Read RIEDEL:ANORGANISCHE CHEMIE (SCHWARZ) 2A AE by author Online

riedel-anorganische-chemie-schwarz-2a-ae

Pressestimmen Rezension der 4 Auflage Fakten und Zusammenh nge sind verst ndlich dargestellt und erl utert, didaktisch sehr gut aufgebaut, somit empfehlenswert f r Studenten im Grundstudium der Chemie im Haupt und Nebenfach Geeignet f r das Selbststudium, Pr fungsvorbereitungen, auch als Nachschlagewerk, f r Studenten, Dozenten und Lehrer Ekz Informationsdienst 1999 Wie einleitend hervorgehoben, bedarf dieses Lehrbuch keiner zus tzlichen Empfehlung eines Rezensenten Die Studierenden haben sich aus guten Gr nden f r den Riedel entschieden Auf 850 Seiten werden f r Studierende der Chemie die f r das Grundstudium erforderlichen Grundlagen der anorganischen Chemie didaktisch geschickt vermittelt, aufgelockert durch farbige Hervorhebung besonders wichtiger Sachverhalte sowie durch zweifarbige Gestaltung der Abbildungen Auch f r die Diplomhauptpr fung und generell bietet dieses Lehrbuch alle Voraussetzungen, um den Wissenstand in anorganischer Chemie aufzufrischen und stellt somit zweifelsohne eine willkommene Erg nzung zu anderen Kompendien zum gleichen Gegenstand dar H Hennig in Zeitschrift f r Physikalische Chemie 2000...

Title : RIEDEL:ANORGANISCHE CHEMIE (SCHWARZ) 2A AE
Author :
Rating :
ISBN : 3110123215
ISBN13 : 978-3110123210
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : De Gruyter Auflage 2 1 Dezember 1989
Number of Pages : 378 Pages
File Size : 565 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

RIEDEL:ANORGANISCHE CHEMIE (SCHWARZ) 2A AE Reviews

  • None
    2019-05-03 13:16

    Der „Riedel" wird im Allgemeinen als das Grundstudiumsbuch für anorganische Chemie überhaupt angesehen. Meiner Meinung nach trifft dies nur auf gewisse Teile dieses Lehrbuchs zu. Die Grundlagen- Kapitel:1) Atombau 2) Die chemische Bindung, 3) Die chemische Reaktion und der Grundlagenteil im 5 Kapitel zur Komplexchemie sind sicherlich gut bis sehr gut aufgebaut (sowohl inhaltlich als auch didaktisch) und ermöglichen nicht nur ein ausführliches Lernen, sondern durch den Zweifarbendruck, auch ein schnelles Rekapitulieren bzw. ein schnelles Überblick verschaffen für Studenten die es, aus welchem Grund auch immer, eilig haben.Eine Stärke und schwäche zugleich sind die Stoffchemie Kapitel 4) Hauptgruppenelemente und 5) Nebengruppenelemente. Die Stärke des „Riedel" in diesen Kapiteln liegt wiederum darin, dass er es schafft auf verhältnismäßig wenigen Seiten (ca.400 groß geschriebene vs. 1100 klein geschriebene im Holleman Wiberg) die „wichtigen" Verbindungen abzuhandeln. Die schwäche liegt darin, dass es dafür oft bei einem abhandeln bleibt und nicht erklärt wird warum sich ein Stoff so verhält, wie er es tut. Sicherlich kann man sagen, dass diese Grundlagen zum Teil ja in den einführenden Kapiteln abgehandelt wurden. Andererseits sollte man sich bewusst machen, dass nur die wenigsten nach drei oder vier Semestern (und davon 2 „AC Semester") über eine solche Grundlagensicherheit verfügen, dass sie immer den richtigen Einfall für das jeweilige Problem haben.Da es aber meiner Meinung nach wichtig ist Probleme lösen zu können und nicht hohles Wissen auswendig zu lernen (bezogen auf einige Teile in den Stoffchemiekapiteln), es aber auf dem deutschen Markt leider kein Buch gibt das das auf Grundstudiumsniveau uneingeschränkt beherrscht, gebe ich dem Riedel 4 Sterne.

  • Christian P.
    2019-04-19 08:28

    Allen Studenten der Chemie oder chemieverwandter Studienfächer ist der Riedel als Fachbuch nur zu empfehlen, weil er sowohl Verständlichkeit als auch Übersichtlichkeit zu kombinieren versteht. Zudem werden nahezu alle Teilbereiche der Anorganischen Chemie ausreichend behandelt, auch wenn die Komplexchemie nur bei der jeweiligen Besprechung komplexbildender Metalle zumindest ansatzweise zur Sprache kommt (häufig fehlen räumliche Darstellungen!). Ansonsten werden die thematisierten Teilbereiche eingängig erläutert und anhand zahlreicher Abbildungen und Tabellen anschaulich gemacht. Zudem verstehen es die Autoren Riedel und Janiak sehr gut, sprachlich nicht zu ausschweifend zu erklären -was ja in einem großen, schweren Fachbuch fast immer der Fall ist-, sodass man als Leser deshalb nie die Lust verliert, weiterzulesen. Somit eignet sich das Werk hervorragend dazu, sich zumindest auf Zwischenprüfungen ausführlich der Anorganischen Chemie zu widmen.Ein empfehlenswertes Fachbuch, das den Kauf von inhaltlich weit weniger versierten Büchern wie Charles E Mortimers „Das Basiswissen Chemie" überflüssig macht!

  • Client Kindle
    2019-04-25 13:29

    Der 'Riedel' ist DAS Buch was man auf seinem Weg zum Vordiplom im Fach der anorganischen Chemie unbedingt haben sollte! Es bzw. der Autor behandelt alle erforderlichen Grundlagen worauf man zurückgreifen können muß um sicher auf den chemischen Pfaden des Grundstudiums zu wandeln. Es werden die Grundlagen wie Atomaufbau, chemische Bindungsarten, Säure-Base Chemie, Redox behandelt, wie auch die Stoffchemie der Elemente des PSE. Was das Buch sehr benutzerfreundlich gestaltet, sind die am Ende des Buches aufgeführten molekularen Formeln sämlicher im Buch vorkommender Verbindungen. So kann man sehr schnell Wissen bezüglich der gesuchten Substanz finden! Der Grund weshalb ich nicht fünf von fünf möglichen Sternen vergebe ist jediglich die Kritik an manchen meiner Meinung nach zu kurz geratenen Unterkapiteln wie z.B. Magnetismus. Hier hätte ich mir etwas mehr als nur Formeln und sporadische Erkärungen gewünscht.

  • None
    2019-05-17 12:25

    Sehr gute Vorbereitungshilfe für Klausuren im Hauptstudium und das Staatsexamen für das Lehramt Chemie an Gymansien, in Bayern. Der Großteil aller Staatsexamensaufgaben kann mit diesem Buch beantwortet werden. Das Buch gibt einen "relativ vertieften" Überblick über das Grundwissen der Chemie. Ergänzungen, wie auch didaktische Reduktionen sind anderen umfangreicheren Büchern zu entnehmen.

  • Amazon Customer
    2019-04-21 07:15

    Der Riedel ist ein schön aufgemachtes Grundlagenlehrbuch. Die vielen Abbildungen helfen einem über den z.T. wenig ausführlichen Text. Der Riedel versucht die Grundlagen der Anorganik zu strukturieren, d.h er beginnt mit dem Atombau, geht über zu den 4 Bindungstypen und kommt zum chemischen Gleichgewicht. Der Rest behandelt die Elemente der verschiedenen Gruppen. Manchmal verliert er sich im Text, was es einem schwer macht, mal eben ein Detail nachzulesen, da man dann meist ein paar Seiten überfliegen muss, bis man das Notwendige gefunden hat. Teilweise behandelt er das chemische Gleichgewicht zu wenig, vor allem die Redoxchemie kommt meines erachtens zu kurz. Ich würde dieses Buch niemandem empfehlen der gar keine Ahnung von Chemie hat. Der Riedel wird erst in Kombination mit grundlegendem Wissen gut, dann wird er ein exzellentes Nachschlagewerk. Um sich neue Sachverhalte anzueignen sollte man ihn in Kombination mit anderen AC Lehrbüchern verwenden. Tip für Erstsemester: Erstmal das 1. Sem. über ausleihen und schauen wie ihr damit klarkommt, denn er ist nicht so billig und bis zum Vordiplom könnt ihr ihn eh. Unter Umständen lohnt sich dann gleich der Kauf der Chemie-Bibel, der Hollemann, denn da schaut ihr früher oder später rein weil der Riedel den Stoff auf 10 Seiten und der Holleman auf 100 behandelt.Meine Rezension 3,5 Sterne. (leider gibts keine halben)