Read David und Salomo: Archäologen entschlüsseln einen Mythos by Israel Finkelstein Online

david-und-salomo-archologen-entschlsseln-einen-mythos

Das Bild der legend ren K nige David und Salomo hat Judentum und Christentum ma geblich gepr gt Die Legenden ber sie wurden im Laufe vieler Jahrhunderte immer wieder im Interesse politischer und religi ser Machtanspr che umgearbeitet und erweitert Doch das Jerusalem des 10 Jahrhunderts v Chr war keine stattliche Festung, sondern ein unbedeutendes Bergdorf Die beiden israelischen Autoren setzen unz hlige Einzelbefunde zu einem faszinierenden Mosaik des Vorderen Orients zu Beginn der Eisenzeit ab 1000 v Chr zusammen Der Tagesspiegel...

Title : David und Salomo: Archäologen entschlüsseln einen Mythos
Author :
Rating :
ISBN : 342334542X
ISBN13 : 978-3423345422
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Deutscher Taschenbuch Verlag 1 Mai 2009
Number of Pages : 304 Seiten
File Size : 997 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

David und Salomo: Archäologen entschlüsseln einen Mythos Reviews

  • dr.c.p.wulff
    2018-12-27 15:46

    Wie schon zu "Keine Posaunen vor Jericho" ausgeführt handelt es sich auch hier um ein für den an den Geschehnissen der HGL Schrift interessierten Leser sehr empfehlenswertes Buch, in dem eine gute Zusammenfassung neuer Ergebnisse der Bibelforschung geliefert wird - in einer Form, die man von nichtjüdischen Verfassern kaum erwarten dürfte

  • Niclas Grabowski
    2018-12-26 15:52

    Wie schön wäre es doch, wenn man die Bibel einfach als ein Geschichtsbuch lesen könnte. Denn dann hätte man mit dem archäologischen Nachweis der Sinnflut fast schon Gott bewiesen. Doch leider ist es in der Wirklichkeit nicht so einfach. In den Texten der Bibel findet man nicht nur Gott, sondern auch genug Spuren von den Menschen, die diese Texte im Verlauf der Geschichte verfasst hatten. Und die haben offenbar ihre Arbeit nicht als Geschichtsschreibung in unserem modernen Sinn angesehen.Was dieses Buch sehr gut erklärt, ist, wie sich der Mythos um David, Salomo und die Gründung Israels im Altertum über Jahrhunderte entwickelt hat. Welche Ideen und Interessen bei der Niederschrift der Texte die Autoren geleitet haben. Und auch welche Ideen anderer Kulturen in die Bibel eingeflossen sind. Eine wesentliche Rolle spielt dabei der Gegensatz zwischen Israel und Juda, sowie die Diskussion um die theologische Bedeutung des Tempels in Jerusalem. So bieten die Erzählungen um die beiden Könige neben einer spannenden Geschichte auch viel religiöse Propaganda.Und was ist, wenn man dies nun alles entfernt? Bleibt dann ein historischer Kern? Auch dieser Frage wird im Buch nachgegangen. Und tatsächlich ist die Existenz eines Davids, der Jerusalem eroberte, vielleicht garnicht so unwahrscheinlich. Aber wenn, dann muss man sich ihn doch erheblich kleiner, weniger glorreich vorstellen, als man es aus seiner Geschichte in der Bibel eigentlich gewohnt ist. Und man sollte davon ausgehen, dass sich in den bekannten Erzählungen viele Elemente aus späterer Zeit wiederfinden.Das Buch endet mit einem Kapitel, in dem der aktuelle Stand der Ausgrabungen aus der Frühzeit Israels gut dargestellt ist. Das Buch ist gut lesbar, nutzt aber kaum die im akademischen Bereich übliche Technik von Referenzierungen. Für Hobbyhistoriker aber sicher dennoch eine Bereicherung.

  • Rudolf Prenn
    2019-01-20 16:30

    Dieses Buch zeigt auf, dass die Bibel nicht als Geschichtswerk hergenommen werden kann, das von der Entstehung der Welt an alles erklärt. Vielmehr bringt sie Gottes Wirken uns nahe, wie das die Autoren der Bibel erlebt haben. Sie haben das in mündlichen Überlieferungen von David und Salomon eingebaut und niedergeschrieben. Es ist sehr interessant von dem Ausgangspunkt der mündlichen Erzählungen zu erfahren, um dann zu sehen was die Autoren ergänzt durch ihre Gottes-und Lebenserfahrung schriftlich niedergelegt haben

  • G. Kohl
    2019-01-06 18:34

    Herr Finkelstein bemüht sich, seine Sicht der Dinge zu "beweisen"und ignoriert dabei als seriöser Wissenschaftler, der er zu sein vorgibt,neuere und auch 18 Jahre alte Funde, die seine Theorie widerlegen.So gibt es mehrere Beweise, die seine Ansicht, dass David und Salomo eine Fiktion seien,widerlegen, die er jedoch (bisher) nicht zur Kenntnis nimmt -und da stellt sich für mich die Frage, ob man in einem solchen Buch, dasüberholte Theorien vertreibt, weiter lesen muss...Dennoch ist es mal interessant, seine Sicht der Dinge zur Kenntnis zu nehmen,um denen, die diese falschen Argumente gebrauchen, begegnen zu können.... nur sollte man sich als ernsthafter Interessent an der Wahrheit davor hüten,seine Deutungen der Geschichte für bare Münze zu nehmen!Eine Folge seine Theorie ist/wäre allerdings auch höchst "befremdlich":Der Staat Irael macht sein Existenzrecht ja auch von der "Geschichte des Judenvolkes" abhängigund bezieht sich auf die Überlieferung, dass "seit David" die Existenz Israels belegt sei -... wenn nun David "nur Fiktion" wäre,... hätten die Politiker und Bewohner Israels "schlechte Karten"beim Überzeugungskampf um das Existenzrecht ihres Staates...Also - es lohnt sich durchaus auch für "Zweifler"die neueren Erkenntnisse der Archäologie Israels zuzulassen -damit Israel weiter in seinen Grenzen leben darf!und ... - die Überlieferungen der Bibel anzuzweifeln ist das Eine - die Existenz Gottes anzuzweifeln "etwas anderes"...Denn:Gott zeigt sich dem, der demütig ihn sucht -den Stolzen und den Leugnern bleibt er verborgen,bis die irdischen Augen eines Tages geschlossen werden -was dann kommt, mag sich jeder ausmalen...Das gilt es zu bedenken...Gottes Eingreifenstellen die Demütigen in ihrem Lebenimmer wieder als "Hilfestellungen" fest -Stolze sind da eher auf "Zufälle" angewiesen,von denen sie nicht wissen,welchen Umständen sie diese "Zufälle" verdanken...Also - Herr Finkelstein - ich weiß nicht, welcher "Geist" Sie antreibt -aber mit Ihren zu Papier gebrachten Gedankengängen verwirren sie mehr die Menschen,die auf der Suche nach Gott und der Wahrheit sind.Also keine Kuafempfehlung für Menschen, die Gott ehrlich suchen -sondern nur für Menschen bedingt interesssant,die mal Gegenmeinungen wie die des Herrn Finkelsteinaus der Bibel, der Archäölogie und aus eigenen Erlebnissen widerlegen können....