklichen Typen verbringen, sondern man begleitet den Sonnenkönig gespannt, wohlwollend und doch mit der nötigen Distanz durch sein Leben. Deshalb ist dieses Buch auch sehr gut für Schüler oder Studenten geeignet, die sich mit dem Thema befassen MÜSSEN. Mit Bernier macht es Spaß!Völlig kritiklos ist Bernier aber nicht: Er kann schon ganz gut vorrechnen, was Versailles gekostet hat, wie dämlich der Krieg gegen die Augsburger Liga war und was für Charaktermängel Ludwig hatte. Aber er macht es nicht so neunmalklug und besserwisserisch wie andere Historiker, sondern mit einem amüsierten Augenzwinkern.Besonders hoch rechne ich ihm an, dass er sich diese gewisse postmodern-demokratische Arroganz spart, mit der moderne Forscher gerne über vergangene Zeiten reden. Er nimmt die Ära, wie sie war, und traut dem Leser selbstverständlich zu, den Absolutismus ganz von alleine als fehlerhaft und fatal zu erkennen.Gut recherchiert ist das Buch sowieso, nicht nur was Daten und Sachverhalte betrifft, sondern auch Personen und Charaktere. Die Investition lohnt sich also! Schade nur, dass die 93er-Ausgabe vergriffen ist. Auf ihrem Titel war ein viel schöneres Bild von Ludwig als jungem Mann abgebildet.