Read Yoga des Herzens: Wie wir uns mit unserem Körper versöhnen können by Christina Sell Online

yoga-des-herzens-wie-wir-uns-mit-unserem-krper-vershnen-knnen

Viele Frauen sind heutzutage auf unerreichbare Schlankheitsideale fixiert, entwickeln ein negatives Selbstbild, haben oft sogar Essst rungen Ein wesentlicher Baustein zu einem nat rlichen und vor allen Dingen wohlwollenden und positiven Verh ltnis zu seinem K rper kann Yoga sein Die Yogamatte ist f r Christina Sell ein Platz, auf dem es keine Wertungen, sondern nur Wahrnehmungen gibt wie f hlt sich mein K rper in dieser konkreten bungshaltung genau an Wie weit kann ich gehen Wo ist meine Grenze Diese intensive Sicht von Innen macht nach und nach unabh ngiger von den Anforderungen und Zw ngen des Au en.So geht es hier auch nicht um schwierige K rperhaltungen, sondern um den Schwerpunkt auf die gedankliche Ausrichtung und auf die Herz ffnung beim Yoga im k rperlichen wie auch im bertragenen Sinne Sich zu konzentrieren, innere Ruhe zu finden, dabei seinen K rper zu sp ren, ihn wertfrei zu beobachten, seinen Geist, seine Gef hle mit Aufmerksamkeit zu betrachten.Anschaulich und lebensnah zeigt die Autorin auf, dass Yogapraxis ein Prozess ist, ohne Zwang zur Perfektion oder H chstleistung, ohne Konkurrenz und sogar ohne das Muss, t glich zu ben....

Title : Yoga des Herzens: Wie wir uns mit unserem Körper versöhnen können
Author :
Rating :
ISBN : 3426876612
ISBN13 : 978-3426876619
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Knaur MensSana TB 1 November 2013
Number of Pages : 144 Seiten
File Size : 598 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Yoga des Herzens: Wie wir uns mit unserem Körper versöhnen können Reviews

  • Sandra Matteotti
    2019-04-28 22:30

    Christina Sells Weg war kein gradliniger, er war gepflastert von Essstörungen, Sportzwang, Alkohol und Drogen. Depressionen, Hoffnungslosigkeit und Angst waren die Begleiter durch den Tag. Langsam und durch viel Kraft und Willen schaffte es Christina Sell, ihren Körper, mit dem sie zeitlebens auf Kriegsfuss gestanden war, ihrem Ideal anzugleichen; statt des erwarteten Glücks fand sie Schmerzen, Müdigkeit und litt an Konzentrationsschwierigkeiten. Als sie in einem Yogaworkshop von einer plötzlichen Trauer übermannt wurde, die jeglicher logischen Erklärung mangelte, fing langsam etwas in ihr zu wachsen an, das über die Zeit hin zu einer Kehrtwende in ihrem Denken über einen perfekten Körper führte.Sell wurde offizielle Schülerin von Lee Lozowick, zu dem sie unter anderem Hatha-Yoga als Friedensangebot an den Körper kennen lernte. In ihrem Buch betont Sell die Wichtigkeit eines Gurus und der Beziehung zu diesem. Sie nimmt den Leser mit auf eine Reise hin zu mehr Frieden mit dem eigenen Körper. Es ist eine Reise hin zu mehr Achtsamkeit, ein Erwachen des Bewusstseins aus dem schlafähnlichen Zustand, in dem es vorher steckt. Es ist ein Weg, der den ihn Gehenden lehrt, die wahre Natur in sich selber zu entdecken und zu akzeptieren, was ist. Es ist ein Weg, den man nur mit Hingabe gehen kann."Indem wir immer wieder üben, in allen Lebenslagen wertzuschätzen, „was ist“, ist unser Yoga durchdrungen von Objektivität, Fähigkeit zur Selbstkritik, Liebe und Frieden."Yoga ist immer ein Blick von innen, es ist Wahrnehmung und nicht Urteil. Wie fühlt sich mein Körper in welcher Stellung an, wo sind meine Grenzen, was tut mir gut, wo stehe ich an? Es ist ein Blick, der nicht wertet, nur beobachtet und annimmt, was ist. Yoga zu üben bedarf immer einer Intention und führt so zu einer Veränderung. Sell nennt das Ziel des Yoga die Befreiung. Es ist die Befreiung aus einem schlafähnlichen Zustand, aus einem Krieg mit sich, einer eigentlichen Miss-Achtung seiner selber hin zum Frieden mit sich und seinem Körper.FazitEin sehr persönliches Buch, ein Buch, das einen Weg zu mehr Selbstakzeptanz und Frieden mit dem eigenen Sein aufzeigt. Sehr empfehlenswert.

  • B. Röpke
    2019-05-01 16:31

    Für alle (Frauen), welche im Klinsch liegen mit ihrem Körper - und das ist ja irgendwie epidemiologisch verbreitet (selbst bei jenen Schwestern, die es nach unserer Meinung überhaupt nicht "nötig" haben), ein einladendes Buch, sich mit dem eigenen Körper anzufreunden. Die Autorin selbst offenbart ihren Liebeslernprozess mit sich und ihrem Body. Es geht hier nicht um "Sport", also sind auch keine Fotos von Yogaübenden zu finden. Sondern es geht um das Sein, sanftes Tun, Hingabe und die Suche nach dem Guten in und an uns. Autorin Christina Sell zeigt, wie es gehen kann, mit dem Körper Frieden zu schließen und bietet mit diesem Büchlein Einblick in ihre biografische und persönliche Reise, liefert so das geistige Futter für die physische und emotionale Wahrnehmung auf der Matte. Viel Freude dabei!