Read Für uns gekreuzigt?: Der Tod Jesu im Neuen Testament by Professor Willibald Bösen Online

fr-uns-gekreuzigt-der-tod-jesu-im-neuen-testament

Das Kreuz war ein Schandmal, es vereitelte alle in Jesus gesetzten Hoffnungen Warum aber stellt die fr he Kirche das Kreuz dann in den Mittelpunkt der Verk ndigung Dieses Buch sammelt die theologischen Ans tze der ersten Christen, den Sinn des Kreuzes zu verstehen Es erl utert die wichtigsten Kreuzestheologien und zeigt, worauf kirchliche Verk ndigung und religionsp dagogische Vermittlung heute achten m ssen, wenn sie beim Thema Kreuz verstanden werden wollen Zahlreiche Abbildungen s mtlich als Download weiterverwendbar helfen beim Studium sowie bei der Vermittlung in Schule, Lehre, Katechese.Kapitel A skizziert das Problem, dem sich die fr he Kirche nach dem Tod Jesu auf Golgota gegen bersieht.In Kapitel B wird gefragt, wer oder was die fr he Kirche bewegt, das Kreuz in den Mittelpunkt der Verk ndigung zu stellen.Kapitel C nimmt neutestamentliche Theologen in den Blick, die sich ein halbes Jahrhundert lang um eine ad quate Deutung des Kreuzes bem hen.Kapitel D geht der Frage nach, wo die fr he Kirche aus Juden und Heiden berall nach Deute und Interpretationshilfen sucht.In Kapitel E werden aus einer Vielzahl von neutestamentlichen Texten, in denen die verschiedenen Interpreten ihr Ringen um die Bedeutung des Kreuzestodes Jesu festgehalten haben, dreizehn ausgew hlt, die aufgrund ihrer Sprache und Aussage zentral erscheinen.Kapitel F fragt schlie lich, worauf die kirchliche Verk ndigung und die religionsp dagogische Vermittlung heute beim Thema Kreuz achten muss, wenn sie eine Chance auf Verst ndnis haben will.Das Buch hat weniger Fachtheologen als vielmehr Studierende, in Schulen und Bildungsh usern Lehrende wie in der Verk ndigung und Seelsorge T tige im Blick, nicht zuletzt aber auch die vielen, die sich mit dem Bekenntnis zum Kreuz als Instrument der Erl sung schwertun Das Thema ist komplex, schwer zu durchschauen und noch schwerer zu verstehen Grund genug, es einmal anders anzugehen So erleichtern insgesamt 160 in den Text eingestreute Medien sein Verstehen wie auch seine Vermittlung Eine einfache Skizze zeigt sich oft effektiver als eine wortreiche Erkl rung eine Rekonstruktionszeichnung erleichtert die unentbehrliche R ckkehr in die biblische Vergangenheit Textaufrisse helfen, einen Text in seiner Struktur und damit in seinem Aussagekern offenzulegen und ein Bild sagt oft mehr aus als eine noch so detaillierte Beschreibung....

Title : Für uns gekreuzigt?: Der Tod Jesu im Neuen Testament
Author :
Rating :
ISBN : 345138714X
ISBN13 : 978-3451387142
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Verlag Herder Auflage 1 5 Februar 2018
Number of Pages : 593 Pages
File Size : 566 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Für uns gekreuzigt?: Der Tod Jesu im Neuen Testament Reviews

  • xy(z)
    2018-10-17 02:54

    … ist dieses Buch in erster Linie konzipiert. Wenn es in „Der SONNTAG. DIE ZEITUNG DER ERZDIÖZESE WIEN“ als „[e]ine echte Pflichtlektüre. Die beste Hinführung zum (oft missverstandenen) Karfreitag“ bezeichnet wird, habe ich mich trotzdem zum Kauf dieses Buches entschlossen. Es stimmt auch, wenn im „Sonntag“ steht, dass es „[f]ür wirklich alle verständlich geschrieben“ ist.Wider Erwarten habe ich die ersten 50 Seiten mit Interesse gelesen, ja ich fand sie sogar spannend. Ich las noch bis Seite 62, aber schließlich war ich nicht mehr gewillt, mich auf insgesamt rund 300 Seiten mit den geschichtlichen Deutungen des Kreuzes zu befassen und las erst auf Seite 295ff weiter, nämlich über „Jesu Kreuzestod heute“.Da ich weder Lehrbeauftragter für Religion noch Student bin, ist für mich als Laien das Buch viel zu ausführlich, als Ganzes daher wenig motivierend. Die rund 50 letzten Seiten, die ich schließlich noch z.T. mit Interesse las, wären als Buch für den Laien genug gewesen; insgesamt 245 Seiten, hauptsächlich geschichtliche Ausführungen zum Thema, sind für den Nichttheologen eine Zumutung!Leider war auch das von mir zuletzt noch Gelesene, zwar (teilweise) nicht uninteressant, wie oben schon festgestellt, leider aber nicht ganz befriedigend. Ich hatte vor Jahren in einem kleinformatigen Taschenbuch gelesen, Gott(vater) habe den Kreuzestod seines Sohnes doch nicht gewollt! Aber er konnte ihn aufgrund des freien Willens, den er den Menschen gegeben hatte, nicht verhindern.Im vorliegenden Buch dagegen wird die Allmacht Gottes betont, der sehr wohl dieses Geschehen hätte verhindern können. Jesu Tod wird „als Geheimnis der unerforschlichen Weisheit Gottes erkannt“ (Seite 296ff). Für mich habe ich die folgende Textstelle besonders markiert: „Wäre Jesus nach langem Krankenlager an Altersschwäche … und nicht an dem so schändlichen Kreuz vor aller Welt – gestorben, wäre die Welt wohl erlöst, die Liebe Gottes jedoch nicht in ihrer ganzen Größe und Tiefe deutlich und auch nicht offenbar geworden“ (Seite 304f). Das ist wohl auch keine Lösung; schließlich wird schon vorher als „Fazit“ festgestellt, was ein gewisser Haag, Christian, so formuliert hat: „Für den Tod Jesu gibt es keine andere Begründung, als den unbegreiflichen Ratschluss Gottes; er wird immer vom Geheimnis umgeben sein und für menschliches Begreifen ein Geheimnis bleiben“ (Seite 300). Eigentlich hätte dieser Satz allein genügt und für mich als religiös Gebildeten das Buch ersetzt! Tatsächlich aber las ich noch die restlichen Seiten bis zum Ende auf Seite 345. Warum, das weiß wohl auch Gott allein.Es ist mir klar, dass dieses Werk als theologisches Fachbuch fünf Sterne verdienen würde; ich habe aber zu bewerten, wie mir als Laie dieses Buch gefallen hat, sodass ich am liebsten 3 ½ Sterne geben würde; aber auch 3 Sterne sind noch eine positive Beurteilung!