Read Therapie psychischer Erkrankungen: Mit Zugang zur Medizinwelt by Ulrich Voderholzer Online

therapie-psychischer-erkrankungen-mit-zugang-zur-medizinwelt

Alles, was f r die Therapie psychischer Erkrankungen wichtig ist Informieren Sie sich ber die aktuellen evidenzbasierten Therapieempfehlungen zu den h ufigsten psychischen Erkrankungen, basierend auf den erfolgreichen STATE OF THE ART Symposien des Kongresses der Deutschen Gesellschaft f r Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde DGPPN des Jahres 2016 orientiert an den nationalen und internationalen Leitlinien und komplett aktualisiert nach DSM 5 Neu in der 12 Auflage Delir Mit dem Kauf des Buches haben Sie zeitlich begrenzten kostenfreien Zugang zur Online Version des Titels auf Elsevier Medizinwelten Ihre Vorteile auf einen Blick Optimal f r unterwegs oder zum schellen Nachschlagen Mit Suchfunktion zum schnellen Finden der richtigen Textstellen Mit zahlreichen zeitsparenden Features und Zusatzinhalten Angebot freibleibend...

Title : Therapie psychischer Erkrankungen: Mit Zugang zur Medizinwelt
Author :
Rating :
ISBN : 3437249088
ISBN13 : 978-3437249082
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Urban Auflage 12 7 Dezember 2016
Number of Pages : 585 Seiten
File Size : 580 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Therapie psychischer Erkrankungen: Mit Zugang zur Medizinwelt Reviews

  • YuryG
    2018-10-23 09:10

    Habs als letzte Auffrischung für meine Facharztprüfung 2017 genutzt, mochte es weil schön up to date. Lieb Intensivkurs war umfassender und Gallinat kann man auch brauchen aber um die Themenkomplexe nochmal in anderer Ausführung durchzugehen sehr passend.

  • Iri
    2018-11-02 08:59

    Kaum bestellt war es schon da, das Buch ist super, ist auch im guten zustand. Sehr gut.

  • Gerald Grundschober
    2018-10-18 09:11

    In der neuesten 12. Ausgabe von dem Buch „Therapie psychische Erkrankungen“ zeigt sich, wie in den vorhergehenden Ausgaben, die Zusammenfassung von „State of the Art – Wissen“, noch immer kompakt auf 564 Seiten, wie immer prägnant und klar.Mit dieser Buchreihe wurde für das Fach Psychiatrie und für Interessierte ein wahrer Schatz geschaffen, ist nicht dieses Buch nur eine Zusammenfassung der derzeitigen evidenzbasierten Therapieempfehlungen, sondern es ist mehr, es ist ein Lehrbuch.Zum Beispiel zeigt sich in dem Kapitel Depression als erstes eine kurze, fast philosophische Einleitung zu dem Thema Depression, hernach eine kurze Aufzählung der unterschiedlichen Diagnostik-Strukturierungen und Einblicke in die Behandlung. Hier werden sofort aktuelle Studien aufgezeigt, diese laden ein nachzulesen und sich dem Thema aktuell weiter zu widmen. In gut übersichtlichen Tabellen werden die meisten Antidepressiva angeführt, und für jeden gut ersichtlich bezüglich Initialdosis, Standarddosierung und Maximaldosis aufgearbeitet, sowie Unterschiede der verschiedensten Substanzklassen und Nebenwirkungsprofile angeführt.Weiters auch Differenzialdiagnostik bezüglich Depression bei somatischen Erkrankungen wie Post-Stroke-Depression, Depression bei koronarer Herzerkrankung, bei Morbus Parkinson und bei Schwangerschaft. Weiters wird auch auf mehreren Seiten über Psychotherapie bei Depression reflektiert und am Schluss des Kapitels werden in einer eigenen Tabelle die wichtigsten Behandlungsansätze zusammengefasst und prägnant aufbereitet; dies erleichtert die Wiederholung und die Festigung der key-facts.Dieser Aufbau der einzelnen Kapiteln zeigt sich durchgehend durch das gesamte Buch, und es gelingt einem, und dies ist ja auch der Vorteil dieses Lehrbuches, in kurzer Zeit Basiswissen und Fachwissen zu bekommen und aufzufrischen, sowie gänzlich neue Inputs gut aufbereitet zu erhalten.Neben den gängigen Thematiken zeigen sich auch besondere Kapiteln wie anhaltende Trauerstörung, Ticstörungen-Tourette Syndrom, Therapie im Maßregelvollzug sowie ein dialektisches Kapitel bezüglich Burn-out-Syndrom. Neu ist ein Kapitel zum Thema Delir: es wunderte mich dass dies in den letzten Ausgaben des Buches nicht so klar behandelt wurde, ist dies doch ein sehr häufiges Syndrom und eine hohe Herausforderung im interdisziplinären Arbeiten. Dies wurde mit der zwölften Ausgabe nachgeholt, und dies ist gut so.Ein ebenso neues Kapitel ist das letzte: hier werden von Herrn Voderholzer die Kennzahlen und Fakten zu psychischen Erkrankungen in Deutschland aufbereitet, dies oft wichtig in Diskussionen bezüglich Rechtfertigung von psychischer Erkrankung und Rechtfertigung von Behandlung und Behandlungskosten.Persönlich würde ich nur noch ein Kapitel wünschen über die Versorgungslandschaft der Behandlung von Menschen mit psychischen Problemen im mitteleuropäischen Raum; hier zeigen sich in den letzten Jahren viele zusätzliche Behandlungsangebote und ein kritischer Diskurs scheint manchmal vonnöten.Im gesamten ist dieses Buch, wie auch in den letzten Jahren, eine wichtiger, sehr aktueller Begleiter für Menschen die in der Psychiatrie arbeiten, sowie auch eine wichtige Quelle für die Lehre und für die Lernenden; und dies zu einem sehr fairen Preis.Dr Gerald Grundschober, FA für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin

  • Alexander
    2018-10-25 12:05

    Mir gefällt der Voderholzer sehr gut. Mittlerweile in der 12. ten Auflage erschienen ist es schon ein Klassiker und gehört in die Sammlung von jedem klinisch tätigem Psychiater. Ich persönlich hatte mit die letzte Auflage zur Facharztvorbereitung gekauft und war damals schon begeistert von der klinischen Relevanz und guten Übersichtlichkeit. Neu in dieser Auflage ist das Kapitel zur Delirbehandlung und die Überarbeitung aller anderen Kapitel durch die Integration der aktuellen Studienlage. Praktisch und hilfreich finde ich die Kapitelunterteilung, z. B. werden die Schizophrenie und die affektiven Störungen gesondert aufgeteilt bearbeitet (therapieresistente Schizophrenie, psychosoziale und pharmakologische Behandlungen der F20.0, unipolare Depression, anhaltende Trauerstörung, chronisch therapieresistente Depression usw.). Somit kann man gezielt Lösungsvorschläge finden und sich schnell auf den aktuellen Stand bringen ohne in einem ewig langen Kapitel zu suchen. Die Persönlichkeitsstörungen werden zusammengefasst besprochen, während spezifisch auf die Borderline PKS eingegangen wird. Besonders gut finde ich die Integration des Kapitels "Therapie im Maßregelvollzug" und "Bedeutung sexuellen Missbrauchs für psychische Erkrankungen", wobei ich mir gerade auf diesen Gebieten als auf dem Feld der Sexualstörungen noch mehr Seiten, mehr Daten wünschen würde.Insgesamt gehört für mich dieses Buch zu den Standardwerken der deutschen Psychiatrie-Literatur und zu der Reihe, die es sich wirklich lohnt wiederholt zu kaufen. Auch für die Facharztvorbereitung (zusammen mit dem Benkert und dem Lieb) ist es sehr gut geeignet.Fazit: ganz klare Kaufempfehlung - Standardwerk!