Read Psychotherapie im Dialog - Schmerz by Volker Köllner Online

psychotherapie-im-dialog-schmerz

Sch tzungen zufolge ist jeder 10 Erwachsene in seinem Alltag durch chronische Schmerzen relevant beeintr chtigt Wie kann die Lebensqualit t dieser Patienten durch Psychotherapie verbessert werden Und wie lassen sich Schmerzpatienten zu einer Psychotherapie motivieren Ein individueller Zugang zu den Patienten und eine multimodale Therapie sind oft die Schl ssel zum Erfolg Die Fachzeitschrift PiD Psychotherapie im Dialog beleuchtet die bio psycho sozialen Zusammenh nge der Schmerzentstehung und die Bedeutung von Psychotherapie im Zusammenhang mit chronischen Schmerzen Lesen Sie ber konkrete M glichkeiten der psychotherapeutischen Arbeit mit Schmerzpatienten u.a zu den folgenden Themen Verhaltenstherapie bei Schmerz Psychodynamisch interaktionelle Therapie bei chronischen Schmerzen Systemische Therapie und Hypnotherapie Schmerzdiagnostik Chronische Kopf Schmerzen bei Kindern und Jugendlichen Psychologische Behandlung von Migr ne und chronischen Kopfschmerzen Chronische R ckenschmerzen Fibromyalgiesyndrom Morbus Sudeck CRPS Der Beckenbodenschmerz des Mannes Chronischer Unterbauchschmerz der Frau Sexuelle Beeintr chtigungen bei chronischem Schmerz Chronischer Schmerz bei Traumatisierung Gruppentherapie von Patienten mit chronischen Schmerzen Medikament se Therapie chronischer Schmerzen Gender und kultursensitive Schmerzbew ltigungstherapie f r t rkische Frauen Die Placeboantwort in der Medizin Versorgungsstrukturen f r Patienten mit chronischen Schmerzen in Deutschland...

Title : Psychotherapie im Dialog - Schmerz
Author :
Rating :
ISBN : 9783132406100
ISBN13 : 978-3132406100
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Thieme Auflage 1 14 Dezember 2016
Number of Pages : 110 Seiten
File Size : 782 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Psychotherapie im Dialog - Schmerz Reviews

  • K. Setra
    2018-11-24 09:28

    Dieses Themenheft zeigt durch seine ausgewählten Beiträge aus der Praxis die Vielseitigkeit des Schmerzes auf. So kann man sein Wissen über die in unserer Gesellschaft häufiger vorkommenden Schmerzerkrankungen wie chronische Kopf- und Rückenschmerzen erweitern und ganz neues über Diagnosen wie Fibromyalgiesyndrom und Morbus Sudeck erfahren und lernen. Dieses Heft zeigt deutlich auf, dass es „den einen typischen Schmerzpatienten“ nicht gibt. Deswegen vertreten die Autoren die Meinung, dass eine multimodale Therapie der goldene Weg für Schmerzpatienten darstellt. Es werden verschiedenste Behandlungsmethoden und Zugänge zu Schmerzpatienten aufgezeigt. So kommt nebst den verhaltenstherapeutischen, psychodynamische-interaktionellen und gruppentherapeutischen Ansätzen auch der Diagnostik und Pharmakotherapie einen großen Stellenwert zu. Durch die Vielzahl und Vielseitigkeit der Beiträge ist es den Autoren gelungen ein informatives und interessanten Heft zum Thema Schmerz zu gestalten.