Read Astronomie mit Fernglas und Rich-Field-Teleskopen: Edition Schwarz-Weiß by Alexander Kerste Online

astronomie-mit-fernglas-und-rich-field-teleskopen-edition-schwarz-weiss

Astronomie mit Fernglas und Rich Field Teleskopen widmet sich dem Ger t, das Einsteigern in die praktische Astronomie immer wieder empfohlen wird, zu dem es aber kaum Literatur gibt Dem Fernglas Dabei richtet es sich an alle, die etwas tiefer in die Materie einsteigen wollen, bietet aber auch f r den Anf nger einen umfassenden berblick ber die Astronomie Urspr nglich als reines Buch ber Ferngl ser und ihre Beobachtungsziele ausgelegt, tr gt es den seit Beginn des 21 Jahrhunderts erh ltlichen, g nstigen kurzbrennweitigen Linsenteleskopen ebenfalls Rechnung und wurde um die Beobachtungsziele erg nzt, die in so genannten Rich Field Teleskopen zu sehen sind also in Teleskopen, die auf gro e Gesichtsfelder ausgelegt sind F r Einsteiger, die die ersten Schritte noch vor sich haben, ist das k rzere Buch Astronomie mit dem Fernglas vom selben Autor gedacht Das Buch beginnt mit einer etwa 50 seitigen Einf hrung in die Astronomie Hier wird die Himmelsmechanik ebenso behandelt wie die Technik hinter Teleskopen und Ferngl sern sowie die verschiedenen Himmelsobjekte und wie am sie am Besten beobachtet Der wichtigste Teil behandelt die 88 Sternbilder Zu jedem Sternbild gibt es geschichtliche Informationen und einen berblick ber die Sagen, die mit ihm verkn pft sind Die in Fernglas oder kleinem Teleskop sichtbaren Objekte werden vorgestellt, eine Karte des jeweiligen Sternbilds rundet die einzelnen Kapitel ab Ein kleiner Mondatlas und ein Index schlie en das Buch ab Das Buch ist in der Edition Color erh ltlich, in der die Abbildungen und Karten in Farbe abgedruckt sind, sowie in der preisg nstigeren Schwarz Wei Edition, in der auf den Farbdruck verzichtet wurde....

Title : Astronomie mit Fernglas und Rich-Field-Teleskopen: Edition Schwarz-Weiß
Author :
Rating :
ISBN : 1480212660
ISBN13 : 978-1480212664
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : CreateSpace Independent Publishing Platform 1 November 2012
Number of Pages : 300 Seiten
File Size : 670 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Astronomie mit Fernglas und Rich-Field-Teleskopen: Edition Schwarz-Weiß Reviews

  • Augusto Remo Erdosain
    2018-11-10 01:45

    ... wenn man mit leichter Ausrüstung unterwegs ist, gut auch für Einsteiger geeignet. Für solche sicherlich eines der besseren Einführungswerke. Alles in allem gelungen und zu empfehlen. Der Satz ist nicht völlig fehlerfrei, aber besser als vieles, was sonst über die Ladentheke geht. Beispielsweise wußte der Setzer oder der Autor, daß im jeweils ersten Absatz der Einzug in der ersten Zeile wegfällt. Solches Basiswissen ist anderswo schon lange abhandengekommen. Beim Blocksatz hätte man des öfteren nacharbeiten können (Unterschneidungen individuell gestalten), aber dann wäre das Ganze wohl arg teuer geworden.Zur Gestaltung und zur Ausstattung gibt es Kleinigkeiten anzumerken bzw. anzumeckern. Der weiche Deckel ist prinzipiel gut. In der Praxis erweist sich das Deckelpapier allerdings als arg dünn. Ein paar Gramm mehr würden auch nicht die Welt kosten. Schließlich ist noch die Gestaltung der Schwarz-Weiß-Ausgabe zu bemängeln. Nein, man braucht keine Farbausgabe, aber in der Schwarz-Weiß-Ausgabe wurden die farbigen Abbildungen und Illustrationen halt übernommen, mit vermeidbaren Effekten: Fotos zeigen Moiré und die Sternkarten sind nicht optimal im Kontrast, anstatt gerader schwarzer Linien gibt es graue Zick-Zacks.

  • Revontulet
    2018-10-28 06:34

    Dieser Beobachtungsatlas richtet sich an alle, die schon ein paar Vorkenntnisse in der Astronomie haben, bereits einige Sternbilder ohne Sternkarte identifizieren können und vor allem an der Praxis interessiert sind. Für Einsteiger ohne Vorkenntnisse würde ich zuerst die Lektüre des kleineren Buches „Astronomie mit dem Fernglas“ des selben Autors empfehlen.Es ist speziell abgestimmt auf die Beobachtung mit Ferngläsern und Rich-Field-Teleskopen, kann aber natürlich auch zur Beobachtung mit größeren Teleskopen verwendet werden. Hierbei stellt es zum einen eine wertvolle Hilfe bei der Auswahl des für die jeweiligen Zwecke/Beobachtungsziele am besten geeignetsten Gerätes dar. Zum anderen ist es ein toller dauerhafter Begleiter am Fernglas/ Teleskop, in dem man alles für die Praxis wichtige findet, Sternkarten und die Informationen, was man da eigentlich beobachtet. Auch zum Schmökern bei Schlechtwetter ist es hervorragend geeignet. Erwähnenswert ist, dass die Schwarz/Weiß- und Farbausgabe inhaltsgleich sind, wobei die Schwarz/Weiß- Ausgabe für den Praxis-Einsatz voll und ganz genügt.Zum Inhalt: Zunächst werden im theoretischen Teil alle Arten an Ferngläsern und Großfeld-Teleskopen vorgestellt und deren Vorteile gegenüber großen und lichtstarken Teleskopen herausgearbeitet. Weiter werden Tipps gegeben, auf was man beim Kauf achten sollte sowie welches Zubehör sinnvoll ist. Es werden alle wichtigen technischen Merkmale (wie z.B. Vergrößerung, Öffnung, Austrittspupille, Gesichtsfeld) nicht nur einfach erklärt sondern auch dargelegt, wie diese in Beziehung zu einander stehen und sich direkt auf die Beobachtung bei verschiedenen Bedingungen bzw. Objekten auswirken. Auch wird erklärt, wie man mit einfachen Mitteln beim Kauf die Qualität einer Fernglasoptik testen kann, sowie die Pflege und Reinigung.Im Anschluss daran folgt ein Streifzug durch die theoretischen Grundlagen der Astronomie, in dem alle für den Beobachtungs-Alltag wichtigen Hintergrundinformationen vermittelt werden. Da das Buch praxisorientiert ausgelegt ist, kann es sich hierbei formatbedingt natürlich nur um einen Überblick handeln. Der Autor legt jedoch großen Wert darauf, die richtigen Fachbegriffe zu verwenden, sodass man bei Interesse keinerlei Probleme hat tiefer in das entsprechende Thema einzutauchen.So wird eine Einführung in die praktische Beobachtung gegeben, sodass man einen realistischen Eindruck bekommt, welcher Anblick einen erwartet und es nicht zu Enttäuschungen kommt, da Anfänger oftmals nur langzeitbelichtete Hochglanzphotos kennen. Es folgt unter anderem ein Streifzug durch Nomenklatur, Entfernungsmessung und Himmelsmechanik.Anschließend werden alle Arten von Objekten, die im praktischen Teil vorkommen, beschrieben (Sonnensystem, Deep-Sky Objekte). Der Text liest sich wirklich toll, trotz der geballten Menge an Information überhaupt nicht trocken. Die Mischung aus Mythen, historischen und natürlich astronomischen Fakten macht das Ganze sehr lebendig. Der Autor schafft es in wenigen Worten, ganz ohne Hochglanzphotos durch seine bildhaften Beschreibungen diese fremden Welten vor meinem geistigen Auge entstehen zu lassen. Man hat nach der Lektüre des 50 Seiten Theorie-Teils auf jeden Fall einen guten Eindruck davon, was man beobachtet. Ich finde es ganz besonders wichtig, dass man sich bewusst macht, was man da sieht, da der Anblick im Amateurteleskop/Fernglas auf den ersten Blick oft enttäuschend ist und man somit Gefahr läuft, schnell die Lust zu verlieren, wenn man nicht bewusst beobachtet.Im Anschluss an die Theorie kommt der umfangreiche praktische Teil, in dem jedes der 88 Sternbilder bezüglich der für die Zielgeräte interessanten Objekte vorgestellt wird und der detaillierte Sternkarten jeweils im DIN A4 Format enthält. Diese sind bis auf UMa und Her alle im gleichen Maßstab gehalten und zeigen Sterne bis 7,0 ͫ . Bei den vorgestellten Objekten wurden aus der unendlichen Fülle nur diejenigen herausgegriffen, die lohnenswert für kleine Optiken sind. Die jeweiligen Anlauftexte zu den Sternbildern, die Mythen und Geschichten beinhalten, eignen sich hervorragend zum Schmökern. Die Objektbeschreibungen sind naturgemäß natürlich eher technisch gehalten, beschreiben aber auch gut, welcher Anblick einen in welchem Gerät erwartet. Eine sehr gute Idee ist die Schablone mit Teilkreisen, die man sich auf Klarsichtfolie übertragen kann und somit als Maßstab für das Gesichtsfeld und zur Abstandsmessung benutzen kann. Diese macht zusammen mit den Aufsuch-Tipps das Finden der Objekte leicht.Im abschließenden Mondatlas wird der Mond in jedem Mondalter sowie die jeweils am besten zu beobachtenden Strukturen gezeigt und beschrieben.Mein Fazit: Das Buch ist sehr verständlich und lebendig geschrieben, der Autor versteht sich sehr gut darauf, auch komplizierte Sachverhalte in einfachen Worten zu erklären. Es braucht sich in keinster Weise hinter Werken, die von normalen Verlagen kommen, zu verstecken. Ich kann es jedem nur ans Herz legen, der nicht nur auf Objektjagd gehen will, sondern tiefer eintauchen und wirklich verstehen will, welch faszinierenden Anblick er vor sich hat.