Read Frühe Neuzeit: Das rhetorische Zeitalter (Akademie Studienbücher - Literaturwissenschaft) by Andreas Keller Online

frhe-neuzeit-das-rhetorische-zeitalter-akademie-studienbcher-literaturwissenschaft

DOCTYPE html PUBLIC IETF DTD HTML 2.0 EN Literatur ist Kommunikation Die Fr he Neuzeit als Epoche des bergangs zwischen Mittelalter und Moderne ist gekennzeichnet durch umfassende Ver nderungen Doch welchen Stellenwert hat dabei die Literatur Der neue literaturwissenschaftliche Epochenband bietet eine so fundierte wie spannende Einf hrung in die Fr he Neuzeit, in der Literatur vor allem eines war ein offenes Kommunikationssystem Die unmittelbare Begegnung mit der Epoche Umgang mit Originalen, Verstehen und Missverstehen fr hneuzeitlicher Dokumente Der vermittelte Zugang zur Epoche Epochenbegriff und Epochengrenzen, Forschungs und Wirkungsgeschichte Der fr hneuzeitliche Literaturbegriff Text und Intertextualit t, Rhetorik und Schreibpraxis, Autor und Medien, Gattungen und Formdiskurse Ars hermeneutica in der konkreten Textanalyse Wissenstransfer, Religiosit t, Subjekt und Individualit t, Herrschaftsdiskurs, Raum und Zeiterfahrung, Naturbegriff Pressestimmen In seiner Abhandlung bietet Andreas Keller ein breites Spektrum unterschiedlicher Aspekte zu Literaturproduktion und Diskurstraditionen in der Fr hen Neuzeit, die durch das Leitmotiv einer rhetorischen Interpretation geeint werden Die gesamte Aufbereitung des Textes ist auf den hochschuldidaktischen Verwendungszweck zugeschnitten Die St rke der Studie liegt in ihrem literaturgeschichtlichen Gesamtkonzept Hervorzuheben ist, dass die Studierenden mit dem rhetorischen Grundwissen einen hermeneutischen Schl ssel f r eigene Textanalysen erhalten Regina Toepfer in H Soz u Kult, 18 Juni 2009 Der Band pr sentiert sich in jeder Hinsicht erfreulich Er ist auf dem neuesten Stand der Forschung, pr sentiert die Einzelaspekte der Epoche pointiert und dennoch nie vereinfachend oder banal, er f hrt die notwendigen philosophischen Grundlagen z.B fr hneuhochdeutsche Graphie ebenso vor wie einzelne, beispielhafte Ergebnisse von Spezialuntersuchungen, er ist nicht zuletzt stilistisch gl nzend formuliert offenbar also kein Schnellschuss , sondern ein Ergebnis langer, sorgf ltiger Arbeit Insofern ist dem Band auch zu w nschen, dass er unter Studierenden, die sich mit der Fr hen Neuzeit auseinandersetzen, die gr tm gliche Verbreitung findet Ein Konkurrenzprodukt, das auch nur ann hernd die Qualit t dieser Darstellung erreichen w rde, ist jedenfalls derzeit nicht auf dem Buchmarkt erh ltlich, auch nicht f r Teilepochen wie das Barock Prof Dr Ralf Georg Bogner in KulturPoetik, Band 9,2 2009 Kommentare zum Buch Ein richtiger Ansatz beim Rhetorischen , eine sehr gute Auswahl der Themen inklusive neuester Sichtweisen , gut balanciert und portioniert, eine hervorragende Auswahl der empfohlenen Sekund rliteratur, gut und sehr klar geschrieben Kurzum ein rundum gelungener Band Prof Dr Martin Mulsow, Lehrstuhl f r Wissenskulturen der europ ischen Neuzeit und Direktor des Forschungszentrums Gotha der Universit t Erfurt Schloss Friedenstein Das Studienbuch stellt auch f r den germanistischen Sprachhistoriker eine F lle von interessanten, gut systematisierten Inhalten bereit Prof Dr J rgen Macha, Westf lische Wilhelms Universit t M nster...

Title : Frühe Neuzeit: Das rhetorische Zeitalter (Akademie Studienbücher - Literaturwissenschaft)
Author :
Rating :
ISBN : 9783050043999
ISBN13 : 978-3050043999
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Akademie Verlag Auflage 1 15 September 2008
Number of Pages : 232 Seiten
File Size : 877 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Frühe Neuzeit: Das rhetorische Zeitalter (Akademie Studienbücher - Literaturwissenschaft) Reviews

  • Noelle
    2019-05-25 02:06

    Die Epoche "Frühe Neuzeit", als Übergang zwischen Mittelalter und Moderne, wird in allen Details erläutert und mit einigen Darstellungen grafisch untermalt. Seitlich werden immer die Stichpunkte genannt, welche in diesem Abschnitt behandelt werden, sodass man schnell einen Überblick hat und nicht lange suchen muss.Sehr hilfreich ist die "Ars hermeneutica", welche in der konkreten Textanalyse behandelt wird. Man bekommt einen guten Einblick in die Materie ohne mit fachwissenschaftlichen Wörtern erschlagen zu werden.Nach jedem Kapitel gibt es Empfehlungen für weiterführende Lektüre und Fragen und Anregungen. So kann man sich das erworbene Wissen noch einmal durch den Kopf gehen lassen und bei Problemen gegebenenfalls die Stichpunkte nachschlagen. Diese Fragen und Anregungen könnten genauso gut in einer Klausur vorkommen, sodass dies sicherlich auch ein gutes Klausurtraining ist.Die Lektüreempfehlungen sind sehr gut gewählt und erleichtern es dem Leser passende Werke zu finden, falls man sich noch tiefgreifender mit der Materie beschäftigen will. Natürlich kann dieses Buch nicht alles im Detail beschreiben, aber als Einstieg ist es sicherlich kein Fehlkauf. Da es sich um ein wissenschaftliches Buch handelt, kann man jedoch nicht verlangen, dass es salopp geschrieben ist, sodass man manche Sätze mehrmals lesen muss, um sie zu verstehen.Insgesamt ist es ein Buch, welches bei keinem Literaturwissenschaftler fehlen sollte, da es die Frühe Neuzeit als das rhetorische Zeitalter sehr komprimiert, aber gleichzeitig detailreich genug, um wissenschaftlich zu sein, erläutert.

  • bibliophile
    2019-05-25 00:03

    Das Studienbuch von Andreas Keller "Frühe Neuzeit" ist ein gutes literaturwissenschaftliches Lehrwerk über die Epoche, die einen großen Einfluss auf die Entwicklung der deutschen Kultur ausgeübt hat und die wegen der zeitlichen Entfernung nicht so gern von Forschern behandelt wird.Besonders lobenswert ist die Sichtperspektive des dargebotenen Materials: der Autor stellt die frühe Neuzeit als einen Kommunikationspartner unseres Zeitalters dar. Dadurch soll man sich vieles in der Gegenwart klar machen, und die Vergangenheit erscheint trotz der Entfernung verständlich und uns verwandt.Es ist ein Studienbuch, wo der Lehrstoff logisch gebaut, verständlich ausgelegt und gut didaktisiert ist. Es liest sich leicht, man findet alle nötigen Erklärungen, Fragen, Aufgaben, das beigelegte Glossar, Hinweise auf Quellen und Literaturtipps stehen den Studierenden zur Verfügung. Die literaturwissenschaftlichen Probleme in allen ihren Aspekten, wie Textsorten, Autortypen, Genre ' und Stilbesonderheiten und Anderes finden hier ihren Ausdruck.Außerdem ist das Buch eine interessante Lektüre über alles, was mehr als vor vier Jahrhunderten geschah, über die Ideen, Vorstellungen und Ideale jener Zeit.Literaturwissenschaft ist ein Fach, das jedem etwas entdecken kann, wenn man sich für Kultur, Geschichte, Philosophie und für den Menschen im Algemeinen interessiert. Deswegen ist das Buch von Andreas Keller "Frühe Neuzeit" einem breiten Kreis der Leser zu empfehlen.Zum Schluss lässt es sich sagen, dass es ein sehr schönes Buch ist. Die Form des Buches, die ausgewählten Abbildungen, die Schrift, der klar strukturierte Text, das alles macht Spaß, wenn man einfach in dem Buch blättert, geschweige denn, wenn man es liest.