Read Born Scared: Thriller by Kevin Brooks Online

born-scared-thriller

Kannst du deine Angst besiegen Elliot hat Angst vor allem im Leben Das Einzige, was seine Angst in Schach hlt, sind seine Medikamente Und dann, eines Morgens, sind sie aufgebraucht und alles geht schief Die ganze Stadt wird von einem Schneesturm lahmgelegt, und Elliots Mutter, die nur kurz zu ihrer Schwester wollte, kommt und kommt nicht wieder Nicht weit entfernt, wird Elliots Tante Opfer eines Raubberfalls, und als Elliots Mutter an der Haustr auftaucht, wird auch sie von den Ttern gefesselt und geknebelt Als seine Mutter nicht auftaucht, bleibt ihm nichts anderes brig Er muss nach drauen, in den Schneesturm, um seine Mutter zu suchen Und gert selbst in die Fnge der Gangster ...

Title : Born Scared: Thriller
Author :
Rating :
ISBN : 3423740299
ISBN13 : 978-3423740296
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : dtv Verlagsgesellschaft 13 Oktober 2017
Number of Pages : 591 Pages
File Size : 577 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Born Scared: Thriller Reviews

  • hellomymedia
    2019-05-12 19:08

    Da ich schon einige Bücher von dem Autor Kevin Brooks gelesen – und diese ganz unterschiedlich bewertet habe, war ich neugierig, wie mich sein neuestes Werk, „Born Scared“, überzeugen kann. Aus dem Klappentext konnte ich lediglich herauslesen, dass es um einen Jungen handelt, der mit einer Krankheit zu kämpfen hat, die ihn ständig an unglaublichen Angstgefühlen leiden lässt. Diese Grundidee hat mich angesprochen, weswegen ich erwartungsvoll an den Roman herangegangen bin. Ob diese Erwartungshaltung gerechtfertigt war, erfahrt ihr in der folgenden Rezension.Die Geschichte lässt sich in einem Satz beschreiben, so dürftig fällt sie aus. Kein ausgefeilter Plot, kein besonders ungeahnter Twist, nein, eine ganz einfach gestrickte Kriminalgeschichte. Dieser fehlt es jedoch an plastischen Antagonisten, denn die Bösewichte werden hier eher als Mittel zum Zweck verwendet, spielen keine große Rolle für das, was das Buch aussagen möchte. Die Beweggründe, die zu diesem Kriminalakt führen, fallen ebenfalls sehr plump aus. Jedoch braucht es diese Tat, damit das Buch funktioniert. Und „Born Scared“ funktioniert tatsächlich. Aber woran liegt das?Der Protagonist ist derjenige, durch den die Geschichte interessant wird. Er leidet an schlimmen Angstzuständen, rund um die Uhr, jederzeit. Es ist eine Krankheit, die ich keiner Person an den Hals wünschen würde. Der Autor schafft es grandios, diese Angst bildhaft und für den Leser verständlich auf die Seiten zu bannen, dass ich jeweilige Situation sowohl aus der Sicht des Protagonisten als auch der Außenstehenden nachvollziehen konnte. Die Wahrnehmung der Person wird dabei so stark verzerrt, dass jede auch so alltäglich erscheinende Aktion wie ein Marathon erscheint, den sie zu bewältigen hat. Dennoch muss das Buch dadurch kein bisschen an Glaubwürdigkeit einstecken.Die innere Handlung der Figur ist dabei interessant zu verfolgen, da es Kevin Brooks gelingt, die schlimmen Zustände und Gefühle, die sie ertragen muss, mit geglückten metaphorischen Ausdrücken zu umschreiben, sodass man sich jederzeit in sie hineinversetzen kann. Auch die schizophrene Denkweise, die an den Tag gelegt wird, macht Sinn und gibt dem Leser einen gelungenen Einblick hinter die Fassade des Menschen.Zudem kommt man als Leser recht schnell in das Geschehen hinein und der gekonnt flüssige und packende Schreibstil haben in meinem Fall dafür gesorgt, dass ich das Buch innerhalb eines Tages ausgelesen hatte, so in den Bann ziehen konnte es mich.Die Geschichte ist über weite Strecken sehr vorhersehbar und sie birgt keine großen Überraschungen, aber derer bedarf sie auch nicht. Das, was „Born Scared“ so besonders und lesenswert und besonders lesenswert macht, ist das Beleuchten der Innenleben aller Personen, die in dem Buch auftauchen. Das atmosphärisch stimmige und spannende Darstellen der schrecklichen Angstzustände und Panikattacken, die den Protagonisten plagen. Dass das Buch das Herz am rechten Fleck hat. Dass das Buch trotz eines sehr kleinen Handlungsverlaufes nie langweilig wird und dass es durch eben die Figuren so abwechslungsreich ist.„Born Scared“ ist ein äußerst gelungenes Buch, das ich jedem ans Herz legen kann, der sich nach dem Klappentext auch nur ansatzweise angesprochen gefühlt hat.

  • Nicole
    2019-05-19 01:19

    Meine Meinung zum Jugendthriller:Born ScaredAufmerksamkeit:Diesen Punkt gibt es wie stets auf meinem Blog.Inhalt in meinen Worten:Elliot hat Angst, schon seitdem er auf der Welt ist, um das heraus zu finden brauchen die Ärzte und seine Mutter Mut, denn Elliot tickt anders als andere.So nimmt er mehr Medikamente als andere in seinem Alter, er kann nicht einfach heraus gehen und muss dabei noch sich selbst überwinden, wird ihm das gelingen?Doch warum selbst überwinden?Seine Mutter holt an Weihnachten die Medikamente von der Apotheke, doch irgendwie ist etwas passiert sie kommt nicht zurück, und so muss Elliot sich trauen, sie zu suchen, denn zu Hause ohne seine Medikamente hält er es nicht aus und so macht er sich auf den Weg.Was er findet fordert ihn heraus, überfordert ihn und lässt ihn doch über sich hinaus wachsen.Was ihm passiert und warum manches mal eine Schockvariante um die Angst los zu werden die vermeintlich beste Lösung ist, das erfahrt ihr in diesem Buch.Lasst ihr euch auf die Angst ein?Wie ich das gelesene empfinde:Tja dieses Buch ist speziell, sehr sogar. Es gibt drei verschiedene Handlungen, die am Ende für mich nicht ganz befriedigend aufgelöst worden sind, so muss ich mich selbst fragen, wie das Buch funktionierte und was alles zwischen den Zeilen stand, ob mir das richtig geglückt ist, weiß ich nicht, aber ich kann so viel sagen, Hut ab vor diesem jungen Burschen Namens Elliot.Wie das ganze passierte, das er hinaus gegangen ist, wo er sonst nicht raus geht, in seiner eigenen kleinen Welt lebt in seinem Zimmer, mit seiner toten Zwillingsschwester spricht, und dann allen Mut zusammenfasst um seine Mama zu finden. Das er dabei echte Teufel in Form von Schafen findet, und wegrennt und dabei erst mal Chaos anrichtet, denn Menschen verstehen es selten, wie es ist, wenn man anders ist, und letztlich seine Mama vielleicht findet und im nächsten Schlamassel steckt, das kann er euch schon erzählen aber Achtung, lasst ihr euch von seiner Angst anstecken?Die zwei anderen Handlungen fand ich merkwürdig und muss dazu gestehen, ich hab sie nicht ganz kapiert, ich frage mich, was diese eigentlich sollten, außer das sie ein Mittel zum Stil waren.Einmal die Entführung ohne ersichtlichen Grund, zum anderen ein Autofahrer, der von der Polizei gejagt wurde, nun ja vielleicht kommt mir noch die Erleuchtung.Thema:Angst ist ein Thema, das evtl jeder von uns kennt, in der ein oder anderen Facette. Wie man aber mit Angst umgeht, wenn sie übermächtig ist und wie man sich gegen diese stellt, ist echt nicht einfach. Hier wird Elliot im Buch direkt konfrontiert und unter mehrere kleinere Schocks gesetzt. Das fand ich teilweise wirklich hart, andererseits musste ich immer wieder grinsen, wie er das alles doch gemeistert hatte.Letztlich befindet sich Elliot immer wieder an Wendepunkten, und er kann entscheiden wie es weiter geht.Diesen Punkt finde ich eine tolle Idee im Buch.Spannung:Dieses Buch ist spannend, weil es so ganz conquer zu den anderen Büchern ist, die ich sonst lese und wertschätze.Es spielt mit den eigenen Gedanken und macht neugierig wie es weiter geht, manches mal wollte ich das Buch aus der Hand legen und konnte es nicht, weil mich das was Elliot passierte einfach auch mitbewegte. Deswegen ja es ist spannend, wenn vielleicht auch ganz anders, als man es erahnen kann.Empfehlung:Falls ihr auf Thriller der anderen Art steht, dann schaut bitte unbedingt in das Buch, wenn ihr keine Angst vor der Angst habt, dann schaut auch hinein, solltet ihr aber Angsthasen sein, und nicht wissen was vor euch liegt und deswegen lieber in eurem Schaukelstuhl sitzen bleiben wollt, dann lasst es, aber Achtung, das Buch kann euch einfach mal greifen, wo ihr nicht mit rechnet und euch dann in die Welt von Elliot entführen, einerseits irritierend, unrational und ein bisschen schräg, und doch mit einigen wichtigen Botschaften und auch wenn ihr diese teilweise nur zwischen den Zeilen findet.Bewertung:Ich möchte dem Buch gerne drei Sterne geben, denn leider blieben mir die zwei anderen Handlungsgeschichten fern und ich muss gestehen, so ganz konnte ich mich auch nicht immer auf das Buch einlassen und mir fehlte einfach eine schlüssige Auflösung der Geschichte. Dennoch finde ich die Ideen und Dinge um und mit Elliot genial, deswegen kann ich auch sagen, auch wenn ich das Buch nur Mittel empfinde, so hat es klare Stärken und die Schwächen sind irgendwie auch wieder genial.Es ist also gar nicht so einfach dieses Buch in eine Schublade zu stecken.